Local SEO (Bild: Freepik)

Was bedeutet eigentlich … Local SEO? Wie funktioniert lokale Suchmaschinen-Optimierung?

  • Letztes Update:2 Monaten 
  • Lesezeit:9Minuten

Local SEO ist wichtig, wenn dein Unternehmen lokal besser bei Google & Co. gefunden werden soll. So setzt du das richtig um.

Ein Gastbeitrag von Till Tauber, TT Bewerbungsservice

Was ist Local SEO?

Auf StartUpWissen.biz wurde bereits eine Vielzahl an Beiträgen rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) veröffentlicht. Kaum ein Marketing Mix eines StartUps kommt mehr ohne einen besonderen Fokus auf dieses effiziente Mittel zur Steigerung der eigenen Reichweite aus.

Wer sich nicht um SEO kümmert, hat in der Regel kaum eine Chance, erfolgreich am Markt zu sein. Und wer eine geeignete Strategie wählt, kann sich so mittel- und langfristig vor ausufernden Ausgaben für das eigene Marketingbudget schützen.


Möchtest du eine Marketing-Strategie erarbeiten? Dann nutze als Basis unsere Vorlage für deinen Marketing-Mix! Das Muster kannst du hier schnell, günstig und einfach erwerben:
Marketing-Mix: Muster für nur 1,99€ kaufen*

In diesem Beitrag soll es um einen wichtigen Teilbereich der SEO gehen, für den einige Besonderheiten gelten: Local SEO – die lokale Suchmaschinenoptimierung.

Warum ist lokale Suchmaschinenoptimierung so wichtig?

Als spezielle Form der Suchmaschinenoptimierung richtet sich Local SEO an jene Unternehmen, die ein über ein (Dienstleistungs-)Angebot verfügen, das regional ausgerichtet ist. Google optimiert seinen Algorithmus kontinuierlich und legt einen immer größeren Wert auf lokale Suchergebnisse. Diese werden mit sogenannten Rich Snippets und zusätzlichen Funktionalitäten in Google Maps angereichert.

Darauf kann kein Unternehmen verzichten, das vor Ort über eine physikalische Adresse verfügt, um Dienstleistungen oder Produkte anzubieten. Aber dies gilt auch für StartUps, die deutschland- oder gar europaweit operieren.

Dies betrifft zum Beispiel gerade SEO-Agenturen. Eine Agentur in Berlin wird beispielsweise auch für das Keyword „SEO Agentur Hamburg“ ranken wollen – auch, wenn sie dort über kein Büro verfügen.

Die Basics: Google, NAP und Local Citations

Bei Local SEO gibt es zwei Grundlagen: Die Onpage-Optimierung und die Offpage-Optimierung. Zu der Offpage-Optimierung gehören zum einen der Google-Business-Eintrag und zum anderen Einträge bei Branchenverzeichnissen.

Google Unternehmensprofil, das lange Zeit Google My Business und davor Google Places hieß, ist Pflicht. Denn die Google-Suche wie auch Google Maps gehören zu fast jeder Kundenreise – der Customer Journey – dazu. Du solltest dementsprechend darauf achten, das Profil sehr sorgfältig – also vollständig und korrekt – zu erstellen. Darin enthalten ist das NAP (Abkürzung für „Name, Address, Phone Number“), also die eigenen Kontaktdaten. Dazu gehören zudem Angaben zur Website und zur E-Mail-Adresse sowie Links zu den Profilen in den Sozialen Medien.

In Ergänzung zu dem Google Unternehmensprofil ist es besonders wichtig, dass du weitere Einträge in den verschiedensten Branchenverzeichnisse vornimmst. Die Auswahl ist groß: von allgemeinen Verzeichnissen hin zu Branchenbüchern, die sehr spezielle Nischen belegen. Man spricht hier von Local Citations, also von „lokalen Erwähnungen“.

Local SEO: Selbst machen oder outsourcen?

Natürlich müssen die NAPs identisch sein, jedoch solltest du bei der Selbstbeschreibung variieren und einen passenden Text hinterlegen, der – ohne Keyword Stuffing zu betreiben – relevante Keywords beinhaltet.

