Term Sheet Generator (Bild: Pixabay)

Der Term-Sheet-Generator für StartUps: Erstelle eine kostenlose Term-Sheet-Vorlage

  • Letztes Update:2 Wochen 
  • Lesezeit:3Minuten

Benötigst du eine Term-Sheet? Der Term-Sheet-Generator erzeugt ein Gratis-Muster, das sich für Investments nutzen lässt.

Der Term-Sheet-Creator für StartUps und Investoren

Das Aufsetzen eines Term-Sheets kann ein aufwändiger und zeitfressender Prozess sein. Vereinfache ihn, indem du eine Vorlage nutzt! Zum Beispiel den Term-Sheet-Generator von Wirth Schmies Partner*.

Die auf den Bereich Startups und Venture Capital spezialisierte Anwaltskanzlei hat ein praktisches und kostenloses Legal-Tech-Tool entwickelt, das in Echtzeit ein Term-Sheet-Muster erstellt.

Die Bedienung fällt ganz einfach aus: Beantworte die Fragen, daraufhin erzeugt der Term-Sheet-Creator die entsprechenden Textpassagen. Wenn du fertig bist, klickst du rechts oben auf den Button „Als Word-Dokument speichern“. Das Dokument im .docx-Format wird dann automatisch herunterladen.

Term Sheet: Was bedeutet das eigentlich?

Ein Term Sheet ist ein Dokument, das beispielsweise StartUps zusammen mit Investoren aufsetzen, um die Konditionen einer Finanzierung festzuhalten. Übersetzt ins Deutsche bedeutet “Term Sheet” so viel wie “Eckdatenpapier”.

Mittlerweile hat sich der englische Begriff im deutschsprachigen Raum eingebürgert, obwohl er nicht ganz genau ausdefiniert wurde.

Wann kommt ein Term Sheet zum Einsatz?

Bevor ein Business Angel oder eine VC-Gesellschaft in ein StartUp investiert, durchlaufen die Parteien einen mehrstufigen Prozess. Der sieht in der Regel so aus: Der Investor überprüft das StartUp und lernt das Gründer-Team kennen.

Der Investor und das Gründer-Team diskutieren intensiv das Produkt bzw. die Produkte und die Wachstumsstrategie für die nächsten Jahre. Sobald eine mündliche Verständigung erzielt wurde, fixiert man die Absichtserklärung in einem Term Sheet. Dieser Vorvertrag ist dann die Grundlage für die Erstellung der Beteiligungsverträge und das Investment.

Wie verbindlich ist ein Term Sheet?

Bei einem Term Sheet handelt es sich zwar nicht um den endgültigen Vertrag, aber auch nicht nur um eine unverbindliche Absichtserklärung. Das heißt, viele Dinge, die im Term Sheet festgehalten werden, sind zwar noch nicht bindend, aber sie fließen wahrscheinlich zu weiten Teilen in den Investment-Vertrag ein.

Dementsprechend solltest du das Ausfüllen und Anpassen der Term-Sheet-Vorlage ernst nehmen. Der Generator von Wirth Schmies Partner hilft dir dabei, wichtige Aspekte nicht zu vergessen. Zudem kann ein mit dem Term-Sheet-Creator erstelltes Dokument dazu führen, dass sich der Investment-Prozess beschleunigt.

*) Wichtige Hinweise zum Term Sheet Builder

  • Die Kanzlei Wirth Schmies Partner betreibt das Tool und verbessert es fortwährend.
  • Die spezialisierte Kanzlei berät Gründer, Startups, VCs, strategische oder Angel-Investoren. Die Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer begleiten permanent Kapitalrunden, entwickeln VSOPs, strukturieren Cap-Table und sind stets mit den Lösungen, die der Markt bietet und verlangt, für die Mandanten da. Die Erstellung des Templates ersetzt keine Rechtsberatung. Diese kann unter anderem wegen individueller Anpassungen erforderlich sein.
  • Die Eingaben werden vom Term-Sheet-Generator nur für die Eingabe gespeichert. Alle Angaben unterliegen dem Anwaltsgeheimnis sowie den Datenschutzbestimmungen von Wirth Schmies Partner und werden nicht an Dritte weitergegeben.
  • Wirth Schmies Partner stellt die Vorlagen mit der größtmöglichen Sorgfalt zusammen. Allerdings besteht keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen.
  • Die Verwendung erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung für die Richtigkeit der eingestellten Inhalte wird nicht übernommen.
  • Wirth Schmies Partner behält es sich vor, Teile oder die gesamte Vorlage ohne eine Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung temporär oder endgültig einzustellen.

Hinweis zur Transparenz: Bei diesem Ratgeber handelt es sich um einen bezahlten Beitrag, auch Sponsored Post genannt.

Bild: Pixabay

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.