Zielerreichung (Bild: Pixabay)

Mitarbeiter motivieren: Sachbezüge verknüpft mit Zielerreichung

Interne Mitarbeiterangebote und Corporate Benefits mit Zielmanagement: So motiviert man heute Mitarbeiter und stärkt die Arbeitgebermarke.

Ein Gastbeitrag von Marcel Krull

Entlohnung abseits des Gehalts: Corporate Benefits

Viele Unternehmen stehen vor den Herausforderungen Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden und zeitgleich für bessere Leistungen zu motivieren. Wie schafft man es, die Mitarbeiter zu motivieren und gleichzeitig die nachhaltige Zielerreichung zu fördern, ohne dabei zu viel Druck aufzubauen? Mit Corporate Benefits. Damit versuchen Unternehmen ihren Mitarbeitern etwas Besonderes zurückzugeben und sich als Arbeitgeber abzuheben.

Corporate Benefits sind Mitarbeiterangebote, die durch den Arbeitgeber abseits des Gehaltes angeboten werden. Oft werden diese pauschal für alle Mitarbeiter zur Verfügung gestellt und haben keine Verknüpfung zu besonderen Leistungen. Damit wird viel Potenzial verschenkt. Und diese Leistungen werden zur Selbstverständlichkeit.

Ziel: Motivationssteigerung der Mitarbeiter

Durch die Anpassung flexibler Leistungsanreize entsteht ein Mehrwert für Unternehmen und Mitarbeiter. Für den Mitarbeiter wird klar, dass seine Leistung anerkannt und wertgeschätzt wird. Für das Unternehmen bedeutet das, keine Mittel pauschal mit der Gießkanne zu verschwenden.

Weniger engagierte Teammitglieder erkennen den Vorteil der besonderen Leistung und orientieren sich dann nach oben. Konflikte und Demotivation werden vermieden, da Arbeitnehmer transparent Ihre Leistungen anerkannt bekommen. Dieser Prozess führt zu einer höheren Motivation und der damit verbundenen Produktivität der Mitarbeiter. Die vermittelte Wertschätzung und Anerkennung führt zu zufriedenen und loyalen Mitarbeitern.

Größere Unternehmen besitzen häufig eigene Bonus-Systeme, die den Mitarbeitern aufgrund besonderer Arbeit oder Zielerreichung zur Verfügung stehen. Die Auszahlungen erfolgen dann meist über eine Prämie und müssen bei entsprechender Höhe versteuert werden. Alternativ nutzen viele Unternehmen Kreditkartensysteme mit bis zu 44 Euro pro Monat und Mitarbeiter als Anreiz. Diese sind jedoch in den seltensten Fällen an eine Leistung geknüpft. Daher stellt sich die Frage der Nachhaltigkeit solcher Maßnahmen.

Wo liegt der Vorteil einer Kopplung von Zielvereinbarung und Sachbezug? Welche Modelle existieren?

Es gibt folgende Modelle:

  • Gehälter werden fest in einem Arbeitsvertrag festgelegt und haben mit der Leistung und
    einer Zielerreichung zunächst wenig zu tun.
  • Prämien werden abseits des normalen Gehaltes einem Mitarbeiter zur Verfügung gestellt und sind oft leistungsabhängig.
  • Mitarbeiterangebote werden häufig pauschal angeboten und bringen kleinere Vorteile im Rahmen der Steuerfreiheit.
  • Es existieren fixe Zielerreichungsprämien, die oftmals mit Produktion oder dem Vertrieb zu tun haben.

Außerhalb dieser Bereiche finden leistungsorientierte Ansätze wenig Anwendung. Der Aufwand für Definition und Gespräche, sowie fehlende Systeme zum Tracking (Zielmanagementsysteme) sind häufig ein Grund dafür. Fixe Zielerreichungsprämien sind wenig emotional und teilweise an langwierige Prozesse gebunden. Von der Leistung bis zur Belohnung (Nettolohn) vergeht zu viel Zeit für eine emotionale Komponente. Besser wäre eine zeitnahe emotionale Rückmeldung. Damit fühlen sich sogar kleinere Prämien deutlich wertschätzender an.

Warum ist ein Zielmanagement sinnvoll?

In Zeiten der Digitalisierung und Smartphones kann man Mitarbeiter nicht ernsthaft mit
einem Jahresgespräch und Zielvereinbarungen in der Personalakte motiviert halten. Wer dauerhaft Erfolg haben will, muss klare Ziele setzen. Daher basiert Erfolg erfahrungsgemäß auf Zielen und die damit verbundene Zielerreichung.

Ein Zielmanagementsystem macht es den Führungskräften und Mitarbeitern leicht, einen Überblick über die geleistete Arbeit und die erreichten Ziele zu haben.

Welche Ziele werden dadurch erreicht?

  • Erhalt und Förderung besonderer Mitarbeiterleistung
  • Langfristige Bindung der Arbeitnehmer und Stärkung der Arbeitgebermarke
  • Steuervorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer
  • Arbeitgeber profitieren von schnellerer Zielerreichung und Produktivität der Mitarbeiter
  • Führungskräfte werden entlastet da man ein transparentes Frühwarnsystem erhält
  • Echte Wertschätzung fördert die Mitarbeiterbindung und erhöht die Zufriedenheit

Fazit

Motivierte Mitarbeiter und Zielmanagement gehören unbedingt zusammen. Zeitgemäße Unternehmen nutzen zeitgemäße Kommunikationswege, um Mitarbeiter nachhaltig zu binden und den Unternehmenserfolg zu steigern.

Klare Zielvereinbarungen schaffen agile Prozesse und machen Unternehmen reaktionsfähig auf die sich schnell verändernden Herausforderungen. Sie nutzen die Erfahrung und Kompetenzen der Mitarbeiter zur Problemlösung da das Ziel und nicht der Weg dorthin definiert werden.


Über den Autor:
Marcel Krull arbeitet bei MKS. Die Marke Incentivus wurde 2012 in Schwäbisch Hall aus Kundenanfragen im Maschinenbau entwickelt. Das Team aus Softwareentwicklern, Automatisierungstechnikern, Designern, Vertriebsspezialisten und Personal Coaches bietet eine günstige, flexible und sichere Human Resource Zielmanagement Software.

Bild: Pixabay

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.