Es gibt mitunter Dienstleister, die diesen Service gegen ein Entgelt anbieten. Ob du einen solchen beauftragt, ist einem selbst überlassen. Die meisten StartUps, die SEO betreiben, wollen diese Tätigkeit vermutlich nicht aus der Hand geben.

Ganz wichtig: Stets den Überblick der Local Citations behalten und diese auf einem aktuellen Stand halten!


Möchtest du die Grundlagen von SEO erlernen?

Ideal für SEO-Anfänger ohne Vorwissen: Lerne in der StartUpWissen Academy, wie du zielgerichtet mit Search Engine Optimization beginnst.   Zur StartUpWissen Academy


 

Relevante Branchenverzeichnisse für Einträge

Hier eine Auswahl mit bekannten Branchenverzeichnissen und -büchern sowie Firmenverzeichnissen, die neben Google Business für Local Citations empfehlenswert sind:

  • BingPlaces.com
  • Mapsconnect.apple.com
  • 11880.com
  • DasTelefonbuch.de
  • Stadtbranchenbuch
  • Yellowmap.de
  • Kennstdueinen.de
  • DasOertliche.de
  • Marktplatz-Mittelstand.de
  • Unternehmensauskunft.com
  • Hotfrog.de
  • BranchenbuchDeutschland.de
  • Golocal.de

So kannst du das Offpage Local SEO vorantreiben

Wer eine über die Basics hinausgehende lokale Suchmaschinenoptimierung realisieren möchte, hat interessante Optionen. Dabei haben gerade Unternehmen mit einer physikalischen Adresse vor Ort einen Heimvorteil.

Man kennt die Region sowie mitunter viele Personen und verfügt über ein Netzwerk. Dieses gilt es zu aktivieren oder mit Priorität aufzubauen. Du kannst hier wichtige Backlinks bekommen – ob es nun eine gegenseitige Verlinkung ist, oder eher Gastbeiträge und Posts in den sozialen Medien.

Local SEO Tipps (Bild: Freepik)

Ebenfalls sehr interessant kann der Aufbau eines eigenen kleinen Branchenverzeichnisses mit Partnerunternehmen sein, die sich dort präsentieren. So bekommst du ebenfalls Traffic und oftmals auch neue Kontakte, um neue Verlinkungen abzustimmen.

Ganz wichtig ist aber auf die Veröffentlichung neuen Contents im Rahmen der Onsite-Maßnahmen, mit denen du Keywords mit lokaler Ausrichtung sehr effektiv angehen kannst. Hier gelten natürlich die bekannten SEO-Tipps, die am EAT-Modell oder am Pareto-Prinzip ausgerichtet sein sollten. SEO-Fachwissen: Der Must-Have-Ratgeber*

Local Onpage SEO: Diese Maßnahmen gibt es

Local SEO beinhaltet wie das “richtige” SEO ein Bündel an Maßnahmen, die du umsetzen kannst. Das sind die wichtigsten Aspekte im Bereich der Onpage-Optimierung:

Online-Präsenz
Betreibe eine Website! Ohne eigene Internet-Präsenz wirst du es bei lokalen Suchanfragen schwer haben.

Flotte Ladezeiten und Usability
Achte darauf, dass deine Website schnell lädt und dass alle Unterseiten und Funktionen reibungslos nutzbar sind – und das auf allen Endgeräten (Smartphone, Tablets, PC)!

Ein klassischer Fehler ist der Einsatz von großen PDF-Dateien (zum Beispiel für den Speisekarte eines Restaurants), die selbst bei einer flotten Verbindung viele Sekunden zum Laden brauchen. Zudem hast du mit PDF-Dateien das Problem, wenn sie nicht richtig formatiert sind, dass sie auf Smartphone-Displays oft nicht gut zu lesen sind. Biete in diesem Fall eine angepasste PDF-Datei an oder setze die Inhalte – bspw. das Menü – direkt als Unterseite mit Text und Bildern um.

Schneller Zugriff auf Informationen
Eine logische Website- und Menüstruktur ist ebenso wichtig. Denke dabei stets an den Intent, die Absichten deiner Website-Besucher: Warum sind sie auf deiner “Homepage”? Was suchen sie hier? Was möchten sie machen?

Drei Beispiele:

  • Als Hotelbetreiber solltest du auf deiner Website alle Kontaktdaten und Buchungsmöglichkeiten direkt auf der Startseite platzieren.
  • Als Arztpraxis gibst du deine Öffnungszeiten und die Adresse ebenso auf der Frontpage an.
  • Als Restaurant kannst du deine Speisekarte online anbieten. Packe sie auf die Startseite (zum Beispiel als PDF-Download) oder als Unterseite, die den verständlichen Namen “Speisekarte” trägt.

Konsistenz der NAP-Daten
Gib auf deiner Website unbedingt die NAP-Daten an, gerne ergänzt um eine E-Mail-Adresse und FAX-Nummer. Wenn es zu einer Änderung kommt, beispielsweise zu einer neuen Telefonnummer, dann pflege diese sofort auf deiner Website ein. Und aktualisiere auch die Einträge auf Google MyBusiness, GelbeSeiten.de und anderen Branchenbüchern.

Wichtig: Die NAP-Angaben sollten für Local SEO überall gleich sein! Verwende immer den gleichen Firmennamen, die gleichen Kontaktdaten und die gleiche Adresse – und das überall. Einige dich auf eine immer identische Schreibweise, besonders bei der Telefonnummer. Wechsle nicht zwischen „+49 711 123 456“ und „0711 / 123456“, denn das kann Suchmaschinen „verwirren“.

Keywords, Keywords, Keywords!
Wofür steht deine Praxis, dein Ladengeschäft, Restaurant oder dein StartUp? Bist du als Zahnarzt tätig, dann muss das klar auf deiner Website stehen. Und eine Pizzeria sollte auf ihrer Internetpräsenz deutlich machen, dass sie italienische Speisen anbietet.

Verwende dazu auf deiner Startseite mehrfach das passende Schlagwort, also das Keyword, zum Beispiel „Pizzeria“, „Café“ oder „Massage-Praxis“. So wird deinen Website-Besuchern wie auch den Suchmaschinen sofort klar, was deine Leistung ist.

SEO Keywords (Bild: Freepik)

Ebenso so wichtig: Verwende auch passende Synonyme, beispielsweise „Coiffeur“ und „Stylist“ für „Friseur“ und Spezialisierungen („Herrenfriseur“). Denke auch daran, wie deine Zielgruppen sprechen. Selbst wenn dein Geschäft den Namen „Coiffeur Mayer“ trägt, kann es besser sein, mehrfach das Keyword „Friseur“ einzusetzen.

Extratipp: Google und Konsorten sehen zwar über NAP, wo sich deine Niederlassung oder dein Geschäft befindet, trotzdem solltest du noch die Stadt oder deine Gemeinde in Verbindung mit dem wichtigsten Keyword wie “Bestattungsunternehmen Mainz”, “Auto-Werkstatt Buxtehude” oder “Friseur Esslingen” nennen.

Achte auf die Fokussierung
Konzentriere dich für Local Onpage SEO auf wenige und relevante Aspekte! Hebe zum Beispiel bei deinen Keywords die griechischen Speisen hervor, um dich hierfür zu positionieren.

Finde eine Nische
Wenn es in deiner Gegend viel Konkurrenz gibt, besteht die Gefahr, dass du in der Masse untergehst. Dann kannst du versuchen, mit einem Nischenthema zu punkten.

Biete zum Beispiel als italienisches Restaurant spezielle Pizzen für Zöliakie-Erkrankte an. Sage das ganz deutlich auf deiner Homepage und verwende das Keyword „glutenfreie Pizza“ mehrfach.

Wichtig: Übertreibe es nicht mit dem Einsatz der Schlagworte, ansonsten ist das als sogenanntes Keyword Stuffing anzusehen! Diese plumpe SEO-Maßnahme kann von Google abgestraft werden.

Setze Landingpages um
Wenn dein Angebot breit ausfällt, kannst du dein breites Spektrum auf der Startseite deiner Website kurz umreißen. Verlinke von hier aus auf spezielle Unterseiten, bei denen nur ein Angebot im Fokus steht.

