Wirtschaftslichkeitsberechnung und Wirtschaftslichkeitsbetrachtung (Bild: Freepik)

Wirtschaftlichkeitsrechnung: Methoden, Tipps und kostenlose Excel-Vorlagen zum Herunterladen

  • Letztes Update:2 Monaten 
  • Lesezeit:7Minuten

Wann arbeitest du wirtschaftlich? Wann lohnt sich eine Investition? Mit einer Wirtschaftlichkeitsrechnung findest du Antworten auf diese Fragen – und damit auch wichtige Entscheidungskriterien.

Definition: Was ist eine Wirtschaftlichkeitsrechnung?

Wirtschaftlichkeitsberechnung betrachtet das Verhältnis zwischen Output und Input. Die Wirtschaftlichkeit deines Unternehmens steigt, wenn der Output bei gleichbleibendem Input wächst. Oder er steigt, indem ein bestehender Output mit einem geringeren Input als bislang erzielt wurde.

Hintergrund: Was ist Wirtschaftlichkeit?

Wirtschaftlichkeit bedeutet, dass die Kosten einer Investition oder Maßnahme durch die Erträge gedeckt werden. Wenn die Erträge die Kosten übersteigen, ist die Investition oder Maßnahme wirtschaftlich. Wenn die Kosten die Erträge übersteigen, ist die Investition oder Maßnahme unwirtschaftlich.

Beispiel für eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Die Berechnung der Wirtschaftlichkeit gehört zur Wirtschaftlichkeitsbetrachtung. Warum ist diese nötig? Hier ein Beispiel aus der Praxis:

Du möchtest dein Unternehmen erweitern und überlegst, ob du eine neue Produktionslinie anschaffen solltest. Um herauszufinden, ob sich die Investition lohnt, führst du eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durch.

Zunächst sammelst du alle relevanten Daten und Informationen, wie die Kosten für die Produktionslinie, die erzielbaren Einnahmen, die laufenden Kosten und die Amortisationszeit. Anschließend berechnest du den sogenannten Kapitalwert, indem du die zukünftigen Nettoeinnahmen abzüglich der laufenden Kosten und der Investitionskosten ermittelst.

Wenn der Kapitalwert positiv ausfällt, bedeutet das, dass die Investition wirtschaftlich sinnvoll ist. Denn sie wird sich in einem bestimmten Zeitraum amortisieren und Gewinne abwerfen. Falls der Kapitalwert negativ ist, lohnt sich die Investition nicht.

Anzeige:

Welche Arten von Wirtschaftlichkeitsbetrachtung gibt es?

Bei der absoluten Wirtschaftlichkeitsbetrachtung fokussierst du dich auf eine Option und ermittelst deren Wirtschaftlichkeit. Fällt diese positiv aus, spricht das für eine Investition.

Bei der relativen Betrachtungsweise untersuchst du mehrere Investitionsalternativen und wählst am besten die aus, die das beste Verhältnis von Output zu Input verspricht.

Was unterscheidet die statischen und dynamischen Methoden der Wirtschaftlichkeitsrechnung?

Für die Erstellung einer Wirtschaftlichkeitsrechnungen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Diese unterscheidet man grob in statische und dynamische Methoden. Der hauptsächliche Unterschied: Dynamische Methoden berücksichtigen anders als statische Methoden den Faktor Zeit.

Die Zeit ist zum Beispiel relevant, wenn Guthaben- oder Kreditzinsen bei deinem Investitionsprojekt anfallen. Je länger der Betrachtungszeitraum der Wirtschaftlichkeitsrechnung in die Zukunft reicht, umso relevanter wird der Einsatz dynamischer Methoden.

Wie führt man die Wirtschaftlichkeitsrechnungen durch?

Eine typische, statische Wirtschaftlichkeitsrechnung ist die Kostenvergleichsrechnung. Weitere Methoden einer statischen Wirtschaftlichkeitsrechnung nennen sich:

Als dynamische Wirtschaftlichkeitsrechnung hat sich zum Beispiel die Kapitalwertmethode etabliert:

Neben der Kapitalwertmethode gibt es weitere dynamische Methoden zur Wirtschaftlichkeitsrechnung. Dazu zählen unter anderem:

Wie funktioniert die Kostenvergleichsrechnung?

Die Kostenvergleichsrechnung ist eine einfache Methode, um die Kosten verschiedener Alternativen miteinander zu vergleichen. Hier sind die Grundlagen für dich:

Identifiziere die Alternativen
Zuerst musst du alle möglichen Optionen oder Alternativen identifizieren. Zum Beispiel, wenn du in deinem Business entscheiden musst, welches Produkt du kaufen möchtest, könnten deine Alternativen zwei verschiedene Marken desselben Produkts sein.

Sammle die Kosten
Für jede der identifizierten Alternativen musst du die relevanten Kosten sammeln. Das könnten der Kaufpreis, die Lieferkosten und andere anfallende Ausgaben sein. Wenn du beispielsweise ein Firmenwagen-Leasing vergleichst, würden die Kosten die Leasingraten, Steuern, Versicherung und Spritkosten umfassen.

Berechne die Gesamtkosten
Addiere alle Kostenfaktoren für jede Alternative, um die Gesamtkosten für jede Option zu ermitteln. Das gibt dir eine klare Vorstellung davon, wie viel jede Alternative insgesamt kostet.

Vergleiche die Gesamtkosten
Jetzt kannst du die Gesamtkosten der verschiedenen Alternativen miteinander vergleichen. Die Alternative mit den niedrigsten Gesamtkosten wird in der Regel als die kostengünstigste Option angesehen.

Anzeige:

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung: Ein Beispiel für eine Kostenvergleichsrechnung

Angenommen, du betreibst einen kleinen Laden und möchtest entscheiden, welchen Lieferanten du für T-Shirts auswählen sollst. Du hast zwei Lieferanten zur Auswahl: Lieferant A und Lieferant B.

  • Lieferant A bietet dir T-Shirts für 10 Euro pro Stück und verlangt keine Liefergebühren.
  • Lieferant B bietet T-Shirts für 9 Euro pro Stück an, verlangt jedoch eine Liefergebühr von 3 Euro für jede Bestellung.

Um eine Kostenvergleichsrechnung durchzuführen, addierst du den Kaufpreis und eventuelle zusätzliche Kosten für jede Option:

  • Gesamtkosten für Lieferant A: 10 Euro (Kaufpreis).
  • Gesamtkosten für Lieferant B: 9 Euro (Kaufpreis) + 3 Euro (Liefergebühr) = 12 Euro.

In diesem Fall wäre Lieferant A die kostengünstigere Option, da er dir die T-Shirts insgesamt günstiger anbietet (10 Euro gegenüber 12 Euro bei Lieferant B).

Die Kostenvergleichsrechnung hilft Unternehmen, die finanziell attraktivste Option auszuwählen, indem sie alle relevanten Kostenfaktoren berücksichtigt.

Business Planung (Image made with AI)

Und wie funktioniert eine Investitionsrechnung?

Eine Investitionsrechnung ist eine Methode, um zu beurteilen, ob eine Investition in ein Projekt, eine Maschine, ein Gebäude oder eine andere Ressource finanziell sinnvoll ist. Sie hilft dir herauszufinden, ob die erwarteten Gewinne oder Einsparungen aus der Investition die damit verbundenen Kosten überwiegen. Hier eine einfache Anleitung:

Identifiziere die Investition
Zuerst musst du wissen, in was du investieren möchtest. Das könnte zum Beispiel der Kauf eines neuen Autos für deine Firma sein.

Sammle die Kosten
Erfasse alle Kosten, die mit der Investition verbunden sind. Das können der Kaufpreis, Steuern, Versicherung, Wartungskosten und andere Ausgaben sein.

Ermittle die Erträge oder Einsparungen
Schätze die erwarteten Einnahmen oder Einsparungen, die du aus der Investition erwarten kannst. Im Falle eines neuen Firmenwagens könnte das bedeuten, wie viel Geld du durch die Nutzung des neuen Autos im Vergleich zu deinem alten sparen könntest.

Berücksichtige die Zeit
Denke daran, dass Geld, das du heute ausgibst oder einnimmst, einen anderen Wert hat als in der Zukunft. Du musst also die zeitliche Dimension deiner Investition berücksichtigen.

Anwendbare Methoden
Es gibt verschiedene Methoden zur Investitionsrechnung, darunter die Kapitalwertmethode, die Amortisationsrechnung und der interne Zinsfuß. Jede Methode bietet eine andere Perspektive auf die Rentabilität der Investition.

