Podcast - Jobtausch Jobswop (Bild: Freepik)

Jobtausch statt Jobsuche: Wie ein StartUp den Frust der Arbeitnehmer zu seinem Vorteil nutzt

Jobbörsen gibt es wie Sand am Meer. Deshalb bietet Jobswop.io ein ganz neues Modell, damit Arbeitnehmer leichter ihren Traumjob finden. 

Stau, Stau, Stau: Die ‘guten, alten Zeiten’ sind zurück

Die Corona-Krise scheint sich dem Ende zu nähern, Home Office wird deshalb seltener. Millionen Arbeitnehmer pendeln wie früher ins Büro und abends wieder heim. Die Blechlawinen rollen von Süd nach Nord, von Nord nach Süd, von West nach Ost und von Ost nach West.

Irgendwie sinnlos. Besonders, da viele Arbeitnehmer unter einem Jobfrust leiden und schon lange kündigen möchten. Wären da nicht die vielen ‘Das geht nicht, weil…’-Argumente.

Jobwechsel statt Jobfrust!

Die ‘Ich kann meinen Job nicht kündigen, weil… “-Argumente sollte man irgendwann zur Seite schieben. Dieser Meinung ist zum Beispiel Felix Nawroth: “Ein Jobwechsel gibt für alle Seiten neue Impulse, um sich weiter zu entwickeln.”

Denn: Ein Arbeitnehmer, der frustriert ist und innerlich schon lange gekündigt hat, bringt keinem etwas. Der Arbeitgeber beschäftigt einen Angestellten, der weniger ‘performt’. Und der Angestellte hängt in einer Karriere-Sackgasse fest und verschwendet seine Lebenszeit.

Kennst du diese Situation? Eine Lösung dagegen lautet: Tausche deinen Arbeitsplatz!

Jobswop.io: Die einzigartige Job-Plattform

Felix Nawroth war Gast in USP Marketing Podcast, denn der Chemnitzer gründete ein spannendes StartUp: Jobswop.io

Jobswop.io ist die erste Job-Plattform der Welt mit Jobwechsel-Funktion. Das heißt, über die App des StartUps können Angestellte ihren Arbeitsplatz mit anderen tauschen. Das ist ein ganz neuer Ansatz, den es bisher so noch nicht gab.

Wie Jobswop.io genau funktioniert, wie es bislang ankommt und wie sich die Plattform vermarktet, das erfährst du in dieser Folge des USP Marketing Podcast:

Wer steckt hinter dem USP Marketing Podcast?

Jürgen Kroder, Chefredakteur und Gründer von StartUpWissen.biz, hat den USP Marketing Podcast als privates Projekt im Frühjahr 2020 gestartet. In dem locker gehaltenen Format unterhält er sich mit seinen Gästen - Selbstständige, Gründer und StartUp-Inhaber - über ihr Geschäftsmodell, die Findung des USP (dem einzigartigen Alleinstellungsmerkmal), spezielle Business-Aspekte und über Marketing. Pro Monat erscheinen zwei bis drei Folgen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.