Webdesign Farbpaletten (Bild: Shutterstock)

Webdesign: So findest du die passendsten Farben

Bei der Gestaltung der Website musst du darauf achten, dass sie deine Marke und dein Angebot perfekt präsentiert. Dabei ist der Einsatz der richtigen Farben extrem wichtig.

Ein Gastbeitrag von Flo Lau, Shutterstock

Design der Firmenwebseite: Farben sind ein wichtiges Element

Die Online-Präsenz von Unternehmen ist heute wichtiger denn je. Deine Website stellt nicht nur das Fenster zu deinem Unternehmen dar, sie wird gerade in Zeiten von Corona und der schnellen Digitalisierung ein zentraler Absatzkanal.

Die Farbgebung ist das erste, was beim Besuch einer Website wahrgenommen wird. Sie stimmt uns auf die Inhalte ein. Im Folgenden erklären wir dir die Wirkung von Farbkombinationen in der Online-Welt und welche Farbpalette zu deiner Branche passt.

Die Zusammenstellung einer Farbpalette

Von Textblöcken über Hintergründe bis hin zu Grafiken, Icons und Fotos – die Gestaltung einer Website umfasst zahlreiche Elemente. Damit die Seite nicht überladen wirkt, solltest du die Farbpalette all dieser Elemente auf wenige Farbtöne beschränken. Dabei gilt die Formel: ein dominanter Farbton, ein sekundärer Farbton und eine Akzentfarbe.

Die dominante Farbe sollte den Großteil des Designs ausmachen. Sie vermittelt den Charakter deiner Marke. Daneben bildet die Sekundärfarbe einen harmonischen Kontrast. Die Akzentfarbe ist besonders auffällig und wird nur für Links, Buttons, Icons und andere kleine Elemente genutzt. Auch das Firmen-Logo kann in einer Akzentfarbe erscheinen.

Die Farben können nebeneinander in harmonischen Nuancen, Sättigungen und Schattierungen verwendet werden. Beim Website-Design solltest du darauf achten, dass die Farben am Bildschirm angenehm für das Auge, klar voneinander abzugrenzen und gut lesbar sind. Eine Kombination von hellgelb und weiß wäre zum Beispiel eher unvorteilhaft.

Inspirationen für deine Branche

Der Einsatz von Farben beeinflusst, mit welchem Fokus die Besucher eine Website betrachten und welche Informationen sie zuerst wahrnehmen. Je nach Branche solltest du unterschiedliche Farbpaletten einsetzen. Hier ein paar praktische Beispiele:

Farbpaletten für Food-Websites

Wenn du Lebensmittel auf deiner Website präsentierst, sind helle und einladende Farbtöne das A und O. Denn bunte Farbspritzer wirken wesentlich appetitlicher als schlammige Grau- und Brauntöne.

  • Die frischen Farben von Obst und Gemüse bilden eine schöne Farbpalette für Food-Blogs und Websites von Restaurants oder Lebensmittelhändlern. Radieschen-Pink und Avocado-Grün ergänzen sich wunderbar und machen Appetit auf mehr.
  • Tiefe Blau- und Lilatöne, inspiriert von Beeren, können eine harmonische Farbpalette kreieren. In zarten, kühlen Tönen wirken diese Farben auf den Betrachter besonders angenehm.
  • Die fröhliche Stimmung von Zitrusfrüchten in Orangetönen kommt vor einem hellblauen Hintergrund am besten zur Geltung. Diese klassische Farbkombination springt direkt ins Auge.
  • Rot hat eine intensive Wirkung und regt den Appetit an. Auf diesen Effekt aus der Farbpsychologie greifen Restaurants gerne zurück, wenn sie ihr Branding entwerfen. Auf Websites wirkt Knallrot allerdings sehr hart und sollte besser in weniger intensiven Nuancen zum Einsatz kommen.

Farbpaletten für Blogs und Produkt-Portfolios

Für Blogs und Portfolios kann die Farbpalette auffällig sein, da du über die Website an Jobs und Kunden gelangst. Am besten verwendest du fröhliche und energiegeladene Farbtöne, die deine Inhalte ergänzen und deine Persönlichkeit zum Ausdruck bringen. Natürlich sollte die Farbpalette dabei zu deinem Portfolio passen.

  • Prägnante Pinktöne kommen immer gut an. Die Verspieltheit von Pink kann mit tiefen Blau- und Grüntönen ausgeglichen werden.
  • Rosa steht für Unbeschwertheit und ist eine wunderbare Farbe für Lifestyle-Blogs. Mit einigen gelben Farbtupfern entsteht eine Website, die pure Lebensfreude ausstrahlt.
  • Bei der Kombination von Rot und Grün denken wir normalerweise direkt an Weihnachten – in gedeckten Nuancen wirken diese Komplementärfarben aber total modern. Korallenrot ist eine perfekte Akzentfarbe für dunkle Grüntöne.

Farbpaletten für Umweltthemen

Produkte und Projekte, die für den Umwelt- und Klimaschutz stehen, werden in unserem Alltag immer wichtiger. Eine ansprechende Website kann dein Anliegen positiv verstärken. Hier stehen natürlich Farbwelten, die von der Umwelt inspiriert wurden, im Vordergrund.

  • Ein tiefes Wald- oder Smaragdgrün ist ein Hingucker und funktioniert sehr gut in der Kombination mit warmen, neutralen Holz- und Bambustönen. So entsteht eine ausbalancierte, elegante Farbpalette.
  • Der Ozean mit seiner vielfältigen Flora und Fauna bietet eine wunderbare Inspirationsquelle. Mit einem kräftigen Orange-Rot, das an Anemonen erinnert, und einem satten Meeres-Blau holst du die Unterwasserwelt auf deine Website.
  • Leuchtendes Gelb, das an tropische Blütenblätter erinnert, wird mit einem satten Grün kombiniert. Der strahlende Gelbton setzt sich perfekt ab und ist eine passende Akzentfarbe für Umwelt-Websites.

Farbpaletten für die Gesundheits- & Beauty-Branche

Marken aus der Gesundheits- und Beauty-Branche stehen für Wellness und Wohlbefinden. Als Farbpaletten bieten sich gedeckte Farben in kühlen oder warmen Nuancen an. Zu knallige Farbwelten könnten irritieren und wirken alles andere als beruhigend und wohltuend.

  • Kühle Farbtöne wie Lila, Grün und Blau sind bestens dazu geeignet, eine gelassene und entspannende Stimmung auf deine Website zu schaffen. Lila symbolisiert Luxus und Ruhe, Blau steht für Gelassenheit und Grün weckt ein Gefühl von Sicherheit. Im Zusammenspiel sind diese Farben ideal für Marken, bei denen es in erster Linie um Entspannung geht.
  • Die Natur bietet die schönste Inspiration für Farbpaletten – besonders für Marken aus dem Gesundheitsbereich. Korall- und Orangetöne erinnern an den Himmel in der Morgen- und Abenddämmerung. In Kombination mit Grün- und Grautönen entsteht eine harmonische Farbpalette.
  • Honigtöne, also Orangetöne in helleren Nuancen, erzeugen eine freundliche Stimmung und sind deshalb im Beautybereich besonders beliebt. Mit diesen Farbtönen kannst du dem Design deiner Website einen edlen Touch verleihen.

Farbpaletten für die Sport-Branche

Kräftige und energiegeladene Farbtöne passen zu Websites, auf denen es um Fitness, Workouts und Personal-Training geht. Weiche Pastelltöne können hier einfach nicht mit der geballten Kraft und Energie von satten Farbtönen mithalten.

  • Hanteln gehören zur Standardausrüstung in jedem Fitness-Studio – daran erinnern Grau- und Schwarztöne. Knallige Gelb- und Blautöne bieten dazu einen energiegeladenen Kontrast und werden am besten als Akzente für Buttons, Links, Details und das Logo-Design verwendet. 
  • Dunkelrot eignet sich als kraftvolle Hintergrundfarbe und setzt die richtige Grundstimmung. Wichtige Informationen für den User können durch ein knalliges Rot betont werden, das auf dem dunkelroten Hintergrund hervorsticht.
  • Tiefe Pink- und Gelbtöne sind besonders prägnant in der Kombination mit einem satten, warmen Blau. Diese Farbzusammenstellung wirkt kraftvoll und gleichzeitig harmonisch.
  • Raue Landschaften sind eine tolle Inspirationsquelle, wenn es auf deiner Website zum Beispiel um Outdoor-Sports geht. Gedeckte Orange- und Grautöne können sehr eindrucksvoll zusammenspielen. Mit einem knalligen Rot akzentuiert kommt Leben auf deine Website.

Farbpaletten für die Fashion-Branche

Websites für Fashion-Stores oder Mode-Labels sollten stimmig, einladend und fröhlich sein, denn trostlose und langweilige Websites bringen Besucher nicht in Kauflaune. Die Farbpalette muss jedoch immer zum Stil der Marke und der Kleidung selbst passen.

  • Komplementärfarben sind immer eine sichere Wahl. Der klassische Kontrast von warmen Orange- und Brauntönen mit einem kühlen Blau verleiht einer Website Eleganz und vermittelt ein Gefühl von Fernweh.
  • Leuchtende Gelb-, Pink- und Blautöne können den lebendigen Charakter deiner Marke unterstreichen. Verwende Blau und Pink als dominante Farbtöne und setzt Akzente in Gelb. Die Leuchtkraft dieser satten Farben kann mit etwas Weiß, Grau oder Schwarz abgeschwächt werden.
  • Wenn du ein besonders aufregendes Shopping-Erlebnis kreieren willst, sind auffällige, tropische Pink- und Orangetöne die richtige Wahl. Diese warmen Farben kontrastieren besonders schön mit einem kühlen Akzent in Türkis oder Petrol.

Fazit

Farbpsychologie und Branding gehen schon immer Hand in Hand. Denn Farben hinterlassen einen bleibenden Eindruck, wecken Emotionen, verraten mehr über den Charakter deiner Marke und welche Zielgruppe du ansprichst. Außerdem sorgen Farben für einen hohen Wiedererkennungswert beim Verbraucher.

Das bedeutet: Die Funktionen eines gelungenen Farbkonzepts gehen über die reine Ästhetik weit hinaus.


Über die Autorin:

Flo Lau (Bild: Shutterstock)Flo Lau ist Creative Director bei Shutterstock, einem weltweit führenden Technologieunternehmen und Anbieter einer kreativen Plattform für qualitativ hochwertige Inhalte, Tools und Services. Lau ist für die Themen Digital Marketing und Brand Performance zuständig. Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung als Führungsperson im kreativen Bereich, treibt sie erfolgreiche Kampagnen voran und vereint die Kompetenzen Design und Marketing.


Vermittle dein Wissen bei uns!


Bist du ein Experte in einem Fachgebiet? Pushe dein Image und werde Gastautor! Veröffentliche bei StartUpWissen.biz einen kostenlosen Gastbeitrag, um eine große Zielgruppe anzusprechen.

> Gastbeiträge einreichen: mehr Infos

Bilder: Shutterstock

Kommentar hinterlassen