Digital Transformation Manager (Bild: Freepik)

Was macht eigentlich ein … Digital Transformation Manager? Was sind seine Aufgabengebiete?

Der Job des Digital Transformation Managers wird zunehmend wichtiger, da er die Digitalisierung von Unternehmen vorantreibt. Mehr dazu hier.

Note 3 für die Digitalisierung Deutschlands

Die Digitalisierung ist eine der größten Herausforderungen der Gegenwart für Unternehmen jeder Größe. Großkonzerne, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) wie auch StartUps müssen sich dem Digitalen Wandel stellen.

Dabei gibt es ein großes Problem: Die deutsche Politik, die Behörden wir auch die Wirtschaft haben gleichermaßen die Digitalisierung in weiten Teilen verpennt. Eine Erhebung des Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) unterstreicht dieses Bild: Die rund 3.500 befragten Unternehmen gaben sich für Ihren Digitalisierungsgrad durchschnittlich die Note “befriedigend”.

Wie kann dieses Dilemma gelöst werden? Indem jedes Unternehmen die Digitalisierung endlich ernst nimmt und den eigenen Digitalen Wandel mit Hochdruck einläutet. Eine Person, die hierbei eine wichtige Rolle spielt, ist der Digital Transformation Manager.

Was ist ein Digital Transformation Manager?

Der Digital Transformation Manager betreut die gesamte Digitale Transformation eines Unternehmens. Der recht junge Beruf besitzt eine Schnittstellenfunktion, da die besondere Form von Manager die Digitalisierung einer Firma gesamtheitlich konzipiert und koordiniert.

Das bedeutet, der Digital Transformation Manager fokussiert sich beispielsweise nicht die Umsetzung eines Onlineshops oder einer App, sondern betrachtet alle digitalen Projekte in einer Organisation. Er hat das “Big Picture” im Blick, nicht nur die einzelnen digitalen Bestandteile.

Was sind die Aufgaben eines Digital Transformation Managers?

Das Aufgabengebiet fällt weit und vielseitig aus, es ist dementsprechend nicht klar umrissen. Doch in der Regel ist die Position eines Digital Transformation Managers eine Mischung aus Produktmanager, Projektleiter und Change Manager. Das bedeutet, der Digital-Experte …

    • … betrachtet den Status-Quo des Unternehmens und seine Position im Markt mit dem Fokus auf den digitalen Reifegrad.
    • … erstellt Digitalisierungskonzepte auf Basis moderner Methoden wie Jobs To Be Done oder Design Thinking und entwickelt zusammen mit der Geschäftsführung eine Digitalstrategie.
    • … konzipiert mit einem interdisziplinären Team, das beispielsweise aus Designern, Programmierern, Ingenieuren und Projektleitern besteht, das Vorgehen für die Digitale Transformation des Unternehmens.
    • … leitet und koordiniert mehrere Digitalisierungsprojekte, welche zusammen auf das große Ziel – die gesamtheitliche Digitale Transformation – einzahlen.
    • … tauscht sich eng mit allen relevanten Personen wie Teamleitern und den Mitarbeitern aus, um Unterstützung für sein Vorhaben zu bekommen.
    • … coacht alle Beteiligten und macht sie fit für den Digitalen Wandel.
    • … überwacht die Umsetzungen und arbeitet an einer fortwährenden Optimierung der Maßnahmen.

Wie wird man Digital Transformation Manager?

Der Job des Digital Transformation Managers lässt sich einerseits über ein Studium an einer Hochschule erlernen – vor Ort oder über ein Fernstudium. Das Ergebnis ist dann ein Bachelor- oder Master Abschluss.

Zum anderen ist es möglich, entsprechende Fortbildungen zu besuchen. Das Gute dabei ist: Seit der Einführung des recht jungen Qualifizierungschancengesetzes können sich Unternehmen die Weiterbildung einer oder mehrerer Mitarbeiter zum Digital Transformation Manager staatlich fördern lassen.

Im Idealfall bezahlt der Staat die kompletten Weiterbildungskosten und die Lohnkosten. Die Höhe der Förderung hängt unter anderem von der Größe des Unternehmens wie auch von der Art der Fortbildung ab.

Welche Qualifikationen sind wichtig für diesen Beruf?

Der Digital Transformation Manager ist eine “eierlegende Wollmilch-Sau”. Das bedeutet, die Person sollte vielfältige Hard- und Soft-Skills besitzen. Dazu gehören unter anderem:

    • Großes Interesse und an Technologie und den verschiedenen Facetten der Digitalisierung.
    • Idealerweises ein gutes bis sehr gutes Fachwissen in verschiedenen Bereichen wie KI, Big Data, Virtual Reality, Data Analytics oder Smart Home.
    • Ein “open Mindset”, um offen für Veränderungen und Neuerungen zu sein.
    • Souveräner Umgang mit stressigen Situationen.
    • Beste Kommunikationsfähigkeit, um die Veränderungen zu erklären und dafür Unterstützung zu gewinnen.
    • Ebenso gut wären Erfahrung im Projektmanagement, um den Transformationsprozess leiten zu können.
    • Strategisches wie auch nachhaltiges Agieren.

Digital Transformation Manager: Wie sieht das Gehalt aus?

Sehr gut! Da die Stelle viel an Fachwissen und Einsatz erfordert, wird sie ordentlich bezahlt. Laut der Webseite Gehalt.de verdient ein Digital Transformation Manager zwischen 3.300 und 5.600 Euro brutto im Monat.

Mit jahrelanger Erfahrung und entsprechendem Fachwissen sind auch Gehälter jenseits der 6.000 und 7.000 Euro möglich. Eine derartige Entlohnung winkt aber eher in großen Unternehmen, als in kleinen StartUps.

Bilder: Glasses vector created by pikisuperstar – www.freepik.com, DIHK, WBSTraining

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.