Home Office (Bild: Pixabay)

Das sind die Vor- und Nachteile von Home Office

Ist Home Office die beste Art zu arbeiten? Theoretisch. In der Praxis bietet die „Heimarbeit“ auch Schattenseiten.

Selbstständige können überall arbeiten

Wenn du dich selbstständig machst, genießt du einige Vorteile. Zum Beispiel kannst du dich selbst  verwirklichen, deine Zeit freier einteilen und du genießt ein paar steuerliche Vorteile. Und du kannst dir überlegen, wo du deine Arbeit erledigen möchtest.

Entweder mietest du dir ein Büro oder du erledigst deine Aufträge von einer Strandbar in einem fernen Land aus. Gerade von Letztgenanntem träumen die meisten – doch umsetzen können sie das nicht.

Die Vorteile von Home Office

Viele Freelancer arbeiten von zuhause aus. Auch bei Festangestellten setzt sich – gerade im StartUp-Bereich – das Home Office als Arbeitsort durch. Das ist angenehm. Denn so musst du nicht jeden Tag im Berufsverkehr von A nach B und von B wieder nach A pendeln.

So verbessert sich deine Work-Life-Balance und dein Stresspegel sinkt. Das wirkt sich positiv auf deine Gesundheit aus.

und die Nachteile

Doch es ist leider nicht alles Gold, was glänzt. Wenn du im Home Office arbeitest, gerade wenn das eine Dauerlösung ist, kennst du auch die negativen Seiten. Zum Beispiel fehlt dir irgendwann der Kontakt zu deinen Kollegen mit einem kurzen Tratsch in der Kaffeeküche. Und die Trennlinie zwischen Privatleben und geschäftlichem Einsatz verschwimmt.

Die folgende Infografik fasst die Vorteile und Nachteile des Home Office sehr gut zusammen:

Infografik Home Office (Bild: Gründerplattform)

Fazit

Ist Home Office die beste Art zu arbeiten? Das musst du für dich selbst herausfinden. Es gibt Menschen, die benötigen viel Ruhe beim Arbeiten und soziale Kontakte sind für sie nicht so wichtig. Für sie ist das Arbeiten von Zuhause aus die beste Lösung.

Bist du dagegen ein Typ, der sich beispielsweise in den eigenen vier Wänden nicht konzentrieren kannt, dann solltest du das Home Office lieber meiden. In solch einem Fall solltest du dich als Selbstständiger in einem Coworking-Space einmieten oder zusammen mit anderen Freelancern eine Bürogemeinschaft gründen.

Bild: Pixabay, Gründerplattform

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.