Digitaler Berater Gründung (Bild: Pexels)

Was bringt eine digitale Gründungsberatung?

Wie gründet man richtig? Was ist zu beachten, was zu vermeiden? Digitale Berater für die Gründung eines Unternehmens unterstützen bei derlei Fragen.

Herausforderungen bei der Gründung eines Unternehmens

Ein eigenes Unternehmen ist für viele Arbeitnehmer ein großer Traum: Der eigene Chef zu sein, stellt das Optimum dar und verspricht zahlreiche Vorteile. Zudem können durch die eigene Unternehmensgründung auch individuelle Interessen oder Hobbys zum Beruf gemacht werden.

Wer ein Unternehmen gründen möchte, springt damit meist ins kalte Wasser. Die Gründung bringt zahlreiche Aufgaben mit sich, mit denen Einsteiger schnell überfordert sind. Dazu gehört etwa die Frage, welche Rechtsform die beste sein kann und welche rechtlichen Aufgaben damit verbunden sind.

Auch das Alleinstellungsmerkmal und das konkrete Angebot des Unternehmens muss geprüft werden. Zudem muss ein Businessplan erstellt werden. Ebenso wichtig ist es, die eigenen Finanzen zu planen: Mit welchen Einnahmen ist zu rechnen, welche Ausgaben sind nötig oder können vermieden werden?

All diese Fragen stellen Gründer vor eine große Aufgabe, die mit einem kompetenten Berater erheblich einfacher zu lösen sind.

Tipp: Möchtest du mehr über den USP (Unique Selling Point), das Alleinstellungsmerkmal, erfahren? Im USP Marketing Podcast erklären StartUp-Gründer und Selbstständige, wie sie die Besonderheiten Ihres Produktes bzw. Ihres Unternehmens gefunden haben.

Vorteile eines digitalen Beraters bei der Gründung

Ein digitaler Berater bei der Gründung des Unternehmens bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Beratende Dienstleister wie die GO AHEAD-Gründerakademie stellen den angehenden Existenzgründern das richtige Wissen in Form von Videos und Vorlagen von echten Gründungsberatern zur Verfügung. Allerdings zu deutlich geringeren Kosten als bei einer persönlichen Beratung.

Zusätzlich helfen umfangreiche Wissenstests, die Kompetenzen der Gründer in ihrem Fachbereich zu prüfen und zu stärken. Besonders wichtig für Unternehmensgründer ist aber, dass viele Anbieter auch in Bereichen wie der Finanzplanung und der Erstellung eines Businessplans zur Seite stehen. In Webinaren haben Gründer die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen.

Die digitale Umsetzung der Beratung macht diesen Dienst besonders unkompliziert: Gründer können jederzeit auf die jeweils benötigten digitalen Videosequenzen zugreifen und sind nicht an lokale Veranstaltungen gebunden.

Weitere Möglichkeiten zur Gründungsberatung

Neben der Möglichkeit eines digitalen Beraters können Gründer sich auch an das Bundesministerium für Wirtschaft wenden. Dieses bietet vielfältige Informationen zur Unternehmensgründung zur Verfügung, zum Beispiel mit dem kostenlosen “Starthilfe”-Ratgeber.

Zudem bieten die einzelnen Bundesländer sowie Banken und Hochschulen Förderungen an, die angehende Gründer unterstützen.

Fazit

Aspekte wie die Finanzierung, die Erstellung des Businessplanes sowie die rechtlichen Aspekte einer Unternehmensgründung stellen viele Gründer vor eine große Herausforderung. Mit der Hilfe von digitalen Beratern können diese Aufgaben deutlich leichter bewältigt werden, denn sie stellen in leicht verständlichen Formaten Wissen online zur Verfügung. Damit beantworten sie wichtige Fragen und motivieren zugleich die Gründer am Ball zu bleiben.

Bild: Pexels

Kommentar hinterlassen