Teamwork (Bild: Pixabay)

Gründen im Team: So wird Ärger vermieden

Wird ein StartUp im Team gegründet, hat das seine Vorteile. Aber es bietet auch jede Menge Konfliktpotential. Das ist vermeidbar.

Gemeinsam zu gründen ist toll, aber …

Das ist der Traum vieler Gründer: Man tut sich mit seinen besten Freunden zusammen, um mit ihnen ein StartUp zu gründen. Gemeinsam seid ihr stark, geht durch dick und dünn – und revolutioniert die Welt.

Doch die harte Realität ist eine andere. Jeden Tag mit seinen Freunden zusammen zu arbeiten, wird irgendwann hart. Das belastet die freundschaftliche Beziehung.

Ist es somit besser, sich mit Fremden zusammen zu tun? Vielleicht. Das Gründen im Team besitzt einige Vorteile. Aber auch einige Nachteile. Denn am Ende sind wir alle “nur” Menschen. Menschen, die ihre Macken haben, mal gut, mal schlecht drauf sind und deren Leben sich ständig verändert. Da ist Missstimmung und Streit vorprogrammiert.

Ein Gründerteam muss vorausdenken

Damit es nicht zu unnötigen Zerwürfnissen beim Gründerteam kommt, solltet ihr grundlegende Dinge besprechen. Zum Beispiel:

  • Welche Ziele verfolgt ihr? Was ist eure Vision für das Unternehmen?
  • Wer ist genau für was zuständig? Was sind die jeweiligen Fachgebiete?
  • Wer arbeitet wie viel? Wer kann wen unterstützen?
  • Wer verdient wie viel? Wer hält wie viele Anteile inne?
  • Was ist, wenn einer der Gründer das StartUp verlassen will?

Werden diese Fragen nicht geklärt, schlummert hier jede Menge Sprengstoff. Deswegen solltet ihr frühestmöglich alle unangenehmen Dinge ansprechen, ausdiskutieren und festhalten. Manche Punkte – zum Beispiel die Verteilung der Anteile – sind zusammen mit einem Rechtsanwalt nieder zu schreiben.

Infografik: Tipps für die Vermeidung von Ärger im Gründerteam

Infografik Streit im Gründerteam vernmeiden (Bild: Für-Gründer.de / EXIST)

Fazit

Auch wenn euer Gründerteam harmonisch und euphorisch ans Werk geht, ist es ratsam, an schlechtere Zeiten zu denken. Besprecht alle wichtigen Punkte und haltet eure Erkenntnisse schriftlich fest.

Nehmt euch mindestens ein Mal im Jahr die Zeit, intensiv miteinander zu reden und alle Dinge auf den Tisch zu bringen! Gründen im Team ist wie eine Art Ehe: Man muss ständig an seiner Beziehung und am guten Teamwork arbeiten.

Bilder: Pixabay, Für-Gründer.de / EXIST

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.