Joomla Ratgeber (Bild: Shutterstock)

Willst du eine Website mit Joomla erstellen? Grundlegende Informationen für Einsteiger

Was sind die Vorteile von Joomla? Warum eignet es sich bestens für StartUps? Und wie startest du damit durch? Ein Experte gibt die Antworten.

Ein Gastbeitrag von Oliver Pfeil, eBusiness Pfeil

Was ist Joomla?

Die visuelle Oberfläche des CMS (Content Management System) ermöglicht es dir, auch ohne Vorkenntnisse eine Website zu erstellen. Das ist ein großer Vorteil, denn mit Joomla kannst du eine Homepage ohne Webdesigner oder Agentur realisieren.

Damit bist du unabhängig und frei in deinen Entscheidungen. Und im Vergleich zu den diversen Homepagebaukästen hast du mit Joomla deutlich mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

Die Vorteile von Joomla

Joomla ist eine Open-Source-Software. Es entstehen also keine initialen Software-Kosten für dich.

Weitere Plusplunkte:

    • Joomla steht dir komplett auf Deutsch zur Verfügung.
    • Das CMS wird kontinuierlich weiterentwickelt.
    • Es gibt hunderte Design-Vorlagen (Templates). Die meisten passt du individuell auf deine Wünsche an.
    • Dank der integrierten Benutzerverwaltung können mehrere Personen an der Website mitarbeiten.
    • Mit Joomla erstellst du eine kleine private Website, eine Vereinswebsite, eine Firmenwebsite oder einen Onlineshop – je nachdem, was du möchtest.
    • Dir stehen tausende Erweiterungen (Zusatzfunktionen) zur Verfügung. Einige davon sind sogar kostenlos.

In drei Schritten zur Website

Hier eine kurze Übersicht, wie die Umsetzung einer Joomla-Seite abläuft.

    1. Die geringste Grundvoraussetzung: ein Hosting-Paket. Fast jeder Anbieter und so ziemlich jedes Paket eignet sich für Joomla. Am besten entscheidest du dich für einen professionellen Anbieter aus deinem Land.
    2. Zweite Grundvoraussetzung: eine Domain. Das ist die Internetadresse deiner Website. Diese sollte man sich leicht merken können. Und sie sollte einen Wiedererkennungswert haben.
    3. Der nächste Schritt besteht darin, Joomla auf deinem Webserver zu installieren. Der Login funktioniert mit einem Benutzernamen und Passwort, das du bei der Installation festlegst.

Gut zu wissen: Joomla ist eine Software, die direkt auf deinem Webserver läuft. Du musst also nichts auf deinem PC/Mac installieren. Du bedienst Joomla immer bequem über deinen Browser oder über eine App.

Die Installation

Du hast grundsätzlich zwei Möglichkeiten, wie du Joomla installierst:

    • manuell
    • 1-Klick-Installation

Die 1-Klick-Methode, welche die meisten Hosting-Unternehmen anbieten, gestaltet sich zwar als deutlich einfacher, doch die manuelle Variante ist besser. Diese fällt etwas aufwändiger aus, dafür hast du damit eine stabile und saubere Lösung.

Tipp: Wenn du dich intensiver mit dem CMS beschäftigen möchtest, findest du hier viele wertvolle Informationen rund um Joomla.

Das Joomla-Backend

Das Backend nennt sich Administrator-Bereich. Nach der Installation meldest du dich hier mit deinen Zugangsdaten an. Diese Daten (Benutzername und Passwort) legst du bei der Installation selbst fest.

An dieser Stelle findest du alle Einstellungen und Möglichkeiten, die dir mit Joomla zur Verfügung stehen.

Joomla Backend (Bild: eBusinessPfeil)

Die Erweiterungen

Joomla ist ein modulares System. Das bedeutet, dass du jederzeit per Knopfdruck neue Funktionen hinzufügen kannst. Dazu gibt es einen sogenannten Webkatalog.

Erweiterungen werden in drei Kategorien eingeteilt:

    • Komponenten
    • Plugins
    • Module

Nach der Installation einer Erweiterung steht dir im Joomla-Backend ein zusätzlicher Menüpunkt zur Verfügung, worüber du unter anderem die Konfiguration vornimmst.

Die Templates

Die Design-Vorlage deiner Joomla-Website nennt sich Template. Da Inhalt und Design voneinander getrennt sind, kannst du das Design jederzeit anpassen oder gegen ein neues austauschen.

Im Internet findest du viele kostenlose und auch kostenpflichtige Templates. Da die Geschmäcker unterschiedlich ausfallen, gibt es leider nicht das eine perfekte Design.

Tipp: Ein sehr beliebtes Template nennt sich Helix Ultimate. Dieses sogenannte Framework-Template ist sehr flexibel und bietet viele Funktionen.

SEO mit Joomla

SEO bedeutet Suchmaschinenoptimierung. Das Ziel besteht darin, deine Website bei Google und anderen Suchmaschinen möglichst weit oben zu platzieren.

Joomla bietet dir dafür standardmäßig einige Möglichkeiten. Du findest sie in den Systemeinstellungen unter “System – Konfiguration – Site”.

Joomla SEO (Bild: eBusinessPfeil)

Fazit

Joomla bietet dir viele Möglichkeiten. Die Technik stellt dabei die Grundlage dar. Sehe es als das Fundament deiner Website. Hier hast du mit Joomla eine stabile und moderne Lösung. Die “Inneneinrichtung” ist dann der zweite Schritt – also Texte, Bilder und Videos. Je informativer und hochwertiger, umso besser.

Übrigens: Deine Website muss zu Beginn nicht perfekt sein! Viel wichtiger ist es, dass du kontinuierlich an deiner Website arbeitest. Arbeite Schritt für Schritt an den Stellschrauben, um Reichweite, Relevanz und auch Kunden zu gewinnen.


Über den Autor:

Oliver Pfeil ist einer der führenden Joomla-Experten in Deutschland. Mit klar nachvollziehbaren Schritt-für-Schritt-Anleitungen hilft er seinen Kunden seit mehr als 10 Jahren dabei, eine erfolgreiche Internetseite zu erstellen und diese zu verbessern. Seine zusätzlichen Kompetenzen: SEO und Online-Marketing.


Vermittle dein Wissen bei uns! Bist du ein Experte in einem Fachgebiet? Pushe dein Image und werde Gastautor! Veröffentliche bei StartUpWissen.biz einen kostenlosen Gastbeitrag, um eine große Zielgruppe anzusprechen.
> Gastbeiträge einreichen: mehr Infos

 

Bilder: Shutterstock, eBusiness Pfeil

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.