Blog-Marketing - Geld verdienen mit Bloggen (Bild: Freepik)

Geld verdienen mit Bloggen: Werden KI-Chatbots das Blog-Business radikal verändern?

  • Letztes Update:4 Monaten 
  • Lesezeit:6Minuten

Sind ChatGPT und andere KI-Tools eine riesige Chance für Blogs? Oder gefährden sie das Überleben? Eine gute Frage!

Ein Kommentar von Jürgen Kroder, Chefredakteur StartUpWissen.biz

Passives Einkommen gesucht? Starte doch eine Blog

Du suchst einen Nebenjob, mit dem du ganz einfach ein Zubrot verdienen kannst? Oder möchtest du dich selbstständig machen und deine Moneten im Schlaf verdienen? Kein Problem – werde Blogger!

Das geht ganz einfach: Setze eine WordPress-Seite auf, schreibe ein paar Texte und schon fliegt dir das Geld zu. So zumindest suggerieren es viele Websites. Sie erklären dir, dass es ganz easy sei, mit Bloggen Geld zu verdienen. Du generierst damit quasi ein passives Einkommen – also Money ohne großartige Arbeit.

Klingt super, oder?!? Wer will das nicht?!?

Vom Blogger zum Millionär – glaube nicht dieses Märchen!

Ehrlich gesagt ist das Bild vom passiven Einkommen über Bloggen ziemlicher Quatsch. Von nichts kommt nichts!

Es gibt weltweit Millionen von Blogs und Websites, die um die Aufmerksamkeit der Internet-User buhlen. Fast alle möchten Geld verdienen. Das funktioniert in der Regel nur mit viel Traffic, also mit Zehntausenden oder gar Millionen Lesern pro Monat.

Diese Reichweite kann keiner einfach so und noch weniger mit Nichtstun erreichen! Möchtest du mit deinem Blog nur ein paar Euro verdienen, musst du viel Zeit und Schweiß investieren. Und das dauerhaft!

Bloggen ist ein Marathon, kein Sprint. Und die wenigsten gehen als Sieger durchs Ziel.

Wie kann man seinen Blog monetarisieren?

Dafür gibt es zahlreiche Methoden. Du kannst zum Beispiel Werbebanner einbinden, Affiliate-Links integrieren und über Blog-Marketing Geld verdienen.

Blog-Marketing? Damit gemeint sind in der Regel Sponsored Posts, also bezahlte Beiträge. Ein Kunde, der Advertiser, bucht bei dir als Publisher ein, dass du einen Post über ein Thema seiner Wahl schreiben sollst. In der Regel geht es darum, ein Produkt des Advertisers vorzustellen und ein-zwei Links zu seiner Website zu setzen. Dafür bekommst du eine drei- oder vierstellige Aufwandsentschädigung bezahlt.

Doch: Ein Produkt zu testen oder fachlich über ein Thema zu schreiben, das ist anstrengend. Du musst dich einarbeiten, recherchieren, texten, redigieren, Bilder suchen, den Beitrag im CMS anlegen und so weiter.

Wie lässt sich Blog-Marketing beschleunigen?

Der aufwändigste Part beim Erstellen eines Sponsored Posts ist meist das Schreiben. Das kostet dich mindestens zwei bis drei Stunden, unter Umständen fließen auch fünf bis zehn Stunden rein.

Lässt sich das nicht irgendwie beschleunigen? Oh doch – ChatGPT und andere Chatbots auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) sind nun die neuen Heilsbringer! Sie schreiben für dich in wenigen Sekunden einen kompletten Text, ganz nach deinen Wünschen.

Noch sind die Ergebnisse teilweise sprachlich schwach und du musst sie nacharbeiten. Noch!

Die KI-Technologie entwickelt sich fortwährend weiter. ChatGPT, Google Bard, Jasper, Perplexity & Co. stehen erst am Anfang ihrer Möglichkeiten. Es ist davon auszugehen, dass die KI-Tools bald derart brillante Texte liefern, dass elbst Shakespeare, Goethe und Günter Grass vor Neid erblassen würden.

Chatbot - Bloggen - Texten (Bild: Freepik)

Wohin könnte sich das Blog-Marketing entwickeln?

ChatGPT unterstützt StartUps beispielsweise bei der Findung neuer Geschäftsideen. Und Blogger können mit dem Chatbot auf Knopfdruck tolle Blogbeiträge generieren. Schöne neue Welt. Das Geldverdienen über Blog-Marketing wird dann einfacher denn je – oder?

Jein!

Was einfach ist, kann jeder. Das heißt, Hinz und Kunz blähen mit KI-Texten ihre Blogs auf. Flattert eine Anfrage für einen Sponsored Post rein, erledigt auch den der Chatbot. Was früher ein Handwerk war – das Bloggen -, verkommt nun zunehmend zu einer Massenware.

