Kultmarke (Bild: Freepik)

Diese wichtigen Elemente machen aus deinem Produkt (vielleicht) die nächste Kultmarke

  • Letztes Update:1 Woche 
  • Lesezeit:6Minuten

Jedes StartUp kann zur Legende werden. Erfahre hier, welche Maßnahmen notwendig sind, um eine Kultmarke aufzubauen.

Warum eine starke Marke den Unterschied macht

In einer Welt, in der Konsumenten tagtäglich mit unzähligen Marken konfrontiert werden, ist es entscheidend, dass dein StartUp mit seinen Produkten heraussticht! Im Idealfall gelingt es dir, eine Kultmarke zu erschaffen, die aus Kunden treue Fans und Markenbotschafter macht.

Dieser Ratgeber zeigt dir, wie du von der Produktidee zu einem starken Branding gelangst. Und du erfährst, was Marken, die als “kultig” gelten, so besonders macht.

Was ist eigentlich eine Kultmarke?

Eine Kultmarke ist eine Marke, der es über Jahre hinweg gelungen ist, eine tiefe emotionale Bindung zu ihren Kunden aufzubauen. Eine Kultmarke hat in der Regel eine treue Anhängerschaft und ist weit über ihre Grenzen hinaus bekannt.

Und Kultmarken stehen oft für bestimmte Werte oder Ideale, die von ihrer Zielgruppe geteilt werden. Die dahinter stehenden Produkte schätzt man nicht nur wegen ihrer Funktion, sondern auch wegen des besonderen Lebensgefühls, das sie vermitteln.

Erfolgreiche Kultmarken: Beispiele

Produkte und Unternehmen, die den Status “Kult” erreicht haben, faszinieren und inspirieren Menschen weltweit. Zum Beispiel baute sich Apple durch innovative Technologie und ein schickes Design eine treue Fangemeinde auf. Harley-Davidson steht nicht nur für Motorräder, sondern für Freiheit und Rebellion.

Red Bull hat durch das Sponsoring von Extremsportarten ein Image entwickelt, das für Abenteuer und Action steht. Starbucks bietet nicht nur Kaffee, sondern einen „dritten Ort“ zwischen Arbeit und Zuhause, wo sich Menschen entspannen und treffen können. Und auch die Marke BIC kennt jeder.

Warum ist beispielsweise BIC so kultig?

BIC konnte sich als Kultmarke etablieren, weil das Unternehmen mehrere Schlüsselelemente, die für Kultmarken typisch sind, erfolgreich umgesetzt hat. Dazu gehören:

Produktqualität
Die Produkte von BIC sind für ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt. Die Kugelschreiber und Feuerzeuge bieten langlebige Qualität zu einem günstigen Preis. Das macht sie für Verbraucher aller Einkommensklassen attraktiv.

Verfügbarkeit
BIC-Produkte sind überall erhältlich, von kleinen Einzelhandelsgeschäften bis hin zu großen Supermarktketten auf der ganzen Welt. Ihre breite Verfügbarkeit lässt sie zu einem festen Bestandteil des täglichen Lebens vieler Menschen werden.

Personalisierung
Bei BIC Graphic können die Kultprodukte mit persönlichen Botschaften und individuellen Designs versehen werden. Das macht zum Beispiel Kugelschreiber und Feuerzeuge zu attraktiven Werbegeschenken – das die Reichweite und Markenbekanntheit erhöht.

BIC Feuerzeuge (Bild: BIC Graphic)

Die Charakteristika einer Kultmarke

Kultmarken haben spezifische Merkmale, die sie von anderen Marken abheben. Damit rufen sie eine außergewöhnliche Begeisterung und/oder Loyalität bei ihren Kunden hervor. Diese Charakteristika sind nicht nur die Grundlage für den Erfolg der Produkte, sondern auch der Schlüssel dazu, wie sie im Bewusstsein ihrer Nutzer verankert bleiben.

Das sind wesentliche Elemente, die eine Marke zum Kult werden lässt:

Wiedererkennbarkeit
Starke Marken haben eine sehr klare, unverwechselbare Identität. Die Unternehmen dahinter wissen genau, wofür ihre Kultprodukte stehen und kommunizieren diese Werte konsistent über alle Kanäle.

Design
Marken, die im Laufe der Jahre Kultstatus erreichen, haben oft ein ikonisches Logo, ein einheitliches Farbschema und eventuell einen Slogan, die sie sofort wiedererkennbar machen.

