Freelancer (Bild: Pixabay)

Einzelunternehmer oder Freiberufler: Was bist du?

Welche Art von Selbstständigkeit betreibst du? Welche Vor- und Nachteile hat das? 

Wichtiger Unterschied: Freiberufler vs. Einzelunternehmer bzw. Gewerbetreibender

Viele Gründer starten nicht im Team, sondern alleine mit ihrer StartUp-Idee durch. Verständlich, denn oft muss das Konzept erst im ganz kleinen Rahmen und mit kaum vorhandenen Budget getestet werden. Doch schon bald wird das Finanzamt von dir wissen wollen, welchen Status du hast. Bist du selbstständig in Form eines Freiberuflers oder als Einzelunternehmer tätig?

Was ist ein Freiberufler?

Wer als Freiberufler eingestuft ist, muss keine Gewerbesteuer zahlen, hat keine Zwangsmitgliedschaft in einer IHK und muss keine doppelte Buchführung betreiben. Das klingt gut. Doch nicht jeder Selbstständige geht als Freiberufler durch. Dafür musst du ein paar Kriterien erfüllen. Welche das sind, zeigt dir folgende Infografik von Für Gründer:

Infografik: Freiberufler oder nicht?

Freiberufler-oder-Einzelunternehmer

Was spricht noch für einen Freiberufler-Status?

Mehr Informationen zum Thema freiberufliche Tätigkeit gibt dir Foerderland.de:

> Freiberufler oder nicht? Alle Infos in Kürze

Steuern für Freiberufler und Einzelunternehmer

Müssen Gewerbetreibende mehr Steuern zahlen als Freiberufler? Werden derartige Selbstständige vom Staat geschröpft. Jein. Wer welche Steuern zahlen muss und welche Freibeträge hat, erklärt Akademie.de sehr gut:

> Steuern für Gewerbe und Freiberufler

Bilder: Pixabay, Für Gründer

Kommentar verfassen