Ist damit das Blog-Marketing dem Untergang geweiht? Wahrscheinlich nicht. Das Blog-Marketing wird sich verändern. Aus meiner Sicht könnte es drei Richtungen geben:

Richtung 1: Low-Cost-Einheitsware
Viele Blogger werden KI-generierte, austauschbare Texte erstellen und als Sponsored Posts verkaufen. Da die Advertiser wissen, dass ein Chatbot den Inhalt erstellt hat, werden sie die Preise drücken. Die Blogger müssen am Ende mehr Output erstellen (lassen), um nennenswert Geld zu verdienen.

Richtung 2: Text-Manufakturen
Wer das Preisdumping nicht mitmachen will, muss auf Qualität und Alleinstellungsmerkmale setzen. Der Blogger wird zur Text-Manufaktur. Er kreiert dann durchdachte, einzigartige und menschliche Inhalte.

Das könnten beispielsweise persönliche Sichtweisen, Reportagen oder bissige Kommentare sein. Oder extrem tiefgründige Texte mit Experten-Fachwissen.

Richtung 3: Neue Inhalte
Blogs sind Websites mit viel Text, vereinfacht ausgedrückt. Muss das so sein? Nein! Jeder Blogger ist in der Ausgestaltung seines Blogs vollkommen frei. Jedem steht es offen, Videos oder Podcasts in den Fokus zu rücken, tolle Bild-Collagen oder Foto-Reportagen zu erstellen. Eben Inhalte, die vor Kreativität und Einzigartigkeit sprühen.


Werde in Rekordzeit zum ChatGPT-Experten!

Von Null auf ChatGPT-Held: Mit dem Turbo-Workshop von StartUpWissen lernst du, wie du dein Business mit KI revolutionieren kannst.   Zur StartUpWissen Academy


 

Sind KI-Systeme eine Bedrohung für Blogs?

Jede technische Revolution sorgte für Umbrüche. Elektrische Webstühle machten Näher arbeitslos, Autos verdrängten Pferdekutschen und KI bedroht nun Texter und Blogger.

Es vollzieht sich gerade eine Disruption: Bestehende Strukturen werden aufgebrochen und durch neue ersetzt. Danach wird nur noch wenig so sein wie jetzt.

Das mag für Viele wie eine Bedrohung klingen. Doch wie immer steckt darin ganz viel Potential für Neues und Andersartiges. So müssen sich Blogger nun Gedanken machen, wie Sie Ihren Blog und seine Inhalte umkrempeln können und wollen.

Weg vom Einheitsbrei, hin zu etwas Besonderem – ist das ein Weg? Mitschwimmen mit der Masse? Oder aufgeben und untergehen? Jeder Blogger muss für sich eine individuelle Antwort finden.

Ebenso sollten sich die Advertiser stets fragen, auf welches Pferd sie setzen wollen. Ist es eine gute Strategie, auf Masse statt Klasse zu bauen? Oder sollen eher die kreativen Köpfe belohnt werden?

Und nun?

“Schau’n mer mal”, würde Franz Beckenbauer sagen. Wir leben in spannenden Zeiten. Sehen wir sie als Chance und nicht als Bedrohung an!

Und lasst uns endlich die Naivität der Internet-Pionierjahre abstreifen. Online mit wenig Aufwand ein passives Einkommen zu schaffen – das ist ein schöner Traum. Einer, der sich aber in 99 Prozent aller Fälle als Seifenblase oder als Scharlatanerie entpuppt. Besonders, wenn es um’s Bloggen geht.

Und nun: Let’s discuss! Wie siehst du die Lage? Sind ChatGPT & Co. eine Gefahr fürs Blog-Business oder eher nicht? Hinterlasse hier deine Meinung. 


Über den Autor:

Jürgen ist Gründer und Chefredakteur von StartUpWissen.biz, zudem der Host des StartUpWissen PodcastEr arbeitet außerdem als freier Fachautor für namhafte Publikationen und als Marketing-Berater für StartUps und kleine, mittelständische Unternehmen. 


Hinweis zur Transparenz: Dieser Beitrag wurde von Trusted Blogs bezahlt. Trusted Blogs ist eine Blog-Suchmaschine und ein Marktplatz für Blog-Marketing. Blogger und Advertiser kommen hier schnell und einfach für Sponsored Posts zusammen.

