Tourenplanung (Bild: Freepik)

Effizienz steigern, Kosten senken: Tipps für die smarte Tourenplanung und Tourenoptimierung

  • Letztes Update:1 Woche 
  • Lesezeit:4Minuten

So gelingt es dir, mit einer effizienten Tourenplanung deine Ressourcen optimal zu nutzen, die Betriebskosten zu senken und die Kundenzufriedenheit zu steigern. 

Definition: Was ist eigentlich Tourenplanung?

Unter Tourenplanung versteht man die Organisation von Routen für Fahrzeuge oder Außendienstmitarbeiter. Ziel ist es, alle geplanten Ziele auf dem effizientesten Weg zu erreichen. Dabei sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen – zum Beispiel die Verfügbarkeit von Fahrzeugen und Fahrern, die erforderliche Qualifikation der Mitarbeiter und die unternehmensspezifischen Anforderungen.

Bei der Tourenplanung geht es also nicht nur darum, eine Route zu erstellen. Es geht auch darum, eine geschäftliche Strecke derart zu gestalten, dass sie den Anforderungen und den möglichen Einschränkungen bestmöglich entspricht. Die Tourenoptimierung ist somit ein wichtiger Bestandteil einer effektiven und effizienten Tourenplanung.

Beispiele: Wo Tourenplanung besonders wichtig ist

Tourenplanung und Tourenoptimierung gibt es in vielen Branchen und in viele Arten von Unternehmen. Nachfolgend drei Beispiele:

🚐 Lieferdienste
Lieferdienste beliefern täglich eine Vielzahl von Kunden mit Produkten wie Lebensmitteln oder Speisen. Eine effiziente Tourenplanung hilft dabei, die engen Liefertermine einzuhalten und die Frische der Produkte zu gewährleisten.

📦 Kurier- und Paketdienste
Kurierdienste müssen unzählige Pakete schnell und zuverlässig an verschiedene Adressen liefern. Optimierte Touren ermöglichen es ihnen, mehr Lieferungen in kürzerer Zeit zu erledigen.

🛠️ Wartungs- und Reparaturdienste
Dienstleister, die technische Wartungs- und Reparaturdienste anbieten, “schwärmen” jeden Tag aus, um Kunden zu besuchen. Eine gut geplante Tour stellt sicher, dass die Techniker die benötigten Teile und Werkzeuge dabei haben und ihre Aufgaben effizient erledigen können.

Anzeige:

Vorteile: Warum du dich mit Tourenoptimierung beschäftigen solltest

Tourenplanung und Tourenoptimierung bieten zahlreiche Vorteile, die besonders für kleine Unternehmen, die auf jeden Cent achten müssen, entscheidend sind. Dazu gehören unter anderem diese Aspekte:

💰 Kosteneinsparungen
Durch die Optimierung der Routen kannst du die zurückgelegten Kilometer und damit den Treibstoff – bzw. Stromverbrauch reduzieren. Das senkt die Ausgaben erheblich.

⏰ Zeitmanagement
Eine effiziente Tourenplanung hilft dir, die Arbeitszeit deiner Mitarbeiter optimal zu nutzen. Das bedeutet weniger Leerlauf und höhere Produktivität.

😊 Kundenzufriedenheit
Pünktliche und zuverlässige Lieferungen oder Dienstleistungen steigern die Zufriedenheit deiner Kunden. Zufriedene Kunden bleiben treu und empfehlen dein Unternehmen weiter.

🏆Wettbewerbsvorteil
Mit optimierten Touren kannst du schneller und kostengünstiger als deine Konkurrenz arbeiten. Das verschafft dir einen klaren Vorteil auf dem Markt.

🌍 Umweltfreundlichkeit
Indem dein Team weniger Kilometer zurücklegt, tragt ihr dazu bei, den CO2-Ausstoß zu verringern. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch ein positives Signal an deine umweltbewussten Kunden – besonders als Green StartUp.

📦 Ressourcennutzung
Eine durchdachte Tourenplanung sorgt dafür, dass deine Fahrzeuge und Mitarbeiter optimal eingesetzt werden. Das reduziert Überstunden und schont deine Ressourcen.

Praktische Tipps zur Umsetzung einer Tourenplanung

Eine effiziente Tour erfordert eine sorgfältige Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung. Hier ein paar praktische Tipps für eine erfolgreiche Tourenplanung und -optimierung:

Analyse der aktuellen Touren

Bevor du mit der Optimierung der Touren beginnst, solltest du zuerst diese Punkte abarbeiten:

🖋️ Bestandsaufnahme
Analysiere die aktuellen Routen und identifiziere Schwachstellen. Stelle dir beispielsweise diese Fragen: Welche Strecken stellen sich als ineffizient heraus? Wo entstehen unnötige Leerfahrten?

🗃️ Daten sammeln
Sammle alle relevanten Daten wie Kundenstandorte, Lieferzeiten, Fahrzeug-Kapazitäten und Verfügbarkeiten der Fahrer. Nutze diese für deine Analysen und Optimierungen.

Einsatz von Software und Tools

Verwende Programme, um den Planungsprozess zu automatisieren und zu optimieren. Empfehlungen sind:

📲 Google Maps
Jeder kennt Google Maps und seine Bedienung. Einfache Touren lassen sich damit gut planen. Für komplizierte Tourenplanungen ist die Web- und Smartphone-App wenig geeignet.

🗺️ Tourenplanung.de
Professionelle Online-Tools wie Tourenplanung.de eignen sich für komplexe Routen. Darüber hinaus gibt es Tourenoptimierungen mit Hilfe von KI / Künstlicher Intelligenz.

Regelmäßige Überprüfung und Anpassung

Die Planung einer Tour sollte kein einmaliger Prozess sein. Arbeite deshalb kontinuierlich an diesen To-Dos:

🤳 Feedback
Hole regelmäßig Feedback von deinen Fahrern und Kunden ein, um Probleme zu identifizieren und Verbesserungen vorzunehmen.

📌 Anpassungen
Passe die Routen an aktuelle Gegebenheiten wie Verkehrsbedingungen, Wetter oder neue Kundenstandorte an. Achte stets auf die anfallenden Kosten.

Integration deiner Mitarbeiter

Beziehe deine Mitarbeiter in die Tourenoptimierung mit ein, denn sie müssen deine Planung umsetzen. Das bedeutet

👨‍🏫 Schulung
Sorge dafür, dass alle Fahrer und Planer die verwendeten Tools und Softwarelösungen verstehen und effektiv nutzen können.

🙏 Einbindung
Integriere die Mitarbeiter in den Planungs- und Optimierungprozess, um deren Erfahrungen und Wissen zu nutzen.

Fazit

Fahr nicht einfach nur von A nach B! Mit einer professionellen Tourenplanung und Tourenoptimierung betrachtest du alle deine Ressourcen wie Zeit, Arbeitskraft, Geld und Material, um am Ende so effizient wie möglich zu agieren. Versuche, immer das Beste herauszuholen, damit dein Unternehmen nichts verschwendet.

Bilder: Freepik

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert