Übersetzung Vertrag Ausland (Bild: Pixabay)

Fremdsprachliche Verträge: Übersetzer-Anforderungen

Machst du Geschäfte mit ausländischen Geschäftspartnern, benötigst du Verträge. Die müssen in jeder Sprache wasserdicht sein. So findest du den passenden Übersetzer.

Internationale Geschäfte nur mit professioneller Grundlage

Rohstoffe aus Polen, Produktion in China, Verkauf in die USA: Dank der Globalisierung wird die Welt zum Dorf. Das bietet deinem Unternehmen enorme Potentiale. Doch es gibt auch einige Hindernisse – zum Beispiel das Vertragswerk.

Geht es um wichtige geschäftliche Dokumente und Verträge ist es unabdingbar, dass du beim Übersetzen auf echte Profis zu setzt. Denn es braucht Erfahrung und spezielles Fachwissen, wenn es sich um rechtliche Angelegenheiten zwischen zwei Parteien unterschiedlicher Herkunft handelt.

Die Sprachbarrieren kannst du mit Hilfe eines zertifizierten Übersetzers überwinden. Was solltest du bei der Auswahl des Experten beachten?

Fachübersetzungen kosten viel Zeit

Verträge in fremde Sprachen übersetzen zu lassen ist nichts, was du nebenher machen kannst. Derlei Werke benötigen Zeit. Schon das Finden eines verlässlichen Übersetzers kann zeitaufwendig sein. “Auch der Prozess der Übersetzung geschieht nicht über Nacht. Die Geschäftspartner möchten nach der ersten Übersetzungsversion in der Regel noch Anpassungen vornehmen”, erklären die Fachübersetzer von easytrans24.

Somit gilt: Du solltest beim Übersetzen eines Vertrages mehrere Korrekturschleifen einplanen. Vor allem wenn es sich um rechtlich strittige Punkte handelt. “Ein lupenreiner, nicht anfechtbarer und rechtswirksamer Vertrag braucht Zeit, um nach allen Seiten völlig abgesichert zu sein”, so die Rechtsanwältin Daniela Carl.

Qualifikationen: Auf was du achten solltest

Höchstwahrscheinlich wirst du nicht gleich den passenden Übersetzer finden, sondern mehrere Angebote sondieren. Damit du eine Auswahl treffen kannst, solltest du dich bei der Wahl der Agentur oder des Freiberuflers an folgenden Punkten orientieren:

Achte darauf, dass…

    • es sich bei deinem Ansprechpartner um einen Muttersprachler handelt.

    • er eine Ausbildung zum Übersetzer absolviert hat.

    • der Übersetzer Erfahrung in deiner Branche hat.

    • der Beauftragte sich im gewünschten Fachgebiet bestens auskennt.

Wie gelangst du an diese Informationen? Frage bei dem Übersetzungsbüro oder dem Freelancer direkt nach den Punkten und bitte um Referenzen.

Warum ein Muttersprachler als Übersetzer besser ist

Handelt es sich bei deinem Übersetzer um einen Muttersprachler, ist es gewiss, dass dieser jegliche Nuancen und individuelle Komponenten seiner Sprache beherrscht.

Verträge auf Deutsch verlangen beispielsweise bereits sehr spezielle Ausführungen und eine exakte Wortwahl. Diese Fachsprache in die der anderen beteiligten Partei zu übersetzen ist eine Herausforderung, die nicht unterschätzt werden darf! Geschäftliche Dokumente können so komplex sein, dass es gar einer Kunst gleicht, den Inhalt zur Zufriedenheit beider Partner korrekt wiederzugeben.

Übersetzer mit juristischem Wissen bevorzugen

Damit die Formulierungen rechtsgültig sind, muss der beauftragte Übersetzer über das nötige juristische Know-how verfügen. Es braucht definitiv einen Experten, um die Komplexitäten eines Paragrafen-Dschungels korrekt zu übersetzen.

Nur so können du und dein Vertragspartner sicher gehen, dass eure Anforderungen umfangreich berücksichtigt werden. Und dass auch alle Informationen verständlich formuliert sind.

Vier Augen sehen mehr als zwei

Beauftragst du einen Freelancer oder Freiberufler, arbeitet dieser meist ganz alleine. Er lässt seine Arbeit in der Regel nicht noch einmal überprüfen.

Anders ist es beim sogenannten Vier-Augen-Prinzip. Viele Übersetzungsbüros zählen auf diese Herangehensweise, die eine ganz besondere Sorgfalt verspricht. Mindestens ein zweiter zertifizierter Muttersprachler liest die Fachübersetzung noch einmal Korrektur.

Neben einer rein fachbezogenen Zweitkorrektur kann ein weiterer Übersetzer ein Dokument auch nur bezüglich grammatikalischer Fehler oder stilistisch-werblicher Phrasen hin überprüfen.

Fazit

Verträge und Dokumente, die juristische Expertise benötigen, solltest du auf jeden Fall in professionelle Hände legen. Achte auf die Qualifikationen und Referenzen der Angebote.

Lässt du Sorgfalt bei der Auswahl des Übersetzungsbüros walten, gehst du einen wichtigen Schritt für einen einwandfreien, internationalen Deal.

Bild: Pixabay

Kommentar hinterlassen