Über uns Fragezeichen (Bild: Shutterstock)

Mehr Emotionen, bitte! Das kommt auf deine “Über uns”-Seite

Warum ist die “Über uns”-Seite so wichtig? Und was solltest du hier an Infos bieten? Unser Ratgeber sagt es dir.

“Über uns”: Die unterschätzte Seite

Sie gehört eigentlich auf jede Website, wird aber gerne vergessen oder vernachlässigt: die “Über uns”-Seite.

“Wofür brauchen wir eine ‘Über uns’-Seite? Was sollen wir hier denn schreiben? Es steht doch alles Wichtige auf der Startseite”

Kennst du diese Argumentation? Sie ist irgendwie nachvollziehbar, aber falsch gedacht. Denn es gibt ein paar Punkte, die für eine “Über uns”-Seite sprechen.

3 Gründe, warum du eine “Über uns”-Seite brauchst

  • In seltenen Fällen steht auf der Homepage deiner Firma oder eines Onlineshops etwas über ein Unternehmen. Meist sind Produkte oder Dienstleistungen im Fokus. Eben das, was dein Unternehmen verkaufen möchte – und das ist auch gut so. Denn du möchtest ja die Website-Besucher schnell konvertieren, zu einem Lead oder zu einem Kunden.
  • Wenn sich jemand für dein Unternehmen interessiert, sei es als potentieller Kunde oder als Bewerber, möchte er mehr über darüber wissen. Wo erfährt er das? Auf der “Über uns”-Seite.
  • In der Regel sind die Startseite und die Unterseiten einer Firmenwebseiten nüchtern und sachlich gehalten. Und bei Onlineshops geht es um das Verkaufen von Produkten. Die “Über uns” ist eine sehr gute Möglichkeit, aus diesem Schema auszubrechen. Nutze die Unterseite, um dein Unternehmen mit viel Emotionen aufzuladen. So wird es menschlicher und nahbarer.

Was muss auf eine “Über uns”-Seite?

Eine Antwort, die dir gefallen wird: Nichts muss, alles kann!

Du bist vollkommen frei bei der Gestaltung und Umsetzung. Es gibt keine feste Schablone, wie eine “Über uns”-Seite umgesetzt werden soll. Ganz im Gegenteil: Nutze die Chance, um eine Unterseite zu gestalten, die sich von deinen anderen Webseiten unterscheidet.

Welche Inhalte sind normalerweise auf einer “Über uns”-Seite?

Die meisten Seiten klären diese Kernfragen:

  • Was stellt das Unternehmen her oder was bietet es an? Was bietet es an? In welcher Branche ist es tätig? Worin liegt das Alleinstellungsmerkmal?
  • Wie groß ist die Firma? Wie viel Umsatz macht es? Wie viele Mitarbeiter hat es?
  • Wer sind die Gründer bzw. Geschäftsführer? Wie sieht das Team aus?
  • Wie kam es zu der Gründung? Wie sieht die Firmengeschichte aus? Was waren besondere Meilensteine?
  • Was sind die Werte des Unternehmens? Welche Vision und Mission hat es?

Beispiele für verschiedene Arten von “Über uns”-Seiten

Wie erwähnt gibt es keine Blaupause, wie du deine “Über uns”-Seite umsetzen musst. Hier ein paar Inspirationen, wie andere Ihre Vorstellungsseite nutzen:

N26

Über uns Seite von N26 (Bild: N26)

Das deutsche Fintech rückt auf seiner kurzen “Über uns”-Seite seine Vision in den Fokus. Danach folgen ein paar Business-Fakten (Standorte, Anzahl Kunden etc.) und eine Biografie des StartUps. Über die Menschen, die N26 gründeten und aktuell dort arbeiten, erfährst du hier nichts.

binder

Über uns Seite von binder (Bild: binder)

Deutlich ausführlicher fällt die Unternehmensseite von binder aus. Der mittelständische Spezialist für Rundsteckverbinder nennt zuerst ganz nüchtern die wichtigsten Fakten und wir dann von Absatz zu Absatz persönlicher. Zum Beispiel erklärt der Geschäftsführer die Philosophie der Firma, welche vom Imagevideo “Faces of binder” unterstrichen wird.

Google

Über uns Seite von Google (Bild: Google)

Was treibt Google an? Was ist seine Mission? Wie sehen die Standorte aus? Wie entstand die Milliarden-Company? Welche Produkte bietet Google an? Dies und noch mehr erfährst du in einem kompletten “About us”-Portal, das mit vielen Bildern und Texten punktet.

Tipps: Wie setzt man eine “Über uns”-Seite um?

  • Recherchiere, wie andere ihre Vorstellungsseite aufbauen. Notiere dir, was dir gefällt und was nicht.
  • Gehe strategisch vor:
    • Wie kann die “Über uns”-Seite auf deine Positionierung, deine Marke und deine ganze Marketing-Strategie einzahlen?
    • Was ist das Ziel der Unterseite? Möchtest du eher Geschäftspartner, Investoren oder neue Bewerber ansprechen?
  • Leite daraus ab, was du mit der “About us”-Seite ausdrücken willst. Sind die Mission, Vision und die Philosophie am wichtigsten? Das Produkt und seine Geschichte? Oder sind es die Menschen in deinem Unternehmen?
  • Sei kreativ! Überlege dir, wie du eine originelle “Über uns”-Seite erschaffen kannst.
  • Keine “Bleiwüste”! Gestalte deine Unternehmensseite optisch ansprechend, indem du Bilder, Grafiken und/oder Videos einsetzt.
  • Kein PR-Sprech und kein Buzzword-Bullshit-Bingo! Das bedeutet: Unterlasse reißerische Aussagen, Floskeln und den häufigen Einsatz von Superlativen und Fachbegriffen. Sätze wie “Unsere innovativen Produkte…” oder “Wir sind einer der Marktführer in…” klingen abgedroschen.
  • Denke an die Vorteile des Lesers! Was bietet dein Unternehmen für ihn an? Welche Lösungen oder Verbesserungen erhält er dadurch? Formuliere seinen Kundennutzen. Beispiel: “Mit uns kommen Sie bequemer denn je von A nach B” anstatt “Unsere Autos haben die besten Ledersitze der Welt”.

Möchtest du einen Firmenblog haben, der rockt?


Das kostenlose Whitepaper "Firmenblogs: Grundlagen, Strategie & Umsetzung" hilft Einsteigern und Fortgeschrittenen mit vielen Tipps und Tricks bei der Umsetzung eines Firmenblogs.

Bilder: Shutterstock, N26, binder, Google

Kommentar hinterlassen