Landingpage Desig (Bild: Pexels)

In wenigen Schritten zur perfekten Landingpage

StartUps profitieren von einer guten Landingpage profitieren, schlechte lassen dagegen die Besucher enttäuscht zurück. Mit unseren Tipps gelingt eine Seite, die alle wichtigen Anforderungen erfüllt.

Was ist eine Landingpage?

Eine Landingpage ist eine spezielle Webseite für Marketingzwecke. Sie stellt ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung vor. Oder sie liefert eine Antwort auf eine spezielle Nutzer-Aktion. Sie kann ferner ein Kontaktformular erhalten und dem Unternehmen die Kontaktdaten des Nutzers elektronisch übermitteln. Dieser Art von Seite ist dazu da, mehr Umsatz zu generieren und den Nutzer zu einem Kauf zu animieren.

Eine Landingpage ist allerdings keine Brückenseite. Das heißt, sie ist nicht dafür gedacht, einen User in Empfang zu nehmen. Stattdessen wird sie am häufigsten zu diesen Zwecken verwendet:

  • Benutzerdaten sammeln
  • Produkte oder Dienstleistungen verkaufen
  • Umfragen, Gewinnspiele und Rabatt-Aktionen durchführen
  • Informationen bereitstellen

Warum lohnt es sich für StartUps, eine Landingpage zu optimieren?

Es ist gar nicht so leicht, eine Landingpage zu optimieren. Sie lohnt sich nur dann, wenn sie ideal auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt ist und einen echten Mehrwert bietet. Das bedeutet, das StartUp muss zunächst die Ziele und Bedürfnisse der Besucher genau definieren.

Damit der User gewillt ist, sich näher mit den Angeboten des Unternehmens zu befassen, muss die Seite ansprechend designt sein – das Auge isst bekanntlich mit. Und ein abschließender Call to Action ist Pflicht.

> Was bedeuter Call to Action?

Wie spricht eine Landingpage den User richtig an?

Das Design einer Webseite beinhaltet nicht nur die grafische Gestaltung. Im Falle einer Landingpage gibt es weitere Aspekte, die genau beachtet werden müssen. Nämlich:

Knackige Headline

Gür gewöhnlich entscheiden bereits die ersten Sekunden darüber, ob ein Nutzer auf einer Seite bleibt oder zu einem anderen Inhalt wechselt. Dabei ist es meistens die Schlagzeile, die dem Besucher als Erstes auffällt – diese hat also eine enorme Bedeutung! Tipp: Es schadet nicht, neben der Headline ein ebenso “anziehendes” Bild zu wählen.

> Headline-Tipps für Einsteiger

Kompakte Fakten

Selbstverständlich sollte der User nicht unbedingt eine halbleere Seite vor sich haben, aber auch nicht mit Inhalten überladen werden. Weniger ist manchmal mehr. Für den Besucher ist es viel entscheidender, wie schnell er den Inhalt findet, den er sucht oder erwartet. Nichts ist tödlicher für eine Landingpage als verschachtelte Inhalte, die nicht sofort präsent sind.

Inspirierende Inhalte

Für User sind fundierte und kompakte Informationen das A und O.  Je inspirierender diese sind, desto besser. Hat ein Besucher das Gefühl, auf einer kompetenten Expertenseite zu sein, so bleibt er auch. StartUps müssen die Mehrwerte ihrer Dienstleistungen stichhaltig, aber kurz und bündig darlegen und den Nutzern das Gefühl geben, dass ihr Inhalt einzigartig sei.

Kurze Ladezeiten

Sehr viele Landingpages im Internet sind nicht mehr auf dem neusten Stand. Landingpages, die zu viele Plug-Ins nutzen, laufen Gefahr, nicht richtig zu funktionieren. Für Nutzer gibt es aber nichts schlimmeres, als ewig auf einen Inhalt zu warten. Bei einer Landingpage lohnt es sich daher, auf kompaktes Material zurückzugreifen, das schnell geladen werden kann.

Korrekte Rechtschreibung und Grammatik

Fehlerfreie Orthographie sollte eigentlich selbstverständlich sein. Da viele Unternehmen jedoch Zeitdruck haben und sich eher schlampig mit ihren Internetauftritten befassen, schleichen sich häufig Flüchtigkeitsfehler ein. Es ist sinnvoll, die verfassten Texte von internen oder externen Mitarbeitern – im Idealfall von Lektoren oder Korrektoren – prüfen zu lassen.

> Lesetipp: Darum ist ein Lektorar wichtiger als du denkst

Clevere Verbindung zu Werbeanzeigen

Werbende Anzeigen dürfen und sollen auf der Landingpage sichtbar sein, sofern sie die Inhalte unterstreichen und für einen Mehrwert sorgen. Sie können beispielsweise einen auf ein günstiges Angebot, eine besondere Dienstleistung oder ein Vergleichsportal mit einem entsprechenden Hinweis oder Link verweisen.

Infografik: So sollte eine perfekte Landingpage aufgebaut sein

landing page recipe240413

Fazit

Eine Landingpage ist mehr als eine weitere Webseite. Sie muss gewisse Ziele erfüllen, indem sie die Nutzer sofort anspricht und zu einer Aktion verleitet – zum Beispiel zur Newsletter-Anmeldung. Um das zu schaffen, sollten gerade StartUps, bei denen es auf jede Interaktion ankommt, das Thema Landingpage-Design ernst nehmen.

Bild: Pexels, British Design Experts

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.