Google My Business (Bild: Freepik)

Kurzanleitung für Google My Business: Wie du schnell ein Unternehmensprofil anlegst

  • Letztes Update:1 Jahr 
  • Lesezeit:6Minuten

Steigere deine Online-Sichtbarkeit und erstelle ein Profil bei Google My Business! Das ist ganz einfach. So gehst du richtig vor.

Ein Gastbeitrag von Anna Wegner / Bewertungshelden.de

Was ist Google My Business?

Wenn du selbstständig bist, ein StartUp gründest oder ein Unternehmen leitest, dann weißt du sicherlich, wie wichtig es ist, im Internet präsent zu sein und gefunden zu werden. Ein Google My Business Profil kann dabei eine entscheidende Rolle spielen, denn es trägt zum sogenannten Local SEO bei.

Google My Business (kurz: GMB) ist ein kostenloser Service von Google, der es Unternehmen ermöglicht, ihre Online-Präsenz zu verbessern. Mit GMB können Unternehmen ihre Firmen-Informationen wie Adresse, Öffnungszeiten, Telefonnummer und Website verwalten und auf Google Maps und in der Google-Suche anzeigen lassen.

Gut zu wissen: Eigentlich ist Google My Business nicht mehr die korrekte Bezeichnung, denn es gab 2021 eine Umbenennung in Google Business Profil bzw. Google Unternehmensprofil. Trotzdem wird der alte, etablierte Namen noch sehr häufig verwendet. Deshalb nutzen auch wir ihn in diesem Beitrag.

Wie richtet man ein Google Unternehmensprofil ein?

Wie erstellst du ein überzeugendes GMB-Profil? Wir zeigen dir, wie du Step by Step vorgehen solltest.

Bei Google anmelden

Um ein GMB-Profil zu erstellen, musst du dich zuerst bei Google anmelden. Wenn du bereits ein Google-Konto hast, kannst du dieses verwenden.

Es ist wichtig, dass du dich mit einem zuverlässigen und aktuellen E-Mail-Konto unter business.google.com einloggst. Du solltest auch sicherstellen, dass das Passwort sicher ist und regelmäßig aktualisiert wird.

Sobald du angemeldet bist, kannst du auf die Google My Business Seite zugreifen und dein Profil erstellen. Beachte jedoch, dass es einige Zeit dauern kann, bis dein Profil vollständig genehmigt und sichtbar ist.

Name und Kategorie wählen

Jetzt geht es darum, deinem Unternehmen einen Namen zu geben – falls du noch keinen Firmennamen gefunden oder festgelegt hast. Der Name sollte klar und prägnant sein, damit potenzielle Kunden sofort wissen, was sie von dir erwarten können. Vermeide unnötige Abkürzungen oder verwirrende Wortspiele.

Die Auswahl der Kategorie ist ebenfalls wichtig, da sie bestimmt, wie dein Unternehmen in den Suchergebnissen erscheint. Wähle eine Kategorie, die am besten zu deinem Business passt und vermeide allgemeine Begriffe wie „Dienstleistungen“ oder „Produkte“. Je genauer deine Kategorie ausfällt, desto wahrscheinlicher ist es, dass potenzielle Kunden dich finden.

Standort hinzufügen

Der Standort ist der Ort, an dem deine Kunden dich finden und wo du deine Dienstleistungen anbietest. Wenn du ein physisches Geschäft hast, ist das relativ einfach.

Gib einfach deine Adresse ein und überprüfe auf der Google-Maps-Karte, dass sie korrekt angezeigt wird. Aber auch wenn dein Unternehmen keine physische Präsenz hat, solltest du trotzdem eine Adresse hinzufügen. Du kannst zum Beispiel dein Zuhause oder dein virtuelles Büro angeben.

GMB-Eintrag (Screenshot: Google)

Kontaktdaten eintragen

Es ist von großer Bedeutung, dass du für deine Kunden und Interessenten jederzeit erreichbar bist. Hierbei solltest du sicherstellen, dass sie dich über diverse Kanäle kontaktieren können, wie beispielsweise über Telefon, E-Mail oder Online-Chat.

Um dies zu gewährleisten, musst du ab nun darauf achten, dass deine Kontaktdaten auf deinem Google My Business Profil stets up to date sind.

Bestätige dich als Eigentümer

Nachdem du die vier Schritte zur Erstellung abgeschlossen hast, musst du dich als Eigentümer bestätigen. Du kannst zwischen der Post- oder Telefonmethode wählen. Bei der Postmethode schickt dir Google ein Bestätigungspaket mit allen Informationen zu deiner Unternehmensadresse. Wählst du die Telefonmethode, bekommst du einen Code, den du eingeben musst, wenn Google dich anruft.

Sobald du den Bestätigungscode eingegeben hast, erhältst du den Zugang zu deinem GMB-Profil und kannst es als effektives Tool nutzen.

