E-Commerce Warenfinanzierung (Bild: Freepik)

Mehr Liquidität beim E-Commerce benötigt? So kann dir die Warenfinanzierung helfen

Um liquide zu bleiben, gibt es im Onlinehandel vier geläufige Formen der Warenfinanzierung. Das sind sie.

Ein Gastbeitrag von fulfin

Finanzierungsmethoden im Onlinehandel, um liquide zu bleiben

E-Commerce ist ein kapitalintensives Geschäft. Häufig übersteigen die Ausgaben, die für Warenbeschaffung, Lagerkapazitäten und Versandstrukturen aufgewendet werden müssen, deine zur Verfügung stehenden Geldmittel. Die Kosten fallen an, bevor du mit deinen Verkäufen überhaupt Umsätze verzeichnest.

Daher zählen die Themen Warenfinanzierung sowie kurzfristige Liquiditätsbeschaffung zu den zentralsten Fragen im Onlinehandel.

Da Unternehmen verschiedene Formen der Warenfinanzierung bzw. kurzfristigen Liquiditätsbeschaffung zur Verfügung stehen, ist es empfehlenswert, dass du dich im Voraus mit den unterschiedlichen Finanzierungsmethoden auseinandersetzt. So kannst du die geeignetste Lösung für dein E-Commerce-Business finden.

Was bedeutet Warenfinanzierung?

Eine Wareneinkaufsfinanzierung ist eine Finanzierungsmethode, mittels derer Unternehmen einen Zahlungsaufschub des Wareneinkaufs erhalten. So können Wachstumsphasen finanziert, Kapitalbindungen überbrückt, laufende Kreditlinien ergänzt oder der Wareneinkauf finanziert werden.

Weitere Vorteile: Mit dieser Form der Finanzierung kannst du Lieferengpässe vermeiden, Saisonspitzen ausgleichen und die Liquidität kurzfristig erhöhen.

Die vier Formen der Warenfinanzierung

Vom Finetrading über Fullfillment Finance und Factoring bis zum Lieferantenkredit: So erhöhst du deine Liquidität im Onlinehandel:

Finetrading

Im Rahmen des Finetradings fungiert der Finetrader als Zwischenhändler zwischen dem Lieferanten und deinem Unternehmen. Finetrading ist somit ein Handelsgeschäft zwischen drei Parteien: Lieferant, Unternehmen und Finetrader.

Lieferbedingungen, Preise und weitere Konditionen werden von dir im Vorhinein verhandelt. Die Warenbestellung wiederum wird vom Finetrader selbst auf eigene Rechnung getätigt. Die Waren landen aber bei deinem Unternehmen. Nach Eintreffen der Waren gibst du die Rechnung frei und der Finetrader bezahlt den Lieferanten.

Du erhältst dann vom Finetrader ein verlängertes Zahlungsziel oder die Gewährung einer Rückzahlung mittels Ratenzahlung. Da für diese Finanzierungsform zwingend eine Rechnung benötigt wird, kannst du die erhaltenen Finanzmittel nur zum Kauf von Waren verwenden.

Fulfillment Finance

Fulfillment Finance ist eine Art der Lagerfinanzierung. Bereits beim Antragsprozess kann die Kreditsoftware in die jeweilige E-Commerce-Plattform integriert werden. Du sparst dir so Kosten und Zeit für langwierige Kreditanträge. Zudem ist der Tilgungsplan auf deinen E-Commerce-Verkaufszyklus abgestimmt.

Den Wareneinkauf kannst du als Sicherheit für die Finanzierung einsetzen. Gleichermaßen wird durch den Einsatz der Waren deine “effektive Bonität” erhöht, was dir den Zugang zu größeren Kreditbeträgen ermöglicht.

Das bedeutet: Mittels Fulfillment Finance kannst du sowohl Wareneinkäufe finanzieren (“Vorfinanzieren”), als auch die Liquidität aus dem bereits bestehendem Lagervolumen freisetzen (“Nachfinanzieren”).

Factoring

Dem Factoring geht eine erbrachte Leistung oder ein geliefertes Produkt an einen Kunden voraus. Stellt ein Lieferant einem Unternehmen eine Rechnung, kann sich dieses anschließend an eine Factoring-Gesellschaft wenden. Die Factoring-Gesellschaft zahlt die Rechnungssumme an das Unternehmen aus, abzüglich einer Zinsgebühr. Die Überschreibung der Forderung ermöglicht dir so kurzfristige Liquidität, um beispielsweise deinen Lieferanten zu bezahlen.

Jedoch kann Factoring lediglich einen Teil deines Finanzierungszyklus abdecken. Langfristige Projekte sind damit nicht finanzierbar.

Lieferantenkredit

Im Rahmen eines Lieferantenkredits erhält dein Unternehmen die Liquidität direkt vom Lieferanten. Der Lieferant gewährt dir eine nach hinten verlegte Fälligkeit der Zahlung. So kannst du mit dem Verkauf der Waren bereits Umsatz generieren, bevor ihre Zahlung fällig wird.

Die gewonnenen Geldmittel kannst du allerdings nicht in längerfristige Projekte investieren, da das Zahlungsziel (meist maximal 90 Tage) recht kurz ausfällt.


Über den Autor:

fulfin ist der führenden Anbieter von maßgeschneiderten Finanzierungslösungen für Onlinehändler. Auf der von fulfin entwickelten Plattform erfolgt der Kreditantrag sowie die Bonitätsprüfung online, einfach und schnell. Das Team besteht aus Experten mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen E-Commerce und Unternehmensfinanzierung.

Bild: Sale vector created by sentavio – www.freepik.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.