Webinar (Bild: Pixabay)

10 Gründe, die für Webinare sprechen

Webinare lassen sich für verschiedene Dinge nutzen. Gerade für Schulungen und Produkt-Präsentationen sind sie bestens geeignet.

Was ist ein Webinar?

Der Begriff Webinar ist eine Abkürzung für Web-Seminar. Er steht somit für einen Vortrag, der im World Wide Web gehalten wird. Dabei ist es zweitrangig, ob man übers Internet eine Schulung durchführt oder eine Produktpräsentation zeigt.

Das Besondere an einem Webinar ist, dass es im Gegensatz zu einem Webcast interaktiv gestaltet wird. Das bedeutet, bei einem Web-Seminar kann der Vortragende mit seinen Teilnehmern per Chat oder auch per Sprache kommunizieren.

Das sind die Vorteile von Webinare

Diese Dinge liegen auf der Hand:

  • Zuschauer können live dabei sein und mit dem Vortragenden interagieren
  • Beide Seiten sind zeitlich ungebunden
  • Die einfache Organisation ermöglicht sehr kurze Vorlaufzeiten

Es gibt jedoch noch weitere Gründe, nämlich:

Wenig Aufwand, großer Effekt

Man kann mit geringem Einsatz von Zeit und Ressourcen den größtmöglichen Effekt erzielen. Ob man Kollegen und Mitarbeiter in etwas einweisen oder einer Vielzahl von Interessenten ein Projekt präsentieren möchte: Die Reichweite eines Webinars ist global.

Marketing mit Inhalten

Webinare werden gerne im Marketing genutzt, sie sind ein gutes Tool fürs Content Marketing. Das bedeutet: Vordergründig dreht sich ein Webinar um die Lösung eins Problems (z.B. „So erhält man mehr Traffic auf der eigenen Webseite“), unterschwellig wird aber ein Produkt für die Problemlösung (z.B. ein Marketing-Tool zur Traffic-Steigerung) ins Spiel gebracht.

Gezielt werben

Das Angebot eines Webinars zu einem klar formulierten Thema wird auch nur die Zuschauer anziehen, die wirklich interessiert sind. So erspart man sich so das Problem vor einem Publikum zu stehen, dass nur zum Teil wirklich aus Interesse für das Angebot gekommen ist.

Persönlicher Kundenkontakt

Angenommen, es gibt ein Produkt, das einen Kunden grundsätzlich interessiert, ihn aber noch nicht wirklich überzeugt. Oft ist das so, weil Informationen fehlen. Hier kann mit einem Webinar nachhaltig Abhilfe geschafft werden.

Einmalige Aktion mit langer Nachwirkung

Ein Webinar ist zwar ein Online-Vortrag, der live auf eine Webinar Plattform übertragen wird, doch das ist nicht alles. In der Regel zeichnen die Anbieter die Online-Seminare auf, so dass das Video auf Youtube oder auf der Firmen-Homepage hochgeladen werden kann.

Man nennt diese Möglichkeit „asynchronen Effekt“, weil die Wirkung eines Webinars nicht nur dann vorhanden ist, wenn der Vortrag gehalten wird, sondern weit darüber hinaus.

Optimierung von Abläufen im Betrieb

Wenn es Neuerungen gibt, und sei es nur die neue Telefonanlage, sind schlagartig viele Mitarbeiter davon betroffen. Natürlich sollte die Einweisung die normalen Betriebsabläufe so wenig wie möglich stören. Um möglichst direkt alle auf einmal zu erreichen, ist ein Webinar eine gute Gelegenheit.

Überwindung von Grenzen

Eine Idee oder ein Produkt soll möglichst vielen Interessenten zugänglich gemacht werden. Wie wäre es mit einem Webinar? Mit zwei Mausklicks ist jeder zwischen Paris und Tokio im virtuellen Seminarraum, es gibt keine Anreisezeiten oder Zeitverschiebungen mehr, die beachtet werden müssten.

So können auch Interessenten oder Kunden erreicht werden, die weit weg sind oder keine Möglichkeit haben, persönlich zu kommen.

Bild: Pixabay

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.