Ein Beispiel: Als Zahnarztpraxis setzt du Landingpages für die Themen „Zahnkontrolle“, „Bleaching“, „Professionelle Zahnreinigung“ und „Kieferorthopädie“ um. Auf jeder Seite beschreibst du die Leistungen und verwendet dafür die passenden, viel gefragten Keywords. Auch hier ist es sinnvoll, im Website-Text mehrmals den lokalen Bezug herzustellen.

Keine Textwüsten
Reichere jede Webseite informativem Text sowie mit Bildern oder Videos an. Je detailreicher und „schöner“ du die Seiten gestaltest, desto besser stehen deine Chancen, gut zu ranken.

Warum? Du vermittelst den Suchmaschinen wie auch deinen Besuchern, dass du Experten für das jeweilige Gebiet bist und deshalb hochwertigsten Multimedia-Inhalte zur Verfügung stellst.

Website Content Design (Bild: Freepik)

Formatiere deine Inhalte
Bitte beachten Sie bei der Gestaltung von Textinhalten auf folgende Punkte:

  • Verwende Überschriften und Zwischenüberschriften, die richtig formatiert sind (H1, H2, H3 etc.).
  • Benennen die Überschriften passend und verwenden auch hier Keywords. Beispiel: „Die Öffnungszeiten von Marias Salon in Köln“.
  • Formuliere kurze, prägnante Sätze. Und vermeide lange, verschachtelte Sätze, die schwer zu verstehen sind.
  • Machen nach vier bis fünf Sätzen einen Absatz, um den Text übersichtlich zu gestalten.
  • Vergib für die Unterseiten kurze, aussagekräftige URLs, zum Beispiel www.marias-salon-koeln.de/waxing
  • Versehe deine Bilder mit einer guten Beschreibung (Alt-Tag) in deinem Redaktionssystem oder Website-Baukasten.

Snippets nicht vergessen
Das SERP-Snippet ist das kurze Ergebnis, das bei Suchmaschinen angezeigt wird. Daher der Name: SERP steht für Search Engine Result Pages und Snippet ist der Ausschnitt, dessen Überschrift maximal 60 Zeichen und der beschreibende Text maximal 160 Zeichen lang sein sollte. Das SERP-Snippet erzeugt Google meist über die Meta-Description einer Seite.

Hörtipp zum Thema SEO

Fazit

Um die erforderliche Sichtbarkeit im Netz zu erreichen, ist es also wichtig, dass dein StartUp mit den Entwicklungen im Netz immer standhält und die eigenen SEO-Aktivitäten entsprechend ausrichtet. Viele Money Keywords haben eine lokale Ausrichtung. Google versucht, diese mit Anpassungen am Algorithmus sowie mit neuen Features immer besser zu bedienen.

Ohne Local SEO zu betreiben, geht es also oftmals nicht mehr. Wichtig ist vor allem die Konsistenz der eigenen Daten (NAP) bei Google Business sowie den Einträgen in Branchenverzeichnisse (Local Citations). Analog zum in der SEO-Szene bekannten Spruch „Content is King“, könnte man bei Local SEO auch „Consistency is King“ sagen.


Über den Autor

Till Tauber ist seit 2013 mit TT Bewerbungsservice im Netz unterwegs und hat bereits mehr als 3.500 Bewerbungen im Kundenauftrag geschrieben. Daneben interessiert er sich für Fragen rund um die Eigentumswohnung und schreibt als Autor auf Hausverwaltung-Ratgeber.de, wo er sein Wissen als Diplom-Ingenieur mit MBA-Abschluss gezielt einbringen kann. Entwicklungen im Bereich SEO begleiten ihn schon seit rund 10 Jahren.


Vermittle dein Wissen bei uns! Bist du ein Experte in einem Fachgebiet? Pushe dein Image und werde Gastautor. Veröffentliche bei StartUpWissen.biz einen kostenlosen Gastbeitrag, um eine große Zielgruppe anzusprechen.
> Gastbeiträge einreichen: mehr Infos
 

Bild: Freepik

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert