Kundenservice Fail (Bild: Pixabay)

Kundenservice: Vermeide bitte diese höllischen Fehler

Wie können sich StartUps von etablierten Unternehmen unterscheiden? Unter anderem mit einem erstklassigen Kundenservice. 

Guter Support? Fehlanzeige!

Deutschland wird gerne als Service-Wüste bezeichnet. Wenn du schon einmal mit der Deutschen Telekom, der Deutschen Bahn, 1&1 oder anderen Großunternehmen zu tun hattest, verstehst du sehr schnell dieses Vorurteil. Wobei – so fair müssen wir sein – auch diese Unternehmen ständig an ihrer Service-Qualität arbeiten.

Etablierte Unternehmen können es sich bis zu einem gewissen Grad erlauben, ihre Kunden nur mittelmäßig zu behandeln. Sie haben einerseits Hunderttausende oder Millionen von Kunden. Andererseits sind ihre Dienstleistungen derart wichtig oder einzigartig, das du kaum eine Alternative hast.

Bester Service ist das A und O für StartUps!

Ganz anders sieht es bei StartUps aus: Sie sind komplett neu auf dem Markt und müssen um jeden Kunden kämpfen.

Das wichtigste muss sein, aus den hart und teuer erkämpften Kunden dann zufriedene Stammkunden zu machen. Stammkunden bringen weitere Umsätze und empfehlen dein junges Unternehmen weiter. Nichts ist so wertvoll wie die positive Mundpropaganda!

Deswegen sollte schon bei der Entwicklung deines Produktes die Kundenzufriedenheit an oberster Stelle stehen. Nur zufriedene Kunden sind gute Kunden. Funktioniert dein Produkt, dann gilt es, mit einem 1A Support zu punkten.

Oder anders gesagt: Du darfst auf keinen Fall am Kundenservice sparen! Sei besser, freundlicher, schneller, gewitzter als die große Konkurrenz!

Fehler beim Kunden-Support

Bei der Betreuung von Kunden kannst du viel falsch machen. Sehr viel. Das fängt damit an, dass dein StartUp gar keinen Kundenservice anbietet. Ein “Epic Fail”!

Gerade frische, innovative Firmen sollten mit einem tatellosen Support überzeugen. Dazu gehört, dass die Kunden einerseits schnell und einfach eine Kontaktmöglichkeit finden. Auf der Webseite versteckte oder gar nicht angegebene Telefonnummern gehören auf die No-Go-Liste. Stattdessen solltest du gleich mehrere Wege der Kontaktaufnahme anbieten, zum Beispiel per Mail, Chat oder WhatsApp.

Meldet sich jemand mit einem Anliegen, gilt stets die Devise: Der Kunde ist König. Und der Kunde hat (fast) immer Recht.

Übersetzt bedeutet das: Stets freundlich und geduldig bleiben. Komme dem unzufriedenen Gegenüber entgegen und versuche sein Problem so schnell und bestmöglich wie möglich zu lösen. Mache das Unmögliche möglich!

Vermeide den Kundenservice aus der Hölle

Welche Fehler ein Unternehmen in Sachen Kundenservice machen kann, zeigt die folgende Infografik. Sie ist zwar auf Onlineshop-Betreiber fokussiert, kann aber auch sehr gut auf andere Unternehmen gemünzt werden.

Infografik Kundenservice Fehler (Bild: Telbes)

Fazit

StartUps müssen sich nicht nur mit ihren Produkten und Dienstleistungen von etablierten Unternehmen abheben, sondern auch mit ihrem Support. Deine Kunden sind von Anfang an dein wichtigstes Gut – das musst du wie eine heilige Kuh behandeln. Vergiß’ das niemals!

Buch-Empfehlungen

Bilder: Pixabay, Telbes

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.