Kredit Vergabe (Bild: Pixabay)

„Kredit-Mythen“: 5 populäre Irrtümer zum Thema Kredit

Stimmt es, dass ein StartUp nur bei seiner Hausbank einen Kredit bekommt? Und dass es nur dort Top-Konditionen gibt? Richtig oder falsch?

Kredite für StartUps – ein schweres Unterfangen

Diese Situation kennt jeder Gründer: Man hat es endlich geschafft sein StartUp ins Leben zu rufen, sich durch den Papierkram der Gewerbeanmeldung gekämpft, das MVP umgesetzt und dann … bleiben die Kunden aus. Und damit auch der erhoffte Umsatz. Was nun?

Viele junge Unternehmer wenden sich bei finanziellen Engpässen an ihre Hausbank. Doch damit sind die Probleme nicht gelöst – ganz im Gegenteil. Wie der IT-Branchenverband Bitkom in einer Studie herausfand, haben 27 Prozent der StartUps das Problem, bei ihrer Bank überhaupt einen Kredit zu erhalten. Und 36 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, dass sie zwar an ein Darlehen kamen, dieses aber über die klassischen Sparkassen, Landesbanken und Genossenschaftsbanken nur schwer zu bekommen war. Gründe für die Probleme bei der Kreditvergabe sind beispielsweise die gestiegenen Anforderungen bei der Offenlegung und der Dokumentation, die lange Bearbeitungsdauer und die hohen Erwartungen an die Sicherheiten.

Da ist es verständlich, dass die Entrepreneure lieber über Onlinevermittler einen Sofortkredit aufnehmen, ihre Verwandten anpumpen oder Crowdfunding-Kampagnen starten .

Infografik: Die populärsten Kredit-Irrtümer

Ein weiteres Problem ist: Halbwissen und Irrtümer in Sachen Kredite erschweren Gründer zusätzlich den Zugang zu frischem Geld. Zum Beispiel denken viele Jungunternehmer, dass sie nur bei ihrer Hausbank die besten Konditionen erhalten; Oder dass man von einem frisch unterschriebenen Kreditvertrag nicht mehr zurücktreten kann. Beides stimmt nicht.

Smava zeigt in folgender Infografik, welche modernen „Kredit-Mythen“ es gibt und wie wahr sie sind:

Infografik Kredit Irrtuemer (Bild: Smava)

Wofür brauchen Unternehmen die Kredite?

Geld ist wie Wasser: Es fließt ständig davon. Gerade StartUps haben das Problem, dass sie zum Beginn ihrer Tätigkeit mit hohen Ausgaben, aber extrem geringen bis keinen Einnahmen zu kämpfen haben. Bei der Beantragung eines klassischen Kredits müssen sie deswegen genau angeben, wofür sie das Geld benötigen.

Die Bitkom-Studie zeigt, dass die Kredite hauptsächlich zur Finanzierung von Betriebsmitteln benötigt werden.

Infografik Kredit Gründe StartUps (Bild: Bitkom)

Bilder: Pixabay, Smava, Bitkom

 

Kommentar verfassen