Stellar XML Cryptowährung (Bild: Shutterstock)

Was ist eigentlich … Stellar? Wie hängt das mit Lumens, XLM und Ripple zusammen?

Digitale Bezahlmethoden und Kryptowährungen sind derzeit extrem angesagt. Deshalb gewinnen auch Stellar, Lumens und XLM an Bedeutung. Das steckt dahinter.

Stellar: Was ist das?

Die Open-Source-Plattform Stellar ist ein Netzwerk, über das Privatpersonen und Unternehmen digitale Werte versenden und tauschen. Diese digitalen Werte können echte Währungen wie US-Dollar, Euro und Pesos, Kryptowährungen wie Bitcoin oder andere Assets wie Devisen und Gold sein.

Was macht Stellar besonders?

Im Gegensatz zu vielen anderen angesagten Fintech-StartUps nutzt Stellar nicht die Blockchain für seine Dienste, sondern ein Peer-to-Peer-Netz. “Das Netzwerk punktet mit seiner Geschwindigkeit, den geringen Kosten für Transaktionen und die Währungsumtauschfunktion”, erklärt Cryptoeinfach.de.

Stellar entstand aus dem Ripple-Protokoll, das auch bei der Kryptowährung XRP zum Einsatz kommt. 2015 entwickelte Stellar den Code weiter, wodurch die Verwandtschaft zu Ripple größtenteils verloren ging.

Was sind Lumens und XLM?

Stellar erschuf nicht nur eine Plattform für den Transfer digitaler Werte, sondern zugleich auch eine eigene Währung: die Stellar Lumens. Die Coins werden auch als XLM abgekürzt und gehandelt.

Stellar Lumens bzw. XLM gehören zu den 15 wertvollsten Kryptowährungen. Der Kurs verzeichnete in den vergangenen Jahren zahlreiche Kurssprünge, die Tendenz ging im Gesamten betrachtet aber deutlich nach oben.

Die Popularität und der Wertzuwachs von XLM haben einen Grund: “Das Hauptziel der Kryptowährung ist, die Probleme bei grenzüberschreitenden Transaktionen zu beheben”, so Jens Ischebeck von Cryptoeinfach.de. “Lange Transaktionszeiten und hohe Gebühren sollen der Vergangenheit angehören.” 

Verschiedene kleine und große Unternehmen nutzen mittlerweile das offene Netzwerk, unter anderem IBM für seine internationalen Zahlungen.

Schaubild - Die besten Kryptowährungen (Bild: Cryptoeinfach.de)

Kann man XLM / Stellar Lumens kaufen und handeln?

Ja. Wie alle Kryptowährungen wird auch XLM an Krypto-Börsen gehandelt. Damit du in Stellar Lumens automatisiert investieren und an den positiven Kursentwicklungen teilhaben kannst, benötigst du spezielle Tools wie den Cryptohopper Trading Bot.

Mit derartigen Trading-Bots lassen sich Kryptowährungen automatisiert handeln. Dafür benötigst du eine individuelle Anlagestrategie, in der du beispielsweise definierst, ob du Gewinne abhebst oder reinvestierst.

Nicht vergessen: Steuern bezahlen!

Führst du Transaktionen über das Stellar-Netzwerk aus, musst du dafür kleine Gebühren bezahlen. Die sind deutlich günstiger als bei klassischen Transfer-Dienstleistern.

Möchtest du mit Stellar Lumens bzw. XLM handeln, fallen dafür andere Kosten an. Zum Beispiel für die Transaktionen über eine entsprechende Börse. Zu den bekanntesten Krypto-Börsen in Deutschland zählen unter anderem Binance, Coinbase und Kraken.

Erwirtschaftest du Gewinne mit XML und anderen Crypto Currencies, musst du an die korrekte Versteuerung denken! Was dabei zu beachten ist, erfährst du in diesem Video:

Fazit

Stellar, Lumens und XLM sind drei Fachbegriffe, die für StartUps und “Digitalos” immer wichtiger werden. Zum einen, weil der kostengünstige Transfer von Geld und digitalen Werten in einer globalisierten Welt den Firmen-Geldbeutel schont. Zum anderen erfreut sich der Handel mit Kryptowährungen zunehmender Beliebtheit, um beispielsweise Gewinne anzulegen.


Hinweis zur Transparenz: Bei diesem Ratgeber handelt es sich um einen bezahlten Beitrag. Weitere Infos gibt es unter www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Bilder: Shutterstock, Cryptoeinfach.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.