Bilder und Videos hochladen

Du fragst dich vielleicht, warum es so wichtig ist, Bilder und Videos in dein Google My Business Profil einzufügen? Ein Bild oder Video kann in Sekundenschnelle eine Stimmung vermitteln oder Informationen liefern, die sonst schwer zu erklären wären.

Um qualitativ hochwertige Bilder und Videos zu erstellen, sind zwei wichtige Punkte zu beachten: Verwende eine gute Kamera mit hoher Auflösung, um scharfe und klare Aufnahmen zu ermöglichen. Achte auch auf das richtige Licht, um dunkle Bereiche oder überbelichtete Stellen zu vermeiden und so großartige Fotos und Videos zu erzeugen.

Bewertungen (Bild: Freepik)

Bewertungen und Rezensionen

Wenn du ein GMB-Profil erstellst, ist es wichtig, dass du auch Bewertungen und Rezensionen von deinen Kunden bekommst. Diese helfen nicht nur dabei, dein Unternehmen bekannter zu machen, sondern auch potenzielle Kunden von deinen Produkten oder Dienstleistungen zu überzeugen.

Um Kunden dazu zu motivieren, Bewertungen zu schreiben, gibt es verschiedene Ansätze. Biete beispielsweise deinen Kunden Anreize wie einen kleinen Rabatt oder ein kostenloses Produkt, um ihre Motivation zu steigern. Oder nutze Social Media, indem du dein GMB-Profil teilst und deine Follower um Bewertungen bittest. Du kannst auch dein Netzwerk einspannen und Freunde und Familie um Bewertungen bitten.

Google-Posts veröffentlichen

Google-Posts können für verschiedene Zwecke genutzt werden. Du kannst beispielsweise auf neue Produkte hinweisen, bevorstehende Veranstaltungen ankündigen oder deine Kunden über saisonale Angebote informieren.

Der Vorteil von Google-Posts ist, dass sie direkt in der Google-Suche angezeigt werden. Damit können sie unter Umständen eine höhere Reichweite als Social-Media-Beiträge erhalten. Damit das gelingt, solltest du optisch ansprechende und relevante Beiträge veröffentlichen.

Regelmäßige Aktualisierungen

Eines der wichtigsten Elemente beim Betreiben eines GMB-Profils ist die regelmäßige Aktualisierung. Warum? Weil du dadurch sicherstellst, dass dein Profil immer auf dem neuesten Stand ist und potenzielle Kunden die aktuellsten Informationen über dein Unternehmen erhalten.

Wenn du beispielsweise deine Öffnungszeiten änderst oder neue Produkte oder Dienstleistungen anbietest, solltest du diese Änderungen sofort in deinem GMB-Profil updatest.

Regelmäßige Aktualisierungen zeigen auch Google, dass dein Unternehmen aktiv und relevant ist, was sich positiv auf dein Ranking auswirken kann. Ein weiterer Vorteil von regelmäßigen Aktualisierungen ist, dass du dich von der Konkurrenz abhebst. Viele Unternehmen vernachlässigen ihre GMB-Profile und aktualisieren sie selten oder gar nicht.

Fazit

Lass uns kurz zusammenfassen, was es beim Anlegen eines Google Unternehmensprofil zu tun gibt:

Als Erstes musst du sicherstellen, dass dein Profil vollständig ausgefüllt ist und alle wichtigen Informationen enthält. Zweitens solltest du regelmäßig Beiträge veröffentlichen, um deine Kunden auf dem Laufenden zu halten. Drittens ist es wichtig, Fotos und Videos hochzuladen, um dein Unternehmen visuell ansprechend darzustellen.

Viertens solltest du Bewertungen einholen und darauf reagieren. Und last but not least: Nutze die Insights-Funktion von GMB, um wertvolle Informationen über deine Kunden und ihre Interaktion mit deinem Profil zu erhalten.

Wenn du all diese Tipps befolgst, wirst du ein erfolgreiches GMB-Profil erstellen und mehr potenzielle Kunden erreichen können!


Über die Autorin:

Anna Wegner ist in Wiesbaden geboren und arbeitet als Head of Content bewertungshelden.de. Die Mission von Bewertungshelden lautet: „Wir löschen Ihre negativen Bewertungen, damit Ihr Ruf geschützt bleibt.“ In ihrer Freizeit widmet sich Anna zu großen Teilen dem Reisen. In den vergangenen vier Jahren hat sie gemeinsam mit ihrem Hund 41 Länder auf drei Kontinenten bereist. 

Vermittle dein Wissen bei uns! Bist du ein Experte in einem Fachgebiet? Pushe dein Image und werde Gastautor. Veröffentliche bei StartUpWissen.biz einen kostenlosen Gastbeitrag, um eine große Zielgruppe anzusprechen.
> Gastbeiträge einreichen: mehr Infos
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert