Lokalisierung (Bild: Shutterstock)

Deshalb lohnt sich eine Lokalisierung durch Profi-Übersetzer

Eine Lokalisierung ist mehr als nur eine Übersetzung. Das sind die Besonderheiten und Vorteile.

Ein Gastbeitrag von Sophie Jacob, Leginda GmbH

Kurz erklärt: Was bedeutet Lokalisierung?

Viele StartUps wachsen schnell. Nachdem man auf dem nationalen Markt Fuß gefasst hat, ist es daher nur logisch, bald darauf auch internationale Kunden und Partner gewinnen zu wollen. Um diesen nächsten Schritt zu gehen, sollten auch junge Unternehmen mit einer professionellen Übersetzung ihrer Website beginnen. Die sogenannte Lokalisierung ist eine Investition, die sich bezahlt macht.

Lokalisierung bedeutet, die Botschaft eines Unternehmens in der Ausgangssprache in eine Zielsprache zu übersetzen. Und die Sprache für ein Geschäftsziel zu optimieren, zum Beispiel Kunden zum Kauf von Produkten oder Dienstleistungen zu bewegen. Bei der Lokalisierung werden daher die rechtlichen, sprachlichen, kulturellen und ästhetischen Aspekte der Zielsprache berücksichtigt.

Die reine Übersetzung von Web-Inhalten umfasst einige oft übersehene Elemente, die bei einer Lokalisierung berücksichtigt werden. Dazu gehören unter anderem die Übertragung von Datumsformaten, Währungen und Redewendungen in eine andere Sprache.

Warum braucht man eine Lokalisierung?

Jeder Gründer und Unternehmer sollte sich die einfach zu beantwortende Frage stellen: Soll einfach nur übersetzt werden oder soll die Übersetzung genutzt werden, um mehr zu erreichen?

Es gibt gewisse Arten von Texten, bei denen die sprachliche Integrität bewahrt werden muss. Denn egal, ob es um die Übersetzung von Websites, Verträge oder Software geht, gilt es – wie in der Muttersprache – bestimmte Ziele vor Augen zu haben:

    • Ein Produkt oder eine Dienstleistung soll durch eine erstklassige Website verkauft werden, welche tolle Produkttexte beinhaltet.
    • Rechtlich verbindliche Vereinbarungen wie Verträge, Geschäftsbedingungen oder Datenschutzrichtlinien sollen eindeutig und fehlerfrei formuliert sein.
    • Die Benutzeroberflächen sollen nutzerfreundlich und intuitiv sein, mit kurzen, klaren Formulierungen und auf die jeweiligen Gegebenheiten des Ziellandes angepasst .

In der ursprünglichen Sprache des Unternehmens werden dafür Werbetexter, Rechtsanwälte und UX-Experten mit den entsprechenden Kenntnissen hinzugezogen oder sogar eingestellt. Warum dies also nicht auch bei der Übersetzung weiterführen? Viele Unternehmen beauftragen jedoch Muttersprachler ohne Übersetzungserfahrungen oder lassen Texte von Maschinen übersetzen.

Doch so ist ein professionelles Auftreten in den neu zu erschließenden Ländern nicht garantiert. Und die Botschaft des Unternehmens kann nicht entsprechend vermittelt werden, weil sie nicht auf das Land der Zielsprache zugeschnitten ist.

Gute Übersetzer sind auch gute Berater

Als Kunde eines Übersetzungsdienstleisters muss man diesem natürlich vertrauen. Denn man selbst kann in der Regel wenig über die Übersetzung und die übersetzte Sprache wissen. Aus diesem Grund durchläuft eine gute Übersetzung mehrere Qualitätssicherungsprozesse, einschließlich der Erstellung von Glossaren (eine Stichwortliste zur Gewährleistung einer konsistenten Übersetzung) und der Verfolgung von Problemen.

Die Lokalisierung ist sogar noch komplizierter. Sie beinhaltet lokalisierte Verkaufstexte, Design und Inhalt. Beides erfordert eine gute Kommunikation zwischen Übersetzern und Kunden.

Qualifizierte, kreative und zielorientierte Lokalisierungsexperten mögen daher ein wenig teurer sein. Dafür bieten sie jedoch umfassende Dienstleistungen und eine Rundum-Beratung an, die völlig zurecht Zeit und Aufmerksamkeit erfordern.

Professionelle Übersetzer auf lange Sicht günstiger

Im Worst Case stellt das Unternehmen irgendwann fest (oder noch schlimmer: Es wird von Kunden darauf hingewiesen), dass die Qualität der Übersetzung minderwertig oder der Text schwer zu verstehen sind.

Auch wenn professionelle Übersetzungsagenturen im ersten Moment teurer erscheinen als beispielsweise Freelancer, spart man daher auf lange Sicht mehr Geld. Denn es muss kein zweiter (oder dritter oder vierter…) Übersetzer eingestellt werden, um die kostengünstige Übersetzung zu korrigieren.


Über den Autor:

Sophie Jacob textet für die Leginda GmbH, ein Online-Übersetzungsbüro für Übersetzungen in mehr als 1.500 Sprachkombinationen aus mehr als 40 Sprachen – schnell, hochwertig, einfach und kostengünstig.


Vermittle dein Wissen bei uns!


Bist du ein Experte in einem Fachgebiet? Pushe dein Image und werde Gastautor! Veröffentliche bei StartUpWissen.biz einen kostenlosen Gastbeitrag, um eine große Zielgruppe anzusprechen.

> Gastbeiträge einreichen: mehr Infos

Bild: Shutterstock

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.