Cash Burn Rate berechnen mit dem Cash Burn Rechner (Bild: Adobe Firefly)

Cash-Burn-Rechner: Ermittle hier ganz einfach und kostenlos deine CBR

  • Letztes Update:3 Wochen 
  • Lesezeit:4Minuten

Mit einem hohen Cash-Burn ist nicht zu spaßen, er kann das schnelle Ende deines StartUps bedeuten! So berechnest du in Sekunden deine Cash-Burn-Rate.

Du willst deine Cash-Burn-Rate errechnen?

Dann nutze unseren kostenlosen Cash-Burn-Calculator!


Cash-Burn-Rechner

Cash-Burn-Rechner






Was bedeutet Cash-Burn-Rate?

Die Cash-Burn-Rate (kurz: CBR) ist ein Maß dafür, wie schnell ein Unternehmen seine Barmittel verbraucht. Die Kennzahl wird in der Regel als Geldbetrag pro Monat angegeben. Zum Beispiel bedeutet eine Cash-Burn-Rate von 10.000, dass dein StartUp monatlich 10.000 Euro “verbrennt”.

Wie berechnet man die Cash-Burn-Rate?

Die Cash-Burn-Rate kann auf verschiedene Arten ermittelt werden, abhängig von den verfügbaren Informationen und den Bedürfnissen deines StartUps.

Hier sind drei gängige Methoden zur Berechnung der CBR:

Brutto-Burn-Rate

Die Brutto-Burn-Rate ermittelst du durch die Summe aller betrieblichen Ausgaben, zu denen unter anderem Miete, Gehälter und sonstige Overhead-Kosten gehören. Die Brutto-Burn-Rate wird in der Regel auf monatlicher Basis gemessen und gibt Einblick in die Kostenstruktur deines Unternehmens.

Cashflow-Analyse

Die Cashflow-Analyse basiert auf den vorhandenen Cashflow-Daten deines StatUps. Hierbei betrachtest du den negativen, operativen Cashflow – also den Cashflow, der durch die Geschäftstätigkeit verursacht wird. Dieser Wert kann über einen frei bestimmbaren Zeitraum ermittelt werden.

Differenz der Barmittel

Bei dieser Methode berechnest du die Differenz zwischen dem Anfangsbestand und dem Endbestand deiner Barmittel über einen bestimmten Zeitraum. Die Differenz wird dann durch die Anzahl der Monate geteilt, um die monatliche Cash-Burn-Rate zu erhalten

Hinweis: Es ist wichtig zu beachten, dass die genaue Berechnung der Cash-Burn-Rate von Unternehmen zu Unternehmen variieren kann, je nach den spezifischen Bedürfnissen und dem verfügbaren Datenmaterial. Es kann sinnvoll sein, einen Finanzexperten oder Buchhalter hinzuzuziehen, um die genaue Berechnungsmethode für dein Unternehmen zu bestimmen.

Wie lautet die Formel für die Berechnung der Cash-Burn-Rate?

Die einfachste Methode zur Berechnung der Cash-Burn-Rate besteht darin, die Differenz zwischen dem Anfangsbestand und dem Endbestand der Barmittel über einen bestimmten Zeitraum zu betrachten. Diese Differenz wird dann durch die Anzahl der Monate geteilt, um die durchschnittliche Cash-Burn-Rate zu erhalten.

Die einfachste Formel dafür lautet:

CBR = (Anfangsbestand der Barmittel – Endbestand der Barmittel) / Anzahl der Monate

Warum ist die Cash-Burn-Rate so wichtig?

Die Cash-Burn-Rate ist ein entscheidender Faktor für die Finanzplanung und das Überleben von Unternehmen, insbesondere für StartUps. Die Kennzahl hilft dabei, die finanzielle Gesundheit eines Unternehmens zu bewerten und die zukünftige Liquiditätslage zu prognostizieren.

So gibt die Cash-Burn-Rate Aufschluss darüber, wie lange ein Unternehmen mit seinen vorhandenen Barmitteln auskommen kann, bevor es neue Finanzierungsmöglichkeiten finden muss.

Cash Burn (Bild: Adobe Firefly)

Wie lässt sich die Cash-Burn-Rate verbessern?

Du kannst auf verschiedene Art und Weise deine Cash-Burn-Rate verringern. Du musst dazu Maßnahmen ergreifen, um den Verbrauch von Barmitteln zu reduzieren und den Cashflow zu optimieren. Hier sind ein paar Möglichkeiten, die deinen Cash-Burn verbessern:

Kostenoptimierung

Überprüfe deine Ausgaben sorgfältig und identifiziere Bereiche, in denen Einsparungen möglich sind. Reduziere dann unnötige Ausgaben und suche nach kosteneffizienteren Alternativen.

Liquiditätsplanung

Erstelle eine detaillierte Liquiditätsplanung, um deine finanziellen Bedürfnisse im Voraus zu planen. Verringere unter anderem deine Kapitalbindung und erhöhe so deine Liquidität.

Umsatzsteigerung

Fokussiere dich auf die Steigerung deiner Umsätze, um mehr Einnahmen zu generieren. Identifiziere dafür Möglichkeiten zur Erhöhung der Kundenzahl, zum Ausbau des Produktangebots oder zur Verbesserung des Marketings, um das Umsatzwachstum anzukurbeln.

Anzeige:

Cashflow-Management

Verwalten deinen Cashflow effektiv, um Engpässe zu vermeiden. Stelle sicher, dass deine Kunden ihre Zahlungsfristen ordentlich einhalten. Wenn deine Kunden nicht zahlen, musst du beispielsweise schnell ordentliche Mahnungen verfassen.

Ressourcenoptimierung

Nutzen deine Ressourcen effizienter, um Kosten zu senken. Suche zum Beispiel nach Wegen, um deine Prozesse zu digitalisieren und zu automatisieren.

Verhandlungen

Verhandle mit deinen Lieferanten günstigere Konditionen, um Kosten einzusparen. Überprüfe auch regelmäßig die Angebote anderer Lieferanten und suche nach besseren Preisen oder Zahlungsbedingungen.

Was geschieht, wenn die Cash-Burn-Rate hoch bleibt?

Hast du über einen langen Zeitraum eine hohe CBR, ist es wahrscheinlich, dass du bald auf eine Unternehmenskrise zusteuerst. Es entsteht ein Geldmangel und schnell Schulden, die dich in eine Insolvenz treiben.

Lass es nicht so weit kommen! Berechne deshalb jeden Monat deine Cash-Burn-Rate und wende durch verschiedene Maßnahmen die drohende Krise ab! In dieser Podcast-Episode gibt es ein paar handfeste Tipps:

 

Bilder: Adobe Firefly

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert