Combin Instagram Tool Test (Bild: Combin)

So kannst du mit Combin dein Instagram-Marketing pushen

Combin ist ein Instagram-Tool, mit dem du viel Zeit bei deinen Instagram-Aktivitäten sparst und zugleich ganz leicht deine Reichweite nach vorne bringst. Wir haben es getestet.

Instagram ist im Onlinemarketing fast unverzichtbar

Das Spektrum an Marketing-Möglichkeiten wächst von Jahr zu Jahr. Ein Kanal, auf den du setzen solltest, ist Instagram. Das soziale Netzwerk wächst ungebremst (aktueller Stand: über 1 Milliarde Nutzer weltweit, davon 15 Millionen in Deutschland) und hat sich mittlerweile als feste Größe etabliert.

Damit dein StartUp auf Instagram wahrgenommen wird, musst du für Fans, Likes und Kommentare sorgen. Wie du die erhältst, verrät dir unter anderem unser Beitrag “19 Tipps für mehr Instagram-Likes”.

Die Rakete für dein Instagram-Marketing

Wenn du Instagram ernst nimmst, frisst die Betreuung viel Zeit – zumindest wenn du es auf die klassische Art und Weise probierst. Klassisch bedeutet: Du hältst dein Smartphone in der Hand, suchst gute Posts von anderen Instagramern im Feed, kommentierst und vergibst Likes wie ein Wilder. Kurz: du agierst social-medial, indem du mit Menschen interagierst, um sie auf deinen Instagram-Kanal aufmerksam zu machen.

Wie gesagt kostet dich das alles viel Zeit. Zeit, die dir an anderer Stelle fehlt. Deswegen solltest du baldmöglichst schauen, wie du effizienter wirst. Hierbei hilft dir Combin.

Combin ist “a smart tool for skyrocking your Instagram marketing”, so der Hersteller. Nach unserem Test müssen wir sagen: Ja, es stimmt – mit Combin lassen sich deine Instagram-Aktivitäten wirklich pushen und zugleich reduziert es deine Zeit, die du in dem Social Network verbringen musst.

Wie funktioniert Combin?

Combin ist keine App und auch keine Online-Anwendung. Stattdessen musst du das Tool herunterladen und auf deinem Computer installieren.

Beim ersten Start gibst du deine Instagram-Zugangsdaten ein und wirst dann von einer aufgeräumten Benutzeroberfläche begrüßt. In der linken Seitenleiste siehst du fünf Bereiche:

  • Profil
  • Suche
  • Benutzer
  • Aufgaben
  • Statistik

Unter “Profil” gelangst du zu deinem eigenen Instagram-Profil. Dort erkennst duauf einen Blick, wie oft deine Beiträge geliked und kommentiert wurden.

Die wichtigste Funktion ist unter “Suche” abgelegt. Hier suchst du wie in der Instagram-App nach Hashtags, Personen oder Orten. Der große Vorteil ist: Du kannst mehrere Suchvorgänge abspeichern und die Ergebnisse mit jeweils einem Klick aufrufen. Das sieht dann so aus:

Combin Test Suchfunktion (Bild: Combin / Screenshot: StartUpWissen.biz)

So siehst du, was in den verschiedenen “Channels” in den letzten Stunden passiert ist.

Massenweise liken und kommentieren

Was bringt dir diese Übersicht? Hier kommt ein Killerfeature von Combin ins Spiel: Möchtest du mehrere Posts liken, dann fahre mit der Maus über die entsprechenden Bilder und setze ein Häkchen. Dann gehst du auf das Herz-Symbol am unteren Bildschirmrand – und schwupps werden alle markierten Posts mit einem Like versehen.

Ähnlich einfach geht es, wenn du mehrere Posts mit dem gleichen Kommentar versehen möchtest: Alle Bilder, die du kommentieren willst, markieren, danach auf das Sprechblasen-Symbol klicken und den Kommentar eintippen – Combin kümmert sich dann ums Posten.

Das Liken und Kommentieren erfolgt allerdings nicht in Echtzeit. Combin legt deine Tätigkeiten im Reiter “Aufgaben” ab und arbeitet sie sukzessive ab. Das kann ein paar Minuten dauern. Möchtest du einen Task, zum Beispiel das massenhafte Kommentieren in einem Suchbereich, stoppen, ist das ebenso möglich wie ein Abbruch der Aufgabe.

Combin Aufgaben (Bild: Combin / Screenshot: StartUpWissen.biz)

Selbstverständlich ist es im Suchen-Bereich auch möglich, einzelne Posts mit ganz individuellen Kommentaren zu versehen. Da du das am PC mit deiner Tastatur erledigst, geht das flott von der Hand. Zudem kannst du auf kürzlich verwendete Kommentare und abgespeicherten Vorlagen zurückgreifen, das erspart dir zusätzlich Zeit.

Filterfunktionen, Statistiken und mehr

Was uns ebenfalls im Test gefallen hat: Du kannst die angezeigten Posts filtern. So ist es beispielsweise möglich, Videos oder bereits gelikte Posts auszublenden. Du kannst die Darstellung der Bilder sortieren (nach Datum, Anzahl der Kommentare / Likes oder dem Standard-Instagram-Algorithmus) und auch einen Filter aktivieren. Mit Letzterem gibst du an, wie viele Likes oder Kommentare ein Post mindestens haben sollte, damit er in deiner Übersicht erscheint. So hältst du zum Beispiel nach Top-Performern Ausschau, um ihre Beiträge gezielt zu liken / kommentieren.

Möchtest du wissen, wer dir folgt und wem du folgst? Dann begib dich zum Reiter “Benutzer”. Hier kannst du ganz einfach massenhaft Leuten folgen oder sie von deiner Liste schmeißen.

Zuletzt punktet Combin mit einer Statistik-Funktion. Hier siehst du, wie viele Abonnenten du in einem gewissen Zeitraum (heute, letzte Woche, 30 Tage oder Vormonat) hinzu gewonnen oder verloren hast. Auch die Veränderungen bei den Likes und Kommentaren wird in anschaulichen Balken- und Kurvendiagrammen dargestellt. Derart erhältst du einen Überblick, wie gut deine Instagram-Aktivitäten laufen – oder auch nicht.

Combin Statistik (Bild: Combin / Screenshot: StartUpWissen.biz)

Interessant: Combin zeigt ebenfalls an, wie viele der Interaktionen mit dem Tool gemacht wurden. So erkennst du, wie sehr das Instagram-Programm für deine Leistungssteigerung verantwortlich ist.

Die Kosten

Du kannst Combin mit den meisten Features kostenfrei nutzen. Möchtest du aber tiefer einsteigen, musst du deinen Geldbeutel öffnen. Es gibt drei Preisstufen:

  1. Starter: kostenlos
  2. Personal: ca. 12€ / Monat
  3. Business: ca. 35€ / Monat

Beide Premium-Varianten bieten unterschiedlich viele Funktionen. Bei beiden ist es möglich, die Statistik-Funktion zu nutzen (das geht in der Free-Version nicht), 1.000 Suchergebnisse pro Suche anzeigen zu lassen und unbegrenzt viele Tasks pro Tag zu vergeben.

Der größte Vorteil der Business-Variante: Du kannst über die Oberfläche mehrere Accounts verwalten.

Fazit

Betreibst du ernsthaft und voller Energie einen Instagram-Kanal, wird dich dieser bald einnehmen. Combin greift dir hier unter die Arme. Am besten hat uns die Bulk-Action-Funktion gefallen, mit der du ganz leicht viele Likes und Kommentare abgibst. Leider hatte dieses Feature bei unserem Test immer wieder mal Aussetzer, die Tasks wurden nur sehr langsam oder gar nicht ausgeführt. Laut Combin liegt das an Instagram, was mit folgender Meldung gesagt wird: “Wir warten auf Instagram-Rückruf, beenden Sie die Anwendung nicht”.

Überhaupt gibt es noch ein paar kleine Baustellen in dem Instagram-Tool: Bei den Kommentaren können noch keine Emojis gepostet werden und es finden sich stellenweise Übersetzungsfehler. Da Combin aber ständig Updates erhält, sind wir sicher, dass diese Mankos bald ausgebessert werden.

Zusammenfassend können wir sagen: Wir sind sehr dankbar, Combin gefunden zu haben. Das Tool erleichtert uns das Management von Instagram ungemein und trug bereits innerhalb weniger Tage zu einem spürbaren Wachstum unseres neuen Instagram-Kanals bei.


Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und unsere Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Bilder: Combin / Screenshots: StartUpWissen.biz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.