Emotionen
Die Marken sprechen oft nicht nur den Verstand an, sondern auch das Herz. Sie sind in der Lage, Gefühle wie Zugehörigkeit, Freude, Stolz oder Nostalgie zu wecken.

Authentizität
Echte Kultmarken bleiben ihren Ursprüngen und Werten treu, auch wenn sie wachsen und sich entwickeln. Diese Echtheit macht sie glaubwürdig und verlässlich in den Augen ihrer Verbraucher.

Community
Viele Unternehmen schaffen es, nicht nur einzelne Kunden anzusprechen, sondern riesige Fangemeinschaften aufzubauen. Derart entsteht ein Gemeinschaftsgefühl, was den Kult entstehen lässt.

Innovationskraft
Kultmarken stehen für traditionelle Werte, weil sich die dahinter stehenden Produkte über einen langen Zeitraum nicht oder nur wenig verändern. Andere Marken stehen für Kreativität, Innovation und Aufbruch – und das ebenso über einen langen Zeitraum.

Erzählkunst
Firmen, die eine kultige Marke besitzen, sind Meister im Storytelling. Sie nutzen das, um ihre Mission und Vision zu vermitteln. Damit wird eine Positionierung unterstrichen, was über die Dauer sehr wichtig ist.

Anzeige:

Wie du Schritt für Schritt eine Kultmarke entwickelst

Ein Produkt zur Kultmarke zu machen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Eine, die strategisches Denken, Kreativität und eine tiefe Verbindung zur Zielgruppe erfordert.

Hier sind ein paar Tipps für dein StartUp, wie es eine extrem starke und beliebte Marke kreieren könnte:

Definiere deine Kernwerte
Identifiziere, wofür deine Marke steht. Integriere die Werte in jeden Aspekt deines Business – von der Produktentwicklung bis zum Kundenservice.

Verstehe deine Zielgruppen
Eine Kultmarke zu werden, setzt voraus, dass du deine Zielgruppen genau kennst. Verstehe ihre Bedürfnisse, Vorlieben und das Umfeld, in dem sie sich bewegen. Nutze diese Erkenntnisse, um besondere Produkte zu schaffen.

Biete ein einzigartiges Produkt
Ein Kultprodukt muss sich mit einem USP (Unique Selling Point) vom Wettbewerb abheben. Dies kann durch innovatives Design, unübertroffene Qualität oder ein einzigartiges Benutzererlebnis geschehen. Denke daran, dass etablierte Brands oft Lösungen bieten, die vorher nicht verfügbar oder vorstellbar waren.

Erzähle eine Markengeschichte
Storytelling ist ein mächtiges Werkzeug. Entwickle deshalb eine überzeugende Markengeschichte, indem du beispielsweise die besondere Mission deines StartUps in den Fokus rückst.

Nutze soziale Medien
Facebook, Instagram, TikTok und Co. sind perfekt, um heutzutage eine Kultmarke aufzubauen. Erstelle Inhalte, die auffallen und teilenswert sind. Und fördere die Kommunikation zwischen deinem Unternehmen und den Fans, um eine engagierte und aktive Community zu schaffen.

Biete exzellenten Support
Eine überragender Kundenservice kann eine Marke von anderen unterscheiden. Dein Team muss daher reaktionsschnell sein, auf individuelle Bedürfnisse eingehen und die Erwartungen übertreffen. Zufriedene Kunden werden so zu Markenbotschaftern.

Nicht zu viele Experimente
Eine Marke wird nicht von heute auf morgen zur Kultmarke. Sie erfordert Beständigkeit in Qualität und Marketing. Gleichzeitig muss dein Unternehmen bereit sein, sich weiterzuentwickeln und anzupassen, um relevant zu bleiben und mit der Zielgruppe zu wachsen.

Soziales Engagement
Viele Firmen mit Kultprodukten engagieren sich für soziale, ökologische oder kulturelle Anliegen, die zu ihren Kernwerten passen. Das stärkt nicht nur die Marke, sondern fördert auch die Kundenbindung.

Fazit

Der Transformation vom Produkt zur Kultmarke ist spannend und manchmal lang. Sie erfordert Leidenschaft, Engagement und eine konsequente Umsetzung der definierten Markenwerte. Dazu musst du mit einer starken Vision beginnen, eine Mission entwickeln und beides konsequent verfolgen.

Eine Kultmarke aufzubauen ist somit ein Marathon, kein Sprint. Und unter Umständen kommt dein StartUp niemals beim erhofften Ziel an.

 

Bilder: Freepik

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert