Home Office Hitze Tipps (Bild: Shutterstock)

Trotz Hitze erfolgreich zu Hause arbeiten: 10 Tipps, wie der Sommer im Home Office gelingt

Ein Heimarbeitsplatz im Home Office ist kein klimatisiertes Büro. So behältst du einen kühlen Kopf, wenn die Temperaturen steigen.

Ein Gastbeitrag von Julius Bolz / Lendis

Abkühlung im Home Office – wie geht das?

Die Inzidenz-Zahlen sinken und die Corona-Maßnahmen werden gelockert. Was aber dennoch bleibt, ist das Home Office. Das mobile Arbeiten bzw. das Arbeiten von zu Hause aus scheint sich zu einem festen Bestandteil der Arbeitswelt zu entwickeln. Wie Erhebungen zeigen, will die Hälfte der Beschäftigten auch nach der Pandemie im Home Office arbeiten.

Das ist einerseits gut. Andererseits fehlt manchen der Komfort eines Büros. Zum Beispiel im Sommer. In vielen Büros machen Klimaanlagen die heiße Zeit erträglich. Alle, die voll oder zumindest teilweise im Home Office sitzen, müssen selbst Abhilfe schaffen.

Wie gelingt das? 

Tipp 1 | Starte früh in den Tag

Das Arbeiten von zu Hause bringt einige Vorteile mit sich, zum Beispiel flexiblere Arbeitszeiten. Diese Möglichkeit solltest du im Sommer auskosten: An besonders heißen Tagen startest du deinen Arbeitstag am besten schon möglichst früh, um früher Feierabend zu haben. Denn dadurch kannst du ein paar heiße Arbeitsstunden umgehen.

Den Arbeitstag nach vorne zu verlegen, hat aber auch noch einen weiteren Vorteil: Je früher du Feierabend hast, desto mehr kannst du nach der Arbeit das gute Wetter genießen.

Tipp 2 | Achte darauf, dass du richtig lüftest

Ist es draußen heiß, ist es wichtig, dass du viel und vor allem richtig lüftest, um ein angenehmes Raum- und Arbeitsklima zu schaffen. Die beste Zeit, um das Home Office einmal gut durchzulüften, ist morgens.

Danach lässt du die Fenster am besten geschlossen und die Rolläden unten, damit die Hitze auch draußen bleibt. Hilft das noch nicht genug, kann ein Ventilator für zusätzliche Abkühlung sorgen.

Tipp 3 | Hol dir Frische in die Wohnung

Kauf dir ein paar schöne Pflanzen. Die hübschen nicht nur den Heimarbeitsplatz auf, sondern sorgen auch für ein wenig Frische bei dir Zuhause. Ganz egal, ob du frische Schnittblumen oder Topfpflanzen am liebsten magst – Pflanzen bringen dir gute Laune und die Natur ein Stückchen näher.

Die schöne Dekoration hat weitere wichtige Vorzüge: Pflanzen binden Staub und filtern Schadstoffe aus der Raumluft. Außerdem nehmen sie Kohlendioxid auf und wandeln es in Sauerstoff um – und verbessern insgesamt das Raumklima.

Tipp 4 | Schaffe dir einen geeigneten Arbeitsplatz

Wenn du zu Hause arbeitest, suchst du dir dafür im Sommer am besten einen kühlen, angenehmen Ort. Es bietet sich beispielsweise ein luftiger und schattiger Platz auf dem Balkon oder im Garten an. Aber auf keinen Fall solltest du direkt in der Sonne arbeiten!

Die warmen Sonnenstrahlen können verlockend sein. Doch: Zu viel Hitze schadet nicht nur der Haut, sondern auch der Konzentration. Außerdem schadet die Sonne der Sicht auf den Bildschirm und die Hitze dem Laptop selbst.

Tipp 5 | Nimm dir Zeit, zwischendurch durchzuatmen

Bieten sich dein Balkon oder Garten nicht als Arbeitsplatz an, weil es hier keinen schattigen Ort gibt? Dann solltest du dir dennoch die Zeit nehmen, ab und zu mal nach draußen zu gehen und in Ruhe durchzuatmen. Die frische Luft versorgt dein Gehirn mit Sauerstoff und kurbelt deine Durchblutung an – was wiederum deine Gehirnleistung steigert.

Tipp 6 | Verlege Telefongespräche nach draußen

Diese Vorteile der frischen Luft kannst du auch für die Arbeit selbst nutzen, auch wenn es nicht möglich ist, den ganzen Arbeitstag draußen zu verbringen. Wie? Führe deine Telefongespräch draußen. Und mache – je nach Temperaturen – dabei sogar einen kleinen Spaziergang.

Tipp 7 | Sorge für Abwechslung im Arbeitsalltag

Versuche deinen Arbeitstag so gut es geht mit Abwechslung zu füllen. Nutze also – wenn möglich – verschiedene Arbeitsplätze in deiner Wohnung, sowohl innen als auch außen. So kannst du über den Tag nicht nur vor der Sonne “fliehen”, sondern auch Schwung in deinen Arbeitsalltag bringen.

Tipp 8 | Denk dran, viel zu trinken

Ein Tipp, der sicherlich auf der Hand liegt, aber auch einer der wichtigsten ist: Trink viel! Dabei sind lauwarme Getränke besser als eiskalte. Die sind bei hohen Temperaturen nämlich gesünder und haben einen effektiveren, langfristig kühlenden Effekt.

Das Trinken von kalten Getränken dagegen ist für deinen Körper anstrengender, was dazu führt, dass du stärker schwitzt. Dadurch verlierst du weiter dringend benötigtes Wasser.

Tipp 9 | Hab immer genug Eis auf Vorrat

Achte darauf, dass du immer genug Speiseeis oder auch Eiswürfel im Gefrierschrank hast. Denn die können für eine gute und vor allem leckere Erfrischung zwischendurch sorgen. Doch wie im letzten Tipp erklärt, solltest du kühlen Freunden nur als Ausnahme einschieben!

Tipp 10 | Gönn dir kleine Abkühlungen

Wenn all diese Tipps nicht genug helfen und dir im sommerlichen Home Office trotz alldem zwischendurch zu heiß wird, dann gönn dir zwischendurch eine kleine Abkühlung. Das können ein Fußbad, nasse Tücher oder eine Dusche sein.

Achtung: Entscheidest du dich für die Dusche, ist es besser, lauwarm zu duschen. Denn tatsächlich schwitzt du nach kalten Duschen in der Regel noch mehr, weil dein Körper seine innere Heizung hochdreht.

Hörtipp: Wie solltest du deinen Home-Office-Arbeitsplatz einrichten?

Wusstest du, dass es gesetzliche Vorgaben gibt, wie ein sogenannter Teleheimarbeitsplatz gestaltet sein muss? Mehr Infos dazu erhältst du in dieser Folge des StartUpWissen Podcasts:

Fazit

Jetzt kann der Sommer kommen! Mit diesen Tipps kannst du das Arbeiten von zu Hause nicht nur erträglich, sondern auch angenehm verbringen. Vielleicht merkst du ja sogar, dass sich das Home Office für die heißen Temperaturen viel besser anbietet als das Büro.

Denn hier kannst du flexibler auf das Wetter reagieren. Und du hast gegebenenfalls mehr beziehungsweise bessere Möglichkeiten, die einzelnen Tipps umzusetzen.


Über den Autor:

Julius Bolz ist Gründer der Office-Management-Plattform Lendis. Das Startup bietet Büroausstattung im monatlich kündbaren Abo-Modell. Ganze Arbeitsplätze – vom Schreibtisch bis hin zum Laptop – können hier flexibel und aus einer Hand gemietet werden. Gleichzeitig erhalten Unternehmen Zugang zu einer eigenen Plattform, über die sie deren Office Management komplett digital abbilden können – von Inventarisierung über On- & Offboarding von Mitarbeitern bis hin zu Support & Schadensfallabwicklung.


Vermittle dein Wissen bei uns! Bist du ein Experte in einem Fachgebiet? Pushe dein Image und werde Gastautor! Veröffentliche bei StartUpWissen.biz einen kostenlosen Gastbeitrag, um eine große Zielgruppe anzusprechen.
> Gastbeiträge einreichen: mehr Infos

 

Bild: Shutterstock

Ein Kommentar

  1. Danke für die guten Tipps für heiße Arbeitstage. Ich bin froh, einen kleinen Balkon zu haben. Mit dem Sonnensegel sitze ich schattig am Notebook. Zugegeben, wenn es richtig warm wird, dann lässt sich draußen nicht unbedingt besser arbeiten. Dann wieder rein und die Füße in meine kleine Wanne mit kaltem Wasser stellen. Das geht schnell und hilft immer.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.