Youtube Reichweite Erfolg (Bild: Freepik)

Von 0 auf 10 Millionen Views: Youtube-Reichweite steigern – wie geht das?

  • Letztes Update:1 Monat 
  • Lesezeit:8Minuten

Du möchtest für dein StartUp einen erfolgreichen Youtube-Kanal haben? Dann solltest du diese Experten-Tipps umsetzen.

Erfolg auf Youtube: Was haben Neulinge zu bedenken?

Hast du schon einmal von Liebscher & Bracht gehört? Wahrscheinlich. Denn laut einer Umfrage kennen 20 Prozent der Deutschen die Schmerzspezialisten aus Bad Homburg.

Warum? Unter anderem, weil Liebscher & Bracht seit sieben Jahren einen sehr erfolgreichen Youtube-Kanal mit derzeit 1,5 Millionen Abonnenten betreibt. Manche der Videos wurden schon über 10 Millionen Mal angeschaut.

Wie schafft man es, eine derartige Reichweite auf Youtube aufzubauen? Was sind die Hürden und Herausforderungen? Und welche Tipps gibt es, um auf der Videoplattform erfolgreich zu werden?

Die Antworten darauf gibt Raoul Bracht im StartUpWissen Podcast!

Hinweis: Die Folge kannst du auch bei Apple Podcast, Google Podcasts, Spotify, Deezer, Podigee und über Alexa bzw. Amazon Echo anhören.

Das Erfolgsgeheimnis von Liebscher & Bracht

Wie alles begann? Mit der tiefen Überzeugung, durch die eigene Arbeit tatsächlich etwas Großes bewirken zu können – und mit der Begeisterung für das eigene Handeln. Dr. med. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht entschieden sich deshalb schnell: „Wir wollen unser Wissen allen Menschen kostenfrei zur Verfügung stellen. Jeder soll von unseren Übungen profitieren können!“

Und genau darum geht es: Nur wer für die eigene Sache brennt, wird mit seiner Dienstleistung oder seinem Produkt auf Youtube erfolgreich sein. Im Idealfall stehen der oder die Gründer sogar selbst vor der Kamera. Denn kein gecasteter Darsteller kann so authentisch und überzeugt über das eigene Thema sprechen wie du selbst.

Liebscher & Bracht auf Youtube

Also: Trau dich, spring über deinen Schatten und probier es einfach mal aus, höchstpersönlich vor der Kamera zu stehen!

Die größte Hürde wartet ganz am Anfang, meist vor dem allerersten Video. „Ich mag meine Stimme nicht hören, ich kann das gar nicht“ – das werden wohl deine ersten Gedanken sein. Doch vergiss nicht: Diese Zweifel hatten die meisten Gründer und Selfmade-Youtuber zu Beginn ihrer Karriere. So ging es auch den heutigen ‚Stars‘ von Liebscher & Bracht.

Wenn der erste Schritt getan ist, heißt es: Durchhalten! Egal, ob deine potenzielle Zielgruppe groß oder klein ist, du benötigst Stehvermögen, um deine Zuschauer nach und nach zu erreichen und aufzubauen.

Noch wichtiger: Lass dich von den Zahlen der Big Player nicht entmutigen. Du brauchst keine Zehntausende oder gar Hunderttausende von Abonnenten, um Youtube geschäftsfördernd zu nutzen. Gerade bei nischigeren Themen, beispielsweise bei B2B-Dienstleistungen, können schon vierstellige Abonnenten eine signifikante Relevanz für deinen Geschäftserfolg haben.

Youtube-Reichweite aufbauen: Die sieben wichtigen Tipps

Im Podcast-Gespräch verrät Raoul im Detail, wie es ihm und seinem Team gelang, Liebscher & Bracht über Youtube bekannt zu machen und sukzessive neue Abonnenten zu gewinnen. Hier seine Ratschläge zusammengefasst:

Tipp 1 | Machen, machen, machen

Content Marketing ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Eine alte Weisheit, die auch für den Erfolg auf Youtube gilt. Deshalb empfiehlt Raoul, hart und fortwährend an dem Projekt zu arbeiten – und das für mindestens 12 bis 18 Monate mit Vollgas. Erst dann sieht man seiner Erfahrung nach die ersten großen Erfolge.

Konkret bedeutete das: Liebscher & Bracht veröffentlichte am Anfang jeden Tag ein Video. Über ein Jahr lang zogen sie das so durch.

Tipp 2 | Youtube-SEO

Youtube gehört zu Google bzw. Alphabet und ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Viele Kunden sind während ihrer Customer Journey auf dem Videoportal, um sich hier zu inspirieren und zu informieren.

Damit deine Inhalte, also deine Videos, bei Youtube bestens gelistet werden, solltest du eine besondere Form von Suchmaschinen-Optimierung betreiben: das Youtube-SEO. Hierfür musst du unter anderem passende Keywords recherchieren und diese im Titel und im Beschreibungstext unterbringen.

Tipp 3 | Video-Empfehlungen

Versuche immer, ähnliche oder passende Videos zu empfehlen – zum Beispiel am Ende deines Videos oder in der Videobeschreibung. So gelingt es dir, die Zuschauer in deinem Kanal zu behalten, die Anzahl der Views und auch die Verweildauer zu steigern. Und du gewinnst neue Abonnenten. So etwas mag der Algorithmus. Das zahlt auch auf das Thema Youtube-SEO ein.

Tipp 4 | Social Media

Ein weiterer Tipp für mehr Reichweite ist, auf deinen Youtube-Kanal hinzuweisen. Zum Beispiel über deine Facebook-Seite, über Twitter und Instagram. Wenn viele derartiger Seiten auf deinen Youtube-Channel verlinken, bekommst du Traffic – und auch das verbessert deine SEO-Maßnahmen.

Zudem pushte Liebscher & Bracht ihren Youtube-Kanal über den eigenen Newsletter. Sie wiesen ihre Abonnenten regelmäßig auf neue Videos hin. Und diese teilten diese dann über ihre Social-Media-Accounts.

Tipp 5 | Google-Bewertungen

Ein weiterer Youtube-SEO-Faktor ist das Thema Trust. „Vertrauen ist das Gold des Internets“, so Raoul. Du musst der Plattform und der Suchmaschine zeigen, dass ein Unternehmen eine gute Reputation besitzt. Dahinter steckt die Idee des EAT-Modells.

Den Trust deines Youtube-Kanals kannst du unter anderem über Google-Bewertungen steigern. Bitte beispielsweise deine Kunden, dass sie dir eine Rezension hinterlassen sollen.

Anzeige:

Tipp 6 | Hashtags

Auch bei Youtube kannst auf Hashtags setzen, zum Beispiel bei der Videobeschreibung. Darüber kann die Videoplattform deine Beiträge leichter gewissen Themengebieten zuordnen und deine Clips werden besser über die Suche gefunden.

Interessant: Raoul und seine Kollegen setzen mittlerweile keine Hashtags mehr ein, trotzdem haben die Videos teilweise gigantische Reichweiten. Diese erreichen sie unter anderem über die vorher genannten Youtube-Tipps.

Tipp 7 | Bezahlte Reichweite

Es gibt im Netz zahlreiche Agenturen und Anbieter, bei denen du für wenig Geld viele Likes, Abonnenten und Views einkaufen kannst. Mache das nicht! Kaufe dir keine Reichweite!

Warum? Zum einen kommen viele der Likes, Bewertungen und Views aus fernen Ländern, nicht aus Deutschland. Das erkennt Youtube und stuft diese Bewertungen herab oder ignoriert sie ganz. Zudem bekommst du so viele Fake-User, die nach der bezahlten Interaktion inaktiv sind. Das ist kontraproduktiv für deine SEO-Maßnahmen, denn Youtube belohnt hohe Interaktionsraten.

Mehr Youtube-Ratschläge für Einsteiger

Planlos loslegen – das ist auch bei Youtube eine schlechte Idee! Wie immer gilt es, zuerst die Zielgruppe zu definieren und dir wichtige Fragen zu stellen. Zum Beispiel:

    • In was für einem Alter befindet sich die Hauptzielgruppe?
    • Welche Wünsche und Herausforderungen hat sie?
    • Welche Art von Videos schaut sie sich besonders gerne an?

Wenn du genau weißt, wer deine Zielgruppe ist und wie sie ‚tickt‘, kannst du ein Konzept erarbeiten. Stelle dir dabei stets diese Frage: „Welches Problem der Zielgruppe löse ich mit meinem Video?“ 

Halte in deinem Konzept unter anderem fest, welche Art von Videos du produzieren möchtest und wie der Inhalt ausgestaltet wird. Und halte auch klar fest, wie lange die einzelnen Clips sein sollen. Danach geht es an den Redaktionsplan, mit dem du deine Videos und die Umsetzung ausarbeitest. Bei aufwendigen Produktionen verschlingt diese Planung viel Zeit.

Eine viel gestellte Frage: Was ist mit der Technik?

Es braucht am Anfang keine aufwendige technische Ausstattung! Setze deine ersten Videos so einfach und kostengünstig wie möglich um. Zum Beispiel so:

    • Ein großes Fenster bei bewölktem Himmel vor dir ist deine Lichtquelle.
    • Dein aktuelles iPhone auf einem Stativ ist deine Kamera. 
    • Ein Rode Wireless Go mit einem Rode Lavalier Go sind dein Mikrofon für einen guten Ton. 
    • Videos schneidest du auf deinem MacBook mit iMovie.

Wenn du Spaß am Schnitt und an der Bildbearbeitung hast, solltest du dich im Laufe der Zeit in weitere Programme einarbeiten. Möchtest oder kannst du das nicht, dann hole dir einen Freelancer, der das für dich übernimmt. 

Warum ist Youtube für Unternehmen so wichtig?

Rund 2,6 Milliarden Menschen sind jeden Monat auf Youtube aktiv. Jeder deutsche User schaut pro Tag rund 12 Minuten an Videos an. Das heißt, die Plattform von Google spielt eine wichtige Rolle in unser aller Leben.

Youtube ist wie viele soziale Netzwerke ein digitales Schaufenster. Hier kann sich dein StartUp so darstellen, wie du es gerne möchtest. Doch: Du darfst nicht den Fehler begehen, deinen Youtube-Kanal als Werbeplattform zu missbrauchen!

Stattdessen musst du die Zuschauern inspirieren und informieren. Kreativität ist gerne gesehen und kann eine höhere Bindung zu den Zuschauern erzeugen. Dabei sollte wie gesagt der Mehrwert der Videos im Vordergrund stehen – nicht die Vermarktung deiner Angebote.

Dieses Schaubild fasst die Vorteile von Videomarketing im Allgemeinen sehr gut zusammen:

Youtube Videos Vorteile Schaubild (Bild: kopfundstift.de)

 

Setze Youtube auf deine Agenda!

Aufgrund der sehr hohen Besucherzahlen und der Wichtigkeit sollten kleine wie auch große Firmen auf Youtube setzen und die Reichweite zu ihrem Vorteil nutzen.

Zugegeben: Es fühlt sich am Anfang komisch an, seine Inhalte kostenfrei heraus zu geben. Das wird dich allerdings als Experte positionieren und deinem Geschäft langfristig helfen. Content Marketing ist eben nachhaltig.

Bleibt der Erfolg auf Youtube aus? Lass dich davon bitte nicht entmutigen! Halte durch und mache weiter. Dass sich das lohnt, beweist zum Beispiel Liebscher & Bracht. Das Unternehmen wuchs in den letzten Jahren von einer Handvoll Mitarbeiter auf mittlerweile 150 Köpfe.

Was bietet der StartUpWissen Podcast?

Unser Podcast richtet sich wie StartUpWissen.biz an Selbstständige, Gründer, Unternehmer und StartUp-Mitarbeiter. In kurzen Episoden von 20 bis 30 Minuten Länge beleuchtet unser Chefredakteur Jürgen Kroder zusammen mit jeweils einem Gast verschiedene Aspekte des Unternehmertums.

Sie reden über ungewöhnliche Geschäftsmodelle und über die vielen, vielen Herausforderungen der Selbstständigkeit. Das Ziel jeder Folge ist es, deinen Horizont zu erweitern, dir neue Inspirationen zu geben und zugleich wichtige Tipps zu vermitteln.

Wie entstand das Podcast-Format?

Der StartUpWissen Podcast ist eigentlich keine neue Idee, sondern eine Weiterentwicklung des USP Marketing Podcast. Den startete Jürgen spontan im Frühjahr 2020, passend zum Beginn der Corona-Pandemie. Aus dem grob skizzierten Konzept wurde eine Podcast-Serie, die es auf 40 Folgen brachte.

Doch im Laufe der Zeit ging die Grundidee, sich mit den Gästen hauptsächlich über den USP und über Marketing-Themen zu unterhalten, verloren. Somit war klar: Eine Anpassung des Konzeptes musste her! Gesagt, getan: Der USP Marketing Podcast ging in Rente und der StartUpWissen Podcast war geboren.

Die besten Folgen des USP Marketing Podcast wie auch alle Folgen des StartUpWissen Podcast findest du unter www.startupwissen.biz/podcast

Bilder: Freepik, kopfundstift.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.