Wirtschaftlichkeitsberechnung: Ein Beispiel für eine Investitionsrechnung

Stell dir vor, du überlegst, ob du ein neues Lieferfahrzeug für deinen Pizzalieferdienst kaufen sollst, zum Beispiel einen Motorroller. Das neue Fahrzeug kostet 20.000 Euro. Du erwartest, dass du durch die schnellere Lieferung und geringere Reparaturkosten im Vergleich zu deinem alten Fahrzeug 3.000 Euro pro Jahr einsparst. Die erwartete Nutzungsdauer des neuen Fahrzeugs beträgt fünf Jahre.

Investitionsrechnung Pizza Lieferdienst (Bild: Freepik)

Um die Investitionsrechnung durchzuführen, könntest du die Kapitalwertmethode verwenden. Du würdest die Kosten des Fahrzeugs von den erwarteten Ersparnissen in jedem Jahr abziehen und den Barwert dieser zukünftigen Cash Flows berechnen. Wenn der Barwert positiv ist, bedeutet das, dass die Investition voraussichtlich rentabel ist.

In diesem Fall wäre die Investition wahrscheinlich sinnvoll, wenn der Barwert der erwarteten Ersparnisse die Anfangsinvestition von 20.000 Euro übersteigt. Die Investitionsrechnung ist somit eine wichtige Methode, um finanzielle Entscheidungen zu treffen und sicherzustellen, dass Investitionen langfristig rentabel sind.

Wirtschaftlichkeitsrechnung: Kostenlose Vorlagen zum Herunterladen

Excel-Vorlagen-Markt.de bietet ein Muster für den Vergleich von zwei Investitionsalternativen mittels einer statischen Investitionsrechnung. Möchtest du mehrere Alternativen prüfen, dann kopiere die Spalten und erweitere deine Kalkulationsgrundlage.

> Download: Vorlage für eine statische Investitionsrechnung

Das Rechnungswesen-Portal hat eine kostenlose Excel-Vorlage für den Vergleich von zwei Investionsalternativen mittels einer dynamischen Investitionsrechnung in petto. Als Ergebnis kannst du dir den Kapitalwert oder den internen Zinsfuß ausrechnen lassen.

> Download: Vorlage für eine dynamische Investitionsrechnung

Bei Controlling-Portal.de kannst du eine Gratis-Muster zur Ermittlung des Kapitalwerts downloaden.

> Download: Vorlage für die Kapitalwert-Ermittlung


Du suchst weitere Gratis-Muster? Kein Problem! Wir haben jede Menge davon: Zu den kostenlosen Vorlagen


 

Was sind die Vorteile einer Wirtschaftlichkeitsrechnung?

Die Vorteile einer Wirtschaftlichkeitsrechnung bzw. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sind vielfältig. Das sind die größten Pluspunkte:

Entscheidungshilfe
Die Wirtschaftlichkeitsrechnung hilft deinem Unternehmen bei der Entscheidungsfindung über Investitionen oder Maßnahmen. Sie liefert eine objektive Grundlage, um zu entscheiden, ob sich eine Investition oder Maßnahme lohnt.

Optimierung
Deine Wirtschaftlichkeitsrechnung kann ebenso dazu beitragen, Investitionen oder Maßnahmen zu optimieren. Sie hilft zudem, die Kosten zu senken oder die Erträge zu erhöhen.

Planung
Eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung unterstützt bei der Planung von Investitionen oder Maßnahmen. Sie liefert dir eine Einschätzung der finanziellen Auswirkungen einer Investition oder Maßnahme.

Kredit-Finanzierung Kennzahlen (Bild: Freepik)

Das bedeutet zusammenfassend: Eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung dient zur …

Fehlervermeidung
Die Wirtschaftlichkeitsrechnung kann dazu beitragen, Fehler bei Investitionsentscheidungen zu vermeiden. Sie hilft, alle relevanten Kosten und Erträge zu berücksichtigen.

Transparenz
Eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung schafft Transparenz bei Investitionsentscheidungen. Sie macht die finanziellen Auswirkungen einer Investition oder Maßnahme greifbarer.

Nachvollziehbarkeit
Eine gute Wirtschaftlichkeitsrechnung ist nachvollziehbar. Sie kann von Dritten überprüft werden.

Fazit

Die Wirtschaftlichkeitsrechnung ist ein wichtiges Werkzeug für Unternehmen jeder Größe. Sie kann dazu beitragen, Entscheidungen über Investitionen oder Maßnahmen zu treffen, die wirtschaftlich sind und den gewünschten Erfolg bringen.

Bilder: Freepik, AI, Freepik

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert