Handy Erreichbarkeit (Bild: Pixabay)

So ist dein StartUp immer erreichbar

Eine bessere Erreichbarkeit kann dafür sorgen, dass dein Unternehmen mehr Aufträge erhält. Mit unseren Tipps gelingt dir das.

Schlechte Erreichbarkeit = weniger Aufträge

Echte StartUps sind jung, innovativ, kreativ, andersartig und schnell. So fallen zumindest die Klischees aus. Und in vielen Fällen stimmen sie auch.

Doch auch in StartUps arbeiten Menschen, die schlafen und essen müssen, auf Dienstreisen gehen oder sich mal Urlaub gönnen. Das heißt: Selbst die „jungen Wilden“ besitzen Tages- und Nachtzeiten oder Wochentage, an denen sie nicht erreichbar sind.

Das kann zu einem Problem werden. „Zwei von drei potentiellen Aufträgen gehen deutschen Unternehmen wegen fehlender Erreichbarkeit verloren“, ergab eine Studie von Bueroservice24.

Denkst du jetzt auch: „Hey, dann sollen die (potentiellen) Kunden eben später nochmals anrufen oder einfach auf den AB quatschen“? Diese Denkweise mag vernünftig erscheinen, doch die Deutschen ticken wohl anders. „Kunden verweigern den Anrufbeantworter“, fand die Erhebung mit 1.023 Teilnehmern heraus.

Was bedeutet das für dich und dein StartUp? Du solltest versuchen, möglichst gut erreichbar zu sein.

So verbesserst du die Erreichbarkeit deines Unternehmens

Mit folgenden Tipps kannst du dafür sorgen, dass du und deine Kollegen besser für Kundenanfragen verfügbar seid.

  • Bist du „außer Haus“, dann richte eine Telefon-Umleitung auf einen erreichbaren Kollegen ein. Das ist mit modernen Telefonsystemen leicht möglich.
  • Gibt es in deinem StartUp viele Anrufe? Dann solltest du über eine Sekretärin, Neudeutsch: Office Managerin, nachdenken.
  • Kostengünstiger kann ein Telefonservice sein. Bei diesem werden die Anrufer an einen Dienstleister weitergeleitet, der im Namen deiner Firma die Anrufe entgegennimmt.
  • Neben dem Telefon sollte es weitere Möglichkeiten geben, über die du und dein StartUp erreichbar sind. Platziere die Kontaktaufnahme per Mail, Chat-System, Skype oder WhatsApp gut sichtbar auf deiner Webseite.
  • Richte eine FAQ ein, in der du die häufigsten Fragen deiner Kunden beantwortest. Die FAQ sollte ebenso leicht aufzufinden sein, am besten weist du in deinem Anrufbeantworter-Spruch darauf hin.

Willst du überhaupt immer erreichbar sein?

Neue Kunden, neue Aufträge, mehr Umsatz: Diese Punkte sind gerade für junge Unternehmen extrem wichtig, um überleben und wachsen zu können. Der Kunde ist König, heißt es.

Doch: Willst du dein Leben und das deiner Kollegen komplett den Kunden unterordnen? Wollt ihr wirklich – übertrieben formuliert – 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche erreichbar sein? Eine gute Frage, oder?

Jeder Mensch benötigt Erholung, Auszeiten, Urlaub, Zeit zum Nachdenken und Arbeiten. Ohne die rutscht man schnell ins Workaholic-Leben und im schlimmsten Fall in einen Burnout.

Zudem musst du dich Fragen: Benötigst du wirklich _jeden_ Kunden? Können Kunden, die ungeduldig sind und nicht einmal auf deinen Anrufbeantworter reden möchten, wirklich die idealen Geschäftspartner sein?

Bild: Pixabay

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.