Website Design (Bild: Pixabay)

Homepage: Wo kommen die Kontaktdaten hin?

Wenn du die Kontaktdaten auf deiner Firmenwebseite falsch platzierst, kostet dich das Kunden und Geld. So geht es richtig.

Webseiten-Design: Warum sind die Kontaktdaten so wichtig?

Mittlerweile weiß jedes StartUp, jeder Freelancer und auch jeder Handwerker, dass es ohne Homepage nicht mehr geht. Gerade wenn du deine Firmenwebseite nicht von einem Profi umsetzen lässt, sondern selbst erstellst, solltest du einen Aspekt auf keinen Fall vernachlässigen: die richtige Platzierung der Kontaktdaten.

In welcher Straße ist das neue., coole Café? Unter welcher Telefonnummer ist der lokale Handwerksbetrieb zu erreichbar? Wie kann man den Support des App-Anbieters kontaktieren? Diese und ähnliche Fragen kommen bei deinen Kunden regelmäßig auf. Leider werden derlei wichtigen Informationen oft irgendwo auf der Webseite platziert. Im schlimmsten Fall sind die Kontaktdaten auf einer verschachtelten Unterseite oder womöglich gar nicht zu finden. Dieser kleine, aber fatalen Fehler sorgt dafür, dass aus Interessenten keine Kunden werden. Und das kostet dich bares Geld!

Tipps für die optimale Platzierung der Kontaktdaten auf der Homepage

Ein sehr gutes Beispiel, wie man die Kontaktdaten perfekt auf einer Homepage platzieren kann.
Ein sehr gutes Beispiel, wie man die Kontaktdaten gut sichtbar auf einer Homepage platzieren kann.

Wenn du deine Firmenwebseite konzipierst, solltest für die Kontaktdaten folgende Punkte bedenken:

  • Je nach Branche und Zielgruppe kann es optimal sein, wenn du deine Kontaktdaten im sichtbaren Bereich auf der Startseite der Webseite anbietest.
  • Oder platziere zumindest die Kontaktdaten im unteren Bereich der Homepage. Auch dort sollten sie immer noch gut sichtbar und schnell zu erkennen sein.
  • Wenn du deine Kontaktdaten auf eine Unterseite setzt, müssen deine Webseiten-Besucher den entsprechenden Menüpunkt ohne große Suche auffinden können. Eine Bezeichnung wie „Kontakt“ oder „Anschrift“ ist empfehlenswert.
  • Auf keinen Fall solltest du die Kontaktdaten in verschachtelten Untermenüs verstecken.

Das müssen die Kontakt-Angaben bieten

  • Die vollständige Adresse, wo sich dein Ladengeschäft, dein Hotel oder dein StartUp befindet. Ist das Gebäude schwer zu finden, sind Zusatzangaben wie „Im Innenhof hinten links“ sehr hilfreich.
  • Eine Telefonnummer (Festnetz und eventuell eine Mobilfunknummer), unter der meistens jemand erreichbar ist. Und/oder eine Nummer, unter der bei Abwesenheit ein Anrufbeantworter geschaltet wird.
  • Eine Mail-Adresse, die mehrmals täglich abgerufen wird. Möchtest du keine Mailadresse angeben, weil du Angst vor Spam-Mails hast, bietet ein Kontaktformular mit Captcha eine gute Alternative.
  • Eine Fax-Nummer ist zwar “out”, sie kann unter Umständen nicht schaden.

Nicht vergessen: Die technischen Aspekte

Wichtig ist, dass die Kontaktdaten auf Smartphones genauso gut wie mit PC-Browsern gefunden werden können. Beachte somit:

  • Die Webseite muss auf Smartphones einwandfrei funktionieren. Stichwort: Responsive Design.
  • Verzichte auf Technik-Spielereien, wozu beispielsweise Flash-Animationen gehören.
  • Die Kontaktdaten sollten nicht in ein Bild integriert sein, sondern in reiner Textform vorliegen.
  • Setzt du ein Kontaktformular ein, so muss das auf allen Geräten (Computer, Tablet, Smartphone) funktionieren.
  • Nice to have: Um die Anreise deiner Kunden erleichtern, kann die Integration einer Landkarte – zum Beispiel über den Google Maps Generator – sehr nützlich sein.
Bild: Pixabay

Kommentar verfassen