firmen_blog (Bild: Pixabay)

Inspirationen für einen firmeneigenen Blog

Mit diesen Inhalte kann ein Firmenblog oder der Blog eines Onlineshops für Aufmerksamkeit und Kundenbindung sorgen.

Ein firmeneigener Blog sorgt für ständigen Traffic

Heutzutage ist alles online. Von Lebensmitteln über Arzneien bis hin zu technischen Großgeräten wird inzwischen immer mehr im Internet bestellt. Auch die Informationsbeschaffung über Produkte, die wir kaufen, nutzen oder konsumieren wollen, läuft zunehmend übers Web.

Deswegen kämpfen alle Unternehmen besonders online um die Gunst der Kunden. Dafür nutzen sie verschiedene Onlinemarketing-Techniken, um Aufmerksamkeit zu erreichen.

Eine der besten Strategien ist ein eigener Blog. Der sogenannte Corporate Blog kann dabei helfen, über verschiedene Wege die Kundenbindung zu erhöhen. Nämlich so:

Damit es einem Unternehmen gelingt, seine Blog-Ziele zu erfüllen, haben wir fünf inspirierende Ideen, womit ein Firmenblog punkten kann.

Nr. 1: Relevante Inhalte für die Zielgruppe

Über den Blog können der Zielgruppe Inhalte näher gebracht werden, die diese als besonders wertvoll ansieht. Ist dies der Fall, kommt es in der Regel dazu, dass Einzelne die Inhalte mit ihren Freunden und Bekannten teilen und somit sich die Reichweite des Blogs erhöhen. Zudem sorgen wertvolle Inhalte dafür, dass die Leser den Firmenblog regelmäßig besuchen.

Was relevant ist, muss jedes Unternehmen selbst entscheiden. Technik-Händler wie Euronics oder Notebooksbilliger berichtet in ihren Blogs verständlicherweise über neue Technik-Trends, bei Runtastic dreht sich alles um Fitness und ein gesundes Leben.

Nr. 2: Persönlichkeit zeigen

Der Blog kann auch dazu dienen, Personen und Persönlichkeiten in den Fokus zu rücken. Besonders kleine Unternehmen und Onlineshops haben leicht die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter oder ihre Kunden direkt vorzustellen.

Beispiel: Die E-Commerce-Website Etsy betreibt einen Blog, auf dem regelmäßig über die besten und beliebtesten Verkäufer der Community berichtet wird.

Nr. 3: Über aktuelle Themen berichten

Ein Blog soll in erster Linie den Leser informieren. Dies muss nicht unbedingt direkt mit den Produkten des Onlineshops zu tun haben. So können aktuelle News oder Veranstaltungen, die für die Leser relevant sind, auf dem Blog geteilt werden.

Die Firma bwin hat zum Beispiel einen eigenen Newsblog, auf dem über das aktuelle Geschehen in der Welt des Sports berichtet wird. Über aktuelle, populäre Themen gelingt es, den Informationsbedarf der Zielgruppe zu stillen. Das sorgt für einen ständigen Traffic.

Nr. 4: Ratgeber und Hilfestellungen anbieten

Immer mehr Unternehmen erkennen, dass sie auch mit Ratgebern wie How-To-Videos oder Online-Anleitungen ordentlich Fans generieren können. Das Besondere bei derartigen Inhalten ist, dass sie meist ziemlich zeitlos ausfallen und dementsprechend stetig für Blog-Besucher sorgen.

Das hat zum Beispiel der Margarine-Hersteller Sanella verstanden. Der Blog, der als solcher fast nicht mehr zu erkennen ist, bietet Hunderte leckere Backrezepte an. Und bei Hammerkauf.de gibt es Tipps für Hobby-Handwerker und -Gärtner.

Nr. 5: Eigene Produkte voll in den Fokus stellen

Eigentlich sollte in einem Blog vermieden werden, Werbung zu machen. Am Ende muss aber jedes Unternehmen selbst entscheiden, ob es diese Faustregel einhält. Es kann somit auf einem Firmenblog auch direktes Marketing für die firmeneigenen Produkte gemacht werden.

Praxisbeispiel: Die Kosmetik-Website Kosmetik4Less stellt auf ihrem Blog regelmäßig neue Produkte, Trends und Looks vor, die den Leser ermutigen sollen, die präsentierten Produkte zu kaufen. Und beim Blog des Autobauers Daimler dreht sich alles um Mercedes & Co.

Bücher zum Thema Corporate Blogs

Preis: EUR 29,90
Bilder: Pixabay, WebPixelKonsum

 

Ein Kommentar

  1. Sehr interessant, da ich gerade im Begriff bin ein StartUp zu gründen. Wie Sie richtig sagen, kämpfen heute die meisten Unternehmen um ihre Kunden online. Da stimmt es schon das ein eigener Blog ganz gut wäre, um für Traffic zu sorgen. Wir planen zusätzlich ein Firmen-Werbespot zu kreieren und auf dem Blog hochzuladen. Leider fehlt uns Momentan die entsprechende Filmtechnik.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.