Wohlbefinden im Büro - Tipps für die Einrichtung eines attraktiven Büros (Bild: Freepik)

Wohlbefinden im Büro: 11 Tipps, wie du deine Arbeitsräume besser einrichten kannst

  • Letztes Update:2 Monaten 
  • Lesezeit:5Minuten

Es ist egal, wie das Büro deines Unternehmens aussieht? Auf keinen Fall! Beachte diese Aspekte, um das Wohlbefinden zu steigern.

Punkte mit Arbeitsplätzen zum Wohlfühlen

Wir befinden uns in Zeiten des Umbruchs. Es fehlen in vielen Branchen sehr viele Fachkräfte, deshalb herrscht ein “War for Talents” vor. Der führt dazu, dass sich nicht mehr die Bewerber bei den Unternehmen bewerben müssen, sondern die Unternehmen bei den möglichen Bewerbern.

So erarbeiten Talent Acquision Manager passende Strategien, um die erforderlichen Fachkräfte anzusprechen und rekrutieren zu können. Sie schnüren attraktive Pakete, in denen zum Beispiel Boni, Jobtickets, flexible Arbeitszeiten und Home Office integriert sind.

Doch Home Office hin oder her – selbst StartUps benötigen ab einer gewissen Größe eine zentrale Anlaufstelle. Ein Ort, an dem sich alle mal treffen und austauschen können. Eben ein Büro. Auch das spielt eine entscheidende Rolle beim Anwerben der neuen Talente. Denn wer will schon in einem “grauen Bunker” oder einer ähnlich öden Umgebung arbeiten?

Wie sollte ein attraktives Büro eingerichtet sein?

Büromöbel selber bauen oder stylische Design-Büromöbel besorgen? Hippes Bällebad und chillige Couch oder ergonomische, gesunde Bürodrehstühle und funktionale, höhenverstellbare Tische? Platz für kreative Freiräume schaffen oder alles auf Effizienz trimmen?

Du merkst: Es gibt verschiedene Philosophien, wie ein Büro eingerichtet sein kann. Was “gut” oder “schlecht” ist, hängt unter anderem vom Geschmack, der Zielsetzung und deinem Budget ab.

Und löse dich bei deiner Konzeption der Arbeitsplätze unbedingt von Klischees! Es muss beispielsweise nicht bei jedem StartUp unbedingt einen Tischkicker, eine Playstation und eine Couch geben, um “cool” zu wirken. Genausowenig sollte es unordentlich und chaotisch bei euch zugehen, um den vermeintlichen, Laissez-faire-Stil der New Economy zu bekommen!

Finde deinen eigenen Weg, wie du dein Büro einrichten möchtest. Selbst mit einem schmalen Geldbeutel kannst du auf Qualität setzen, indem du zum Beispiel gebrauchte Objekte kaufst oder Büromöbel mietest.

Am Ende geht es darum, dass deine Mitarbeiter gerne zu ihrem Arbeitsplatz gehen. Mit einem “Wohlfühl-Büro” trägst du zu einer guten Motivation und einem niedrigen Krankenstand bei.

Ratschläge für mehr Wohlbefinden im Büro

Wenn ein Bewerber dein StartUp-Büro betritt, soll er sich von der ersten Sekunde an wohl fühlen und sich denken: “Wow, hier möchte ich arbeiten”. Und deine fest angestellten Mitarbeiter sollten sich ebenso Tag für Tag auf ihren Arbeitsplatz freuen.

Das gelingt dir unter anderem mit diesen Maßnahmen:

Tipp 1 | Helligkeit

Eine helle Umgebung sorgt für eine gute Stimmung. Achte deshalb bei der Wahl des Büros darauf, dass es genügend Fenster gibt. Und setze unterstützend Deckenlampen und indirekte Lichter ein, um für Helligkeit zu sorgen.

Tipp 2 | Wandfarben

Weiße Wände sind langweilig. Streichst du die Wände dagegen in einem leichten Grün-, Gelb oder anderen Pastellton, bringt das im wahrsten Sinne Farbe ins Leben. Doch übertreibe es nicht! Selbst bei einem StartUp sollte es nicht wie in der Villa Kunterbunt aussehen.

Tipp 3 | Pflanzen

Apropos Grün: Pflanzen und Blumen setzen ebenso farbliche Akzente, zudem bringen sie ein wenig Natur in deine Büroräume. Und sie können, wenn du die richtigen Pflanzen einsetzt, die Luftqualität deutlich verbessern.

Tipp 4 | Persönliches

Erlaube deinen Mitarbeitern persönliche Gegenstände mitzubringen. Sie können beispielsweise Familienfotos aufhängen, Sammelfiguren aufstellen oder mit Postern die Wände verschönern.

Tipp 5 | Kaffeemaschine

Eine Kaffeemaschine gehört mittlerweile in jedem Büro dazu. Doch Kaffeemaschine ist nicht gleich Kaffeemaschine! Investiere dein Budget am besten in ein gutes Modell, das verschiedene Geschmackssorten in bester Qualität zubereitet.

Tipp 6 | Rückzugsräume

Acht, neun, zehn oder mehr Stunden am Tag voll konzentriert arbeiten – das kann niemand. Besonders nicht, wenn es darum geht, kreative, innovative Konzepte zu entwickeln. Plane deshalb Ruheecken ein, in denen man abschalten oder auch ungestört arbeiten kann.

Tipp 7 | Meetingräume

Ein Grund, warum du und deine Mitarbeiter nicht ständig im Home Office arbeiten solltet, sind Meetings. Also Treffen, bei denen mehrere Personen “in echt” zusammentreffen, um sich auszutauschen. Sorge dafür, dass in deinem Büro dedizierte Meetingräume gibt.

Tipp 8 | Bürohund

Erteilst du die Freigabe, Hunde ins Büro mit zu bringen, können diese das Wohlbefinden der Besitzer wie auch der Kollegen verbessern. Allerdings nur, wenn die Vierbeiner artig sind und es niemanden im Team gibt, der kritisch oder allergisch auf Hunde reagiert.

Tipp 9 | Technik

Das WLAN geht nicht, der Kopierer kopiert nicht und die Computer sind zum Einschlafen lahm. So etwas gilt als No-Go! Alle in deinem Unternehmen müssen reibungslos arbeiten können. Dafür braucht es eine funktionierende, schnelle Technik-Ausstattung.

Tipp 10 | Temperatur

Sobald die Temperaturen steigen, wird dein Büro zur Sauna? Und im Winter klappern die Zähne wegen der Kälte? Dann sorge für eine konstante, angenehme Temperatur. So solltest du im Sommer die Räume mit Klimaanlagen und Ventilatoren kühlen.

Tipp 11 | Sicherheit

Klemmt man sich bei der Eingangstür gerne mal die Finger ein? Liegen auf dem Boden ständig Dinge herum, über die man stolpert? Oder schauen blanke Drähte aus der Wand? Jede noch so kleine Gefahrenquelle sorgt für Unwohlsein. Beseitige alles, was die Sicherheit gefährdet!

Fazit

Das Wohlbefinden im Büro hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dabei kommt es auch immer auf den persönlichen Geschmack und die Erwartungen jedes einzelnen Mitarbeiters an. Der eine mag es, in einem dunklen Kämmerlein zu arbeiten, der andere steht auf helles Tageslicht. Der eine will auf einer selbst gezimmerten Couch sitzen, der andere lieber auf einem Designerstuhl.

Doch Vorlieben hin oder her: Beim Einrichten deines Büros darfst du nicht nur auf das Wohlbefinden achten. Bedenke auch Sicherheitsaspekte und gesetzliche Vorgaben. Und schaue stets, was dein Budget hergibt. Denn in Zeiten des Remote Works macht es wenig Sinn, ultra-teure Arbeitsplätze zu schaffen, die am Ende kaum einer nutzt.

Bilder: Freepik

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert