StartUp Sommer Outfit (Bild: Pixabay)

StartUp Dresscode: Wie zieht man sich im Sommer richtig an?

Kurzer Rock und Flip-Flops oder Jeans-Hose und T-Shirt? So sieht der StartUp-Dresscode für heiße Tage aus.

Die Wahl des passenden Outfits: Wie geht man im Sommer in sein StartUp?

Die Temperaturen steigen, überall wird geschwitzt – gerade im Büro. Das kann unangenehm sein, gerade wenn der Schweiß zu unangenehmen Gerüchen führt. Um das Schwitzen und Miefen zu verhindern, wäre eine lockere, luftige Kleidung eine gute Maßnahme – ist die am Arbeitsplatz erlaubt?

Wie ziehst du dich im Sommer am besten an, um in einem Unternehmen nicht unangenehm aufzufallen? Gibt es eigentlich so etwas wie einen StartUp-Dresscode?

Büro-Dresscode: Welche Kleidung zieht man bei hohen Temperaturen an?

Zuerst einmal muss man feststellen: In StartUps geht es generell lässig zu. Die Hierarchien sind flach, Praktikanten und Geschäftsführer reden sich per “Du” an, und  Äußerlichkeiten haben in der Regel weniger Gewicht wie in “klassischen” Unternehmen (z.B. bei Banken oder Versicherungen).

Das bedeutet: Das Thema Kleidungsstil wird in jungen Unternehmen locker gesehen, es gibt oft keinen fest definierten Dresscode. Jeans und T-Shirts sind gang und gäbe (man denke an Mark Zuckerberg von Facebook), im Winter wird das Shirt gegen einen schlichten Pullover (Steve-Jobs-Style) oder gegen einen Hoodie getauscht. Turnschuhe oder “Chucks” sind in StartUps fast schon obligatorisch. Diesen Style bezeichnet man als “Casual”.

Wenn du dich etwas schicker kleiden möchtest oder musst, kannst du es mit “Business Casual” oder “Smart Casual” versuchen. Was die Kleidungsstile genau bedeuten, erklärt folgende Infografik:

Infografik Business Dresscode (Bild: MannixMarketing.com)

Die StartUp-“Kleiderordnung”: Der Knigge für den Sommer

T-Shirt statt Anzug: So viel zum Klischee. Ein Klischee, das immer wieder bestätigt wird. Doch auch in StartUps gibt es ein paar Dinge in Sachen Outfit zu beachten. Zum Beispiel:

  • Ein Vorgesetzter sollte sich etwas schicker als seine Team-Mitglieder kleiden.
  • Bei wichtigen Terminen, zum Beispiel mit Kunden oder Investoren, sollte die Kleidung förmlicher ausfallen.
  • Der Dresscode ist abhängig von der Jahreszeit. Gerade im Sommer wird der Kleidungsstil gerne lässiger – doch es sollte nicht zu freizügig werden!
  • Freizügig bedeutet: Auch in einem StartUp dürfen die Mitarbeiter nicht zu viel nackte Haut zeigen – das gilt für Männer und Frauen gleichermaßen.

Das geht gar nicht: Die Sommer-Outfit No-Gos

  • Frauen sollten keine Shirts oder Oberteile mit zu tiefem Dekolletee tragen. Durchsichtige Klamotten, Bikinis oder Dergleichen müssen ebenso im Kleiderschrank bleiben.
  • Kurze Röcke, die über dem Knie beginnen, sind zu kurz.
  • Kurze Hosen für Männer und Frauen werden bei vielen StartUps toleriert, allerdings solltest du auch hier auf eine gewisse Geschmacksgrenze achten. Ein Army- oder Freibad-Look ist zu “casualig”, so etwas sollten die Mitarbeiter lieber nur in ihrer Freizeit tragen.
  • Komplett offene Schuhe oder Flip-Flops mögen zwar bequem sein, sie solltest du aber fürs Büro möglichst vermeiden.
  • Was auch nicht geht: Kleidungsstile zu mixen, die nicht zueinander passen. Zum Beispiel Lackschuhe mit kurzen Hosen sind in Sachen Dresscode ebenso unpassend wie eine feine Bluse mit einer Hot-Pants zu mischen.

Und nun? Wie solltest du dich im Sommer kleiden?

Bist du dir unsicher, was in deinem StartUp passen würde? Dann halte dich am besten an den allgemeinen Dresscode, wie er in vielen Unternehmen vorherrscht, die nicht ganz so streng in Sachen Kleidungsstil sind. Karrierebibel.de hat hierzu ein paar nützliche Ratschläge parat:

Sommer-Dresscode: Bitte so nicht ins Büro!

Und das Verbrauchermagazin WISO fasst das Thema sehr gut in einem kurzen Erklärvideo zusammen:

> Kleidungs-Knigge im Büro

Bilder: Pixabay, MannixMarketing

Kommentar verfassen