Flugtaxi von Lilium (Bild: Lilium)

Hype-Thema „Flugtaxis“: Diese wichtige Rolle spielen bereits deutsche StartUps

  • Letztes Update:2 Monaten 
  • Lesezeit:3Minuten

Sicherlich hast du schon von Flugtaxis gehört. Das steckt dahinter und deshalb ist das Thema für StartUps so spannend.

Was ist eigentlich ein Flugtaxi?

Flugtaxis, auch Lufttaxis oder Air Taxis genannt, sind Fluggeräte, die den Luftverkehr vor allem in Städten revolutionieren können. Es handelt sich um senkrecht startende und landende Luftfahrzeuge, daher auch die Bezeichnung VTOL (Vertical Take-Off and Landing).

Was macht Flugtaxis so besonders?

Besonderheiten der Flug- und Lufttaxis sind das senkrechte Starten und Landen sowie der elektrische Antrieb, weshalb man auch von eVTOL spricht. Darüber hinaus arbeiten viele Lufttaxi-StartUps daran, ihre modernen Fluggeräte autonom – also ohne Pilot – fliegen zu lassen.

Wie funktionieren Flugtaxis?

Flugtaxis werden von Elektromotoren angetrieben. Diese Motoren nutzen Batterien als Energiequelle, was umweltfreundlich und emissionsarm ist. Für den Flugbetrieb werden mehrere Rotoren oder Propeller eingesetzt, man spricht dann von Multicoptern. Oder die Lufttaxi-StartUps nutzen elektrisch betriebene Strahltriebwerke. Mit diesen kippbaren Antrieben ist es möglich, senkrecht zu starten, horizontal zu fliegen und wieder senkrecht zu landen.

Bild: Volocopter

Welche Vorteile bieten Lufttaxis?

Die innovativen Flugtaxis punkten mit diesen Vorteilen:

Platzersparnis
Die senkrechte Start- und Landefähigkeit von eVTOLs erfordert weniger Infrastruktur, was Platz spart.

Stauvermeidung
Flugtaxis können den Verkehrsstaus auf Straßen umgehen und so zur Entlastung der Straßennetze beitragen.

Schnelle Mobilität
Flugtaxis ermöglichen schnelle Fortbewegung und verkürzen die Reisezeiten in städtischen Gebieten erheblich.

Umweltfreundlichkeit
Elektrisch angetriebene Flugtaxis sind umweltfreundlicher als die herkömmlichen Verbrennungsmotoren von Helikoptern und Flugzeugen.

Flugtaxis: Welche deutschen StartUps spielen mit?

Derzeit gibt es zwei deutsche StartUps und ein deutsch-chinesisches Unternehmen, die sich im Bereich der Air Taxis weltweit einen Namen  gemacht haben: Volocopter aus Bruchsal bei Karlsruhe, Lilium aus Weßling bei München sowie Autoflight aus Shanghai und Augsburg.

Volocopter setzt auf das Multicopter-Prinzip, wodurch das Flugtaxi wie eine Mischung aus Hubschrauber und Drohne aussieht. Ein Volocopter 2X ist unter anderem schon in New York geflogen. Eher wie futuristische Jets sehen die Flugtaxis von Lilium aus. Sie werden von elektrischen Düsentriebwerken angetrieben. Und die eVTOL von Autoflight wirken wie eine Mixtur aus Auto, Motorsegler und Helikopter.

Lilium, Volocopter und Autoflight gehören zu führenden Unternehmen im Bereich der Lufttaxis – und das global betrachtet. Sie konkurrieren – mit Erfolg! – mit großen Unternehmen wie Airbus.

Lilium Jet im Flug (Bild: Lilium)

Sind die deutschen Flugtaxis schon fertig?

Jein. Die meisten VTOL-Lufttaxis befinden sich noch in der Entwicklungs- und Testphase und sind daher noch nicht für den kommerziellen Betrieb verfügbar. Zudem sind noch rechtliche Hürden zu überwinden, da es sich bei Flugtaxis um eine neue Art von Luftfahrzeuge handelt. Die ersten Flugtaxis könnten offiziell 2024 fliegen, bis 2030 sollen es Hunderte rund um den Globus sein.

Warum ist das Thema “Flugtaxis” so spannend?

Bei den eVTOL, Multicoptern, Lufttaxis und Flugtaxis handelt sich also um eine neue Technologie, die in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen könnte. Dementsprechend gibt es hier viele Chancen für (deutsche) StartUps in diesem innovativen Bereich mitzumischen und sich zu etablieren.

Bilder: Lilium, Volocopter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert