Messe-Erfolg (Bild: Freepik)

5 Tipps für mehr Messe-Leads: So wird dein Messeauftritt ein richtiger Erfolg

  • Letztes Update:1 Monat 
  • Lesezeit:4Minuten

Sorge dafür, dass sich dein Messebesuch lohnt! Hier kriegst du bewährte Ratschläge für mehr und bessere Kundenkontakte.

Mache deinen Messeauftritt erfolgreich

Warum gehe ich auf diese Messe? Was ist mein Ziel? Was möchte ich erreichen? Diese Fragen musst du dir unbedingt stellen, bevor du mit deinem Unternehmen eine Messe besuchst. Denn geben wir es zu: Ein Messeauftritt fällt extrem teuer aus.

Geld ist bei StartUps in der Regel rar. Jede Ausgabe sollte genau durchdacht werden. Und somit musst du auch planvoll vorgehen, bevor du auf eine Messe gehst, um dort einen Stand aufzubauen.

Damit dein Messeauftritt kein Reinfall wird, hast du dir Ziele zu setzen. Ein Ziel könnte es sein, möglichst viele Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern aufzubauen. Diese sogenannten Leads kannst du nach der Messe bearbeiten, damit der eine oder andere Auftrag herausspringt.

Wie gewinnt man Leads auf einer Messe?

Es gibt zig Möglichkeiten, wie du auf Messen und Events Leads einsammeln kannst. In der Regel geht es darum, einen positiven Messeauftritt hinzulegen, indem du Spannung und eine gute Stimmung erzeugst. So kommst du mit wichtigen Personen ins Gespräch.

Das heißt, du musst zuerst versuchen, mögliche Geschäftskontakte und potenzielle Kunden an deinen Stand zu locken. Danach gilt es, sie so “einzuwickeln”, dass sie gerne freiwillig ihre Kontaktdaten hinterlassen. Oder du schaffst es, dich und dein Unternehmen im Kopf derart zu verankern, dass sich die Standbesuchern aus eigenem Antrieb heraus nach der Messe bei dir melden. Das alles geschieht nicht von alleine! Nutze folgende Tipps, um eine erfolgreiche Messe zu haben.

Tipp 1 | Locke Interessenten an

Auf der Messe ist dein Stand wahrscheinlich einer von vielen. Du musst also aus der Masse herausstechen. Das gelingt dir zum Beispiel mit actionreichen Präsentationen, auffälliger Musik, bunten Trailern oder bekannten Personen, die an deinem Stand zu Gast sind.

Was ebenso ein guter Weg ist: Biete kostenlose Getränke oder Essen an. Im Sommer kann beispielsweise ein Eisstand Besucher anlocken, ebenso gern gesehen ist Gratis-Kaffee.

Tipp 2 | Goodies gehen immer

“Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft”, heißt es. Diese Weisheit gilt auch auf Messen. Gib jedem Standbesucher ein kleines Präsent mit – zum Beispiel einen Kugelschreiber, kostenlose Tassen oder andere Werbemittel.

Hattest du ein gutes Gespräch mit einem Interessenten, solltest du ihm ein Goodie Bag überreichen: eine Tüte mit besonderen Aufmerksamkeiten wie Regenschirmen, Thermobechern, Kopfhörern und dergleichen.

Extra-Tipp: Möchtest du beim Einkauf der Werbegeschenke Geld sparen? Dann hilft dir ein Bettmer Gutscheincode. Damit kriegst du bis zu 20 Prozent Rabatt auf Werbeartikel.

Tipp 3 | Produktvideos als Eisbrecher

Viele Messebesucher sind scheu. Sie möchten nicht sofort in ein Verkaufsgespräch gedrängt werden, sondern sich zuerst informieren. Baue die Barrieren ab, indem du an deinem Stand auf einem oder mehreren Monitoren ein Produktvideo zeigst. Das stellt kurz und knapp vor, was dein StartUp bietet.

Anzeige:

Die Standbesucher können das Video anschauen und sich so ein erstes Bild von deinem Unternehmen machen. Hat der Clip das Interesse geweckt, solltest du auf die entsprechenden Personrn zugehen und fragen, ob du mehr Informationen geben darfst. Damit beschreitest du einen wichtigen Schritt zu einem Messe-Lead.

Tipp 4 | Sorge für Entspannung

Ein Messebesuch ist für alle anstrengend – für Aussteller und Besucher gleichermaßen. Somit kannst du hervorstechen, indem du deinen Standbesuchern ein bisschen Ruhe und Entspannung verschaffst. Biete gegen die Abgabe der Visitenkarte kostenlose Massagen an. Oder baue Hängematten auf, die frei genutzt werden dürfen.

Du wirst sehen: Mit derartigen Angebote kannst du einige Leads einsammeln. Besonders, wenn es dir gelingt, eine Verbindung zwischen deinen StartUp-Produkten und dem “Wellness-Programm” herzustellen.

Tipp 5 | Weiterführende Materialien

Hast du einen Messestand-Besucher beraten, gilt es gemäß der AIDA-Formel, bei dem Interessenten einen Kaufwunsch zu wecken. Dieser Kaufwunsch wird höchstwahrscheinlich nicht gleich auf der Messe, wo er von tausenden Eindrücken abgelenkt wird, entstehen.

Somit ist es ratsam, dem Standbesucher mehr “Futter” zur Recherche und zur Vertiefung zu geben – beispielsweise mit Flyern und Produktbroschüren. Und du könntest dem Kontakt anbieten, ihm weitere Infos per E-Mail zuzusenden. Bist du mit dieser Anfrage erfolgreich, erhältst du einen qualifizierten Lead.

Erfolgsmessung: Hat sich die Messe gelohnt?

War dein Messebesuch gut? Hast du deine Ziele erreicht? Hattest du Erfolg? Diese Fragen lassen sich einerseits subjektiv beantworten. Andererseits solltest du die Antwort auch mit Zahlen belegen. Das geht, indem du zum Beispiel den Event-ROI berechnest.

ROI steht für Return on Investment. Dabei setzt du das eingesetzte Kapital in Verhältnis zum Ertrag, der durch deinen Messeauftritt erwirtschaftet wurde. So erfährst du, ob sich das Event für dein StartUp finanziell gelohnt hat.


Hinweis zur Transparenz: Bei diesem Ratgeber handelt es sich um einen bezahlten Beitrag, auch Sponsored Post genannt.

Bild: Freepik

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.