Bilder: Freepik

5 Kommentare

  1. Vielen Dank für deinen Kommentar und persönliche Meinung zu diesem aktuellen, spannenden Thema, Jürgen! Ich bin selbst auch gespannt, wie sich die Blogosphäre (und damit auch das Blog-Marketing) angesichts der immer besser werdenden KI entwickelt. Und ein bisschen bin da mit meinem Feedback ebenfalls beim von dir schon zitierten Kaiser: Schau’n mer mal, dann sehn mer scho. 😉

    Beste Grüße,
    Eddy

  2. Geld verdienen ist ein spannendes und lohnendes Thema, das viele Möglichkeiten bietet, um finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit zu erlangen. Es ist inspirierend zu sehen, wie Menschen ihre kreativen Ideen, ihre Fähigkeiten und ihr Wissen nutzen, um Einkommensquellen zu schaffen. Durch das Erlernen neuer Fähigkeiten, die Nutzung des Internets und die Anpassung an den sich ständig verändernden Markt können wir unsere finanziellen Ziele erreichen. Geld verdienen ermöglicht es uns, unsere Träume zu verwirklichen, für unsere Familie zu sorgen und ein erfülltes Leben zu führen. Es ist motivierend zu sehen, wie hart arbeitende Menschen ihre Leidenschaft in erfolgreiche Unternehmen verwandeln und dabei anderen Menschen helfen können. Mit Engagement, Ausdauer und einer positiven Einstellung können wir unseren Weg zu finanzieller Stabilität und Wohlstand ebnen. Also lasst uns das Thema Geld verdienen als Chance sehen, unsere Ziele zu erreichen und unser Leben auf die bestmögliche Weise zu gestalten.

  3. Die Gefahr der Künstlichen Intelligenz für Blogger: Warum Weiterbildung unerlässlich ist

    In der heutigen digitalen Ära hat die Künstliche Intelligenz (KI) zweifellos einen enormen Einfluss auf verschiedene Aspekte unseres Lebens. Während KI viele Vorteile bietet, birgt sie auch eine potenzielle Gefahr für Blogger und Content-Ersteller. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, sich in diesem Bereich weiterzubilden, um den Herausforderungen der KI gewachsen zu sein.

    Eine der größten Bedrohungen, die KI für Blogger darstellt, ist die automatisierte Content-Erstellung. Fortschrittliche KI-Algorithmen können in der Lage sein, qualitativ hochwertige Artikel, Blogposts oder sogar ganze Bücher zu generieren, ohne menschliches Eingreifen. Dies könnte zu einer Überflutung des Internets mit generischem und inhaltsleerem Material führen, das die Arbeit von Bloggern entwertet.

    Darüber hinaus kann KI auch die Sichtbarkeit von Bloggern beeinflussen. Suchmaschinen verwenden komplexe Algorithmen, um Inhalte zu bewerten und zu ranken. Wenn KI-generierter Content von Suchmaschinen als relevant eingestuft wird, könnten Blogger mit echtem Mehrwert und einzigartigen Perspektiven in den Suchergebnissen benachteiligt werden. Dies könnte ihre Reichweite und letztendlich ihren Erfolg beeinträchtigen.

    Um diesen Herausforderungen zu begegnen, ist es unerlässlich, sich in KI weiterzubilden. Blogger sollten verstehen, wie KI funktioniert, welche Auswirkungen sie auf die Content-Erstellung hat und wie sie ihre Inhalte optimieren können, um sich von KI-generiertem Material abzuheben. Durch die Kenntnis der neuesten Entwicklungen in der KI können Blogger ihre Strategien anpassen und ihre Inhalte relevanter und einzigartiger gestalten.

  4. Hallo StartupWissen-Team,

    ich wollte mich für euren Artikel „Blog-Business und KI: Bedrohung oder Chance?“ bedanken. Als Blogger finde ich das Thema Künstliche Intelligenz in der digitalen Content-Erstellung sowohl faszinierend als auch ein wenig beunruhigend, und euer Beitrag hat einige meiner Gedanken und Fragen dazu angesprochen.

    Die ausgewogene Betrachtung, die sowohl die potenziellen Vorteile als auch die Herausforderungen der KI im Blogging-Bereich beleuchtet, war sehr aufschlussreich. Es hat mir geholfen, ein besseres Verständnis für die Rolle der KI in der Zukunft des Content-Marketings zu entwickeln.

    Eine Frage, die mir beim Lesen eures Artikels in den Sinn kam: Wie können Blogger am besten mit der fortschreitenden Entwicklung der KI-Technologie Schritt halten, um wettbewerbsfähig zu bleiben, ohne dabei die menschliche Note und Authentizität zu verlieren, die oft das Herzstück eines erfolgreichen Blogs ist?

    Vielen Dank noch einmal für diesen informativen Artikel. Ich freue mich darauf, mehr von euren Einblicken in die sich verändernde Landschaft des digitalen Marketings zu erfahren.

    Mit besten Grüßen,
    Stephan

    1. Hi Stephan,

      du hast mit dieser Frage „Wie können Blogger am besten mit der fortschreitenden Entwicklung der KI-Technologie Schritt halten, um wettbewerbsfähig zu bleiben, ohne dabei die menschliche Note und Authentizität zu verlieren, die oft das Herzstück eines erfolgreichen Blogs ist?“ gleich deine Antwort mitgeliefert 😉

      Denn bei einem Blog geht es immer um eine menschliche Note. Die kann eine KI (noch) schwer kopieren. Also scheue dich nicht davor, deine Meinung einfliessen zu lassen!

      Grüße
      Jürgen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert