Trillion Dollar Company (Bild: Shutterstock / Pixabay)

Was bedeutet eigentlich … Trillion Dollar Company? Und wer gehört zum Trillion Dollar Club?

  • Letztes Update:3 Wochen 
  • Lesezeit:3Minuten

In letzter Zeit ist immer öfter vom sogenannten Trillion Dollar Club und den Trillion Dollar Companies zu hören. Was hat es damit auf sich?

Wie viel ist eine Trillion?

Bei der Antwort auf diese Frage kommt es darauf an, aus welchem Sprachraum du kommst. Im US-Amerikanischen steht eine Trillion für 1.000 Milliarden oder 1.000.000.000.000, also für eine Zahl mit 12 Nullen.

Im Deutschen nennt man das, was im Englischen als Trillion bezeichnet wird, eine Billion. Denn im Amerikanischen folgt auf die Million nicht die Milliarde, sondern gleich die Billion – und darauf eben die Trillion.

Was ist der Trillion Dollar Club?

Der Trillion Dollar Club stellt eine fiktive Vereinigung von Unternehmen dar, deren Marktwert bei einer Trillion US-Dollar ($1 Trillion) oder mehr liegt.

Übersetzt bedeutet das: Diese Unternehmen haben eine Marktkapitalisierung, die ungefähr mindestens einer Billion Euro entsprechen. Damit sind sie die “most valuable companies of the world”, also die wertvollsten Firmen der Welt.

Wer gehört aktuell zum Trillion Dollar Club?

Das jüngste Mitglied (Stand: Oktober 2021) ist Tesla. Nach einem großen Deal mit dem Autovermieter Hertz erlebte das StartUp von Elon Musk einen unglaublichen Push an den Aktienmärkten. Die Folge: Tesla stieg in den Trillion Dollar Club auf.

Weitere Billionen-Unternehmen sind:

    • Apple
    • Microsoft
    • Saudi Aramco
    • Alphabet
    • Amazon

Gibt es auch einen $2 Trillion Dollar Club?

Ja, aber der fällt deutlich elitärer aus. Aktuell haben nur Apple, Microsoft und Saudi Aramco einen Marktwert von mehr als zwei Trillionen Dollar bzw. zwei Billionen Euro.

Schaubild - Trillion Dollar Club (Bild: Visualcapitalist)

In welchen Branchen bzw. Industrien sind die Billion Dollar Companies tätig?

Ganz klar: Tech! Der Öl-Multi Saudi Aramco ist der einzige Dinosaurier der Old Economy, alle anderen bieten Software- und/oder Hardware-Lösungen an.

Wobei Tesla eine Besonderheit darstellt: Das Hauptprodukt der Billion Dollar Company sind zwar Elektrofahrzeuge, also Automobile, doch diese funktionieren zu weiten Teilen digital.

Wer waren die ersten Trillion-Dollar-Unternehmen?

Die ersten Unternehmen, welche den imaginären $1 Trillion Dollar Club gründeten, waren:

    • Saudi Aramco
    • Microsoft
    • Amazon
    • Apple
    • Petro China

Petro China gehört nicht mehr zu dieser Gruppe. Der Öl-Konzern war einst ein Gigant, heute gehört er zu den größten Wertvernichtern der Welt.

Welche Firmen könnten noch Billionen-Unternehmen werden?

Facebook bzw. Meta kratzt schon länger am Eingangstor zum Trillion Dollar Club, somit könnte bald die dauerhafte Mitgliedschaft erfolgen.

Darüber hinaus zählen laut Analysten folgende Unternehmen zu der Gruppe “Waiting in the Wings”:

    • Berkshire Hathaway
    • Tencent
    • TSMC
    • VISA

Aus welchen Ländern stammen die Trillion Dollar Companies?

Fast alle der wertvollsten Unternehmen der Welt kommen aus den USA, nur Saudi Aramco ist in Saudi-Arabien beheimatet.

Bei den Anwärtern stammt Tencent aus China (wie einst Petro China), TMSC aus Taiwan. Es gibt derzeit keine Mitbewerber aus Europa oder Deutschland.

Wie alt sind die Unternehmen des Trillion Dollar Clubs?

Saudi Aramco wurde 1933 gegründet und gilt damit als Opa der Trillionäre. Ebenso recht alt sind Microsoft (Gründungsjahr: 1975) und Apple (1976). Zu den Twens gehören Alphabet (1998) und Amazon (1994).

Tesla wurde offiziell erst 2003 ins Leben gerufen und zählt damit zu den Teenagern. Sollte Facebook die dauerhafte Mitgliedschaft schaffen, wäre es mit Tesla fast gleich alt (Gründung: 2004).

Wie könnten sich die Trillionäre in den kommenden Jahren entwickeln?

Hier eine Einschätzung anhand der Produkte und Angebote:

Bilder: Shutterstock / Pixabay, Visualcapitalist

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.