WhatsApp Kommunikation (Bild: Freepik)

Kundenkommunikation per WhatsApp: Wie Chatarmin deine Onlineshop-Umsätze steigern kann

  • Letztes Update:3 Wochen 
  • Lesezeit:3Minuten

Du suchst nach einer Möglichkeit, wie du per WhatsApp sicher und schnell mit deiner Kundschaft chatten kannst? Dieses StartUp hat eine Lösung.

Warum WhatsApp ein wichtiger Kanal für deine Kundenkommunikation ist

Du betreibst einen Onlineshop? Dann möchtest du sicher deine Conversion Rate erhöhen, um deine Customer Aquisition Costs zu senken und gleichzeitig deinen Umsatz zu steigern, oder?  Ein wichtiges Vorhaben – doch das ist nicht ganz so einfach. Wie so oft führen mehrere Wege zum Ziel. Einer kann die Verbesserung der Kundenkommunikation sein.

Denn wer weiß, was Interessenten bewegt und was sie kaufen möchten, kann ihnen das passende Angebot machen. Im Einzelhandel hilft es, mit potenziellen Kunden ins Gespräch zu kommen und ihnen aufmerksam zuzuhören. Im Onlinehandel geht das auch, aber anders.

Im E-Commerce kannst du zum Beispiel auf Chatbots und Messenger setzen. Über WhatsApp hast du die Möglichkeit, deine Kunden zu beraten, ihnen schnelle Hilfe anzubieten oder Angebote zu unterbreiten. Oder du versendest informative Newsletter, die direkt auf dem Smartphone geöffnet werden können.

Wie ist all das technisch möglich? Mit Chatarmin.

Was ist Chatarmin?

Hinter Chatarmin steckt ein StartUp aus Wien. Das österreichische Unternehmen möchte mit seiner Lösung kleinen und großen Onlinehändlern dabei helfen, bequemer und effizienter mit den (möglichen) Kunden in Kontakt zu treten.

Die WhatsApp Marketing Software von Chatarmin lässt sich direkt in deinen Onlineshop integrieren – sofern dieser auf einem populären Shopsystem wie WooCommerce, Shopware oder Shopify basiert. Es ist auch möglich, das Tool mit CRM- und Newsletter-Programmen zu verknüpfen, beispielsweise mit Chimpify oder Emarsys.

Die Verknüpfung mit den verschiedenen Systemen geht laut den Entwicklern recht einfach, da sich das Chatarmin-Tool über Schnittstellen mit 50 verschiedenen Programmen verbinden lässt. So ist es dann auch möglich, einen WhatsApp-Chat in Zendesk, Google Sheets, Klaviyo oder Slack zu integrieren.

(Screenshot: ChatArmin)

Ist die Lösung überhaupt DSGVO-konform?

WhatsApp ist zwar äußerst beliebt, aber Datenschützern ein Dorn im Auge. Die Standardversion des Messengers, wie sie von den meisten Smartphone-Besitzern genutzt wird, entspricht nämlich nicht den Vorgaben der europäischen Datenschutzgrundverordnung (kurz: DSGVO). Denn die App der Meta Group sendet unter anderem Daten an amerikanische Server, wo sie verarbeitet und ausgewertet werden. Das ist gerade in einer Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden kritisch.

Chatarmin setzt dagegen auf die sogenannte WhatsApp Business API. Diese wurde speziell für den sicheren Datenaustausch zwischen Unternehmen und ihren Geschäftskontakten und Kunden entwickelt. Die Antwort auf die Frage lautet also: Ja, WhatsApp Newsletter über Chatarmin sind DSGVO-konform und “legal”.

Warum ist das Feld der WhatsApp-Kommunikation so spannend?

WhatsApp hat eine enorme Reichweite und ist aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) nutzen in Deutschland 60 Prozent der 16- bis 74-Jährigen den Messenger. In anderen europäischen Ländern sind es teilweise sogar bis zu 92 Prozent.

Messenger-Nutzung in Europa (Bild: Destatis)

WhatsApp ist der am weitesten verbreitete Messenger. Es wird sowohl für private als auch für geschäftliche Unterhaltungen genutzt. Die Einfachheit und Schnelligkeit, mit der Nachrichten, Bilder, Videos und andere Medien ausgetauscht werden können, macht WhatsApp zu einem äußerst effizienten Kommunikationsmittel. Dies ist besonders im Bereich Marketing und Vertrieb von Bedeutung, da beispielsweise dein Unternehmen über WhatsApp und Tools wie Chatarmin einen direkten und persönlichen Kontakt zu deinen Kunden pflegen kann.

Die hohe Verbreitung und die bekannte Oberfläche sind zwei schlagkräftige Argumente, warum du auf WhatsApp und nicht auf einen anderen Kommunikationskanal setzen solltest. Mach es deinen Interessenten einfach, mit dir in Kontakt zu treten! Damit kannst du die Konversionsrate zum Teil erheblich steigern.


  • Hat dir die Unternehmensvorstellung gefallen? Weitere Firmenprofile findest du auf unserer neuen StartUp-Liste
  • Möchtest du, dass auch deine Firma bei StartUpWissen vorgestellt wird? Dann kontaktiere uns unter startupwissen@mail.de!

Bilder: Freepik, Destatis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert