Diebstahl (Bild: Pixabay)

Diebstahl im Unternehmen: Wie reagieren?

Was ist zu tun, wenn Mitarbeiter klauen? Wie erkennt man solch einen Diebstahl? Und wie kann man dagegen vorgehen? Hier ein paar Tipps.

Diebstähle gehören in Unternehmen dazu

Das Leben als Gründer kann schön sein: Nach viel Schweiß und Arbeit startet das eigene Produkt endlich durch, die Umsätze steigen und mit den Kollegen hat man viel Spaß. Doch es gibt auch einige Schattenseiten als StartUp-Inhaber. Dazu gehört einerseits Ärger mit dem Finanzamt, gefloppte Marketing-Aktionen oder Investoren, die plötzlich abspringen. Woran viele junge Firmenbesitzer nicht denken, ist ein weiteres Negativ-Szenario: Diebstahl.

Experten gehen davon aus, in 50% bis 70% der deutschen Unternehmen wird gestohlen. Die KPMG schätzt, durch Mitarbeiter-Diebstähle entstehe ein Schaden von rund sieben Milliarden Euro pro Jahr. Meist fallen derlei Betrugsfälle gar nicht oder erst sehr spät auf. Dementsprechend ist die Aufklärungsrate sehr gering.

Solltest du als Geschäftsführer den Verdacht hegen, dass Kollegen klauen, gilt es, schnellstmöglich zu handeln. Allerdings muss hier mit Bedacht vorgegangen werden, ansonsten verlaufen die eigenen Ermittlungen im Sand.

So kannst du bei einem Diebstahl-Verdacht handeln

Blinder Aktionismus hilft – trotz der Dringlichkeit – meist nicht. Hier ein paar Ratschläge, wie du bei (vermeintlichen) Diebstählen vorgehen kannst:

  • Im Büro verschwinden plötzlich Arbeitsmittel, in der Kasse für Barauslagen fehlt etwas Geld oder ein technisches Gerät (z.B. ein Navi) ist nicht mehr auffindbar? Sei wachsam für derlei Anzeichen! „Diebstahl ist eine Straftat, die eine geschulte Wahrnehmung benötigt und ein diskretes Auftreten“, rät die LB Detektei. „Die Techniken der Diebe werden immer raffinierter. Selbst neueste Techniken können umgangen werden. Diebstahl ist schon lange keine spontane Angelegenheit mehr“, so die Experten bei Wirtschaftsangelegenheiten.
  • Entwickle einen gewissen Spürsinn und sei – trotz aller Kollegialität – gerne mal etwas kritischer gegenüber deinen Mitarbeitern.
  • Sammle Indizien, die für den Diebstahl sprechen. Kläre hierbei die W-Fragen: Wann und wo ist ein vermisster Gegenstand zum letzten Mal gesehen worden? Wer hat ihn genutzt? Welche Mitarbeiter kamen damit noch in Kontakt? Lege genaue Aufzeichnungen an.
  • Werte Listen und Aufzeichnungen auf. Überprüfe die Sicherheit deiner Schränke, Schlösser und Systeme. Vielleicht gibt es hier eine Schwachstelle, die bislang übersehen wurde?
  • Befrage die Kollegen. Aber nur einzeln und mit Bedacht, damit keine falschen Verdächtigungen aufkommen.
  • Hast du einen Kollegen in Verdacht? Konfrontiere ihn nur damit, wenn du dir 100%ig sicher bist und stichfeste Beweise hast.
  • Apropos Beweise: Halte dich bei der Beweissicherung an die Gesetze! Du darfst nicht einfach die Spinde durchsuchen, Gespräche abhören oder Kameras für eine Überwachung aufhängen. Unter Umständen verstößt du gegen die Persönlichkeitsrechte und deine Beweise sind so meist nutzlos.
  • Kommst du nicht voran oder bist du unsicher, was du darfst oder nicht, solltest du professionelle Unterstützung heranziehen – zum Beispiel durch einen Deteltiv. Er kann heimlich und auch gesetzeskonform Beweismittel sammeln.

Vor Diebstahl schützen – so geht’s

Prävention gegen Langfinger im eigenen Unternehmen ist die beste Methode, um gegen Diebstahl vorzugehen. Hier ein paar Tipps:

  • Schließe wichtige Akten, Gegenstände und Geld weg. Sichere auch Computer und Kassensysteme ab.
  • Alle Objekte, die einen Wert haben, müssen erfasst sein. So kann der Verdacht auf Diebstahl leichter nachvollzogen werden.
  • Baue zu deinen Mitarbeitern eine persönliche Beziehung auf. Pflege ein offenes und ehrliches Betriebsklima. Etabliere eine Vertrauenskultur und sorge für eine gute Arbeitsmotivation.
  • Führe ein System ein, mit dem die Mitarbeiter anonym Diebstähle melden können.

Fazit

Wenn Mitarbeiter stehlen, ist das ein schweres Vergehen. Einerseits entwenden sie Werte, andererseits sorgen sie für schlechte Stimmung. Unter Umständen kann so ein vergiftetes Betriebsklima entstehen.

Nimm deswegen das Thema Diebstahl ernst und sorge für eine Prävention. Kommen wirklich Dinge abhanden, solltest du sofort handeln.

Bild: Pixabay

Kommentar verfassen