Vom Blog zum lukrativen Online-Business - Tipps und Tricks (Bild: Freepik)

Vom Blog zum professionellen Online-Business. Oder: Vom Hobby zum Beruf. Wie geht das?

  • Letztes Update:2 Monaten 
  • Lesezeit:4Minuten

Lasse einen Traum wahr werden! Mit diesen Experten-Tipps kannst du aus deinem Blog ein tragfähiges Geschäftsmodell entwickeln.

Wie wird aus einem Hobby ein richtiges Business?

Liebst du es, zu bloggen? Dann hast du sicherlich auch schon davon geträumt, daraus ein Standbein zu machen, von dem du leben kannst – oder? Wie gelingt dir das? Wie lässt sich aus einem Blog ein lukratives Online-Business erschaffen?

Wie das geht, verrät dir Tobias Gillen in dieser Folge des StartUpWissen Podcasts:

Hinweis: Die Folge kannst du auch bei Apple Podcast, Google Podcasts, Spotify, Deezer, Podigee und über Alexa bzw. Amazon Echo anhören.

Tobias betreibt Finanzentdecker.de und ist Geschäftsführer von BASIC thinking. Letzteres hat derzeit zwei Millionen Views pro Monat und begann Anfang der 2000er als kleiner Blog. Ein Blog, der schnell an Popularität gewann.

Wie aus Basicthinking.de ein beliebtes Online-Magazin und ein respektables Geschäftsmodell entstand? Mit Strategie!

Wie gelang BASIC thinking der Aufstieg?

Guten Content zu produzieren, den die Leser mögen und gerne teilen – ja, das ist wichtig. Doch mit guten Blogbeiträgen alleine wird es schwer, dein Hobby zum echten Business zu machen.

Im Podcast nennt Tobias zwei Meilensteine, die BASIC thinking zum Wachstum verhalfen. Da war zum einen die Investition in fest angestellte Redakteure. Die Kollegen ermöglichten es, effizienter zu arbeiten. Tobias konnte sich mehr auf Management-Aufgaben konzentrieren und seine langsam wachsende Redaktion fokussierte sich auf zielgruppengerechte Inhalte. Zudem war es so möglich, mehr zu experimentieren und lang gehegte Pläne in die Tat umzusetzen.

Der zweite große Meilenstein war laut Tobias die Investition in Vertriebsmitarbeiter. So gelang es, einen professionellen und kompetenten Vertrieb aufzubauen, der Werbegelder akquiriert. Mit diesen Einnahmen kann das wachsende Team bezahlt werden. Und man bekam die Möglichkeit, um auch anorganisch zu wachsen.

Das heißt: BASIC thinking kaufte andere Blogs und Websites auf, um sie ins eigene Angebot zu integrieren. Die jüngste Akquisition war die Übernahme von Mobilegeeks.de, das ebenfalls den Weg vom Blog zum Online-Magazin nahm.

Mit einer Blog-Strategie zum Online-Unternehmen

Sicherlich strotzt du vor Ideen. Und wahrscheinlich möchtest du ganz viele möglichst schnell umsetzen, um deinen Blog wachsen zu lassen. Doch mache nicht den Fehler, auf zu vielen Hochzeiten zu tanzen! Im Podcast zeigt Tobias auf, dass er mit BASIC thinking immer nur Schritt für Schritt geht. Fokussierung ist ein wichtiger Baustein, um erfolgreich zu sein – sei es als aufstrebender Blogger oder als StartUp.

Denke und handle langfristig, anstatt nur kurzfristigen Aktionismus an den Tag zu legen! Nachhaltigkeit, die ist Tobias wichtig. Im Gespräch erläutert er, dass er vor jeder Anstellung eines neuen Mitarbeiters darüber nachdenkt, wie er die Person auch noch in zehn oder 20 Jahre beschäftigen kann.

Ein weiterer Tipp, den er im StartUpWissen Podcast gibt, ist: Beschaffe dir nicht zu viel Geld, zum Beispiel von Investoren wie Business Angels. Denn dadurch steigt der Druck enorm. Es wird von dir erwartet, dass dein Online-Business schnell wächst und gewisse Renditen abwirft. Doch das widerspricht dem Nachhaltigkeitsgedanken.

Wie kann man Online-Journalismus finanzieren?

Eine spannende Frage. Eine, die sich Blogger und große Medienunternehmen gleichermaßen stellen. Möglichkeiten und Wege gibt es viele – doch sind die wirklich alle gut und passend?

Tobias legte für BASIC thinking fest, dass er keine Popups, blinkenden Werbebanner und andere “Schrott-Ads” haben möchte, welche die User nerven und ausspionieren. Stattdessen setzt er auf andere Umsatzmöglichkeiten.

Zum einen lebt das deutsche Online-Magazin von Sponsored Posts. Also von bezahlten, redaktionellen Inhalten, die aber deutlich als Anzeige markiert werden. Diese Werbeform (die man übrigens auch bei uns buchen kann) kommt sehr gut bei den Werbekunden, den Lesern und auch bei den Suchmaschinen (Stichwort: SEO) an. Eine echte Win-Win-Win-Situation. Darüber hinaus refinanziert sich Basicthinking.de über Sponsoring und Affiliate Marketing. Und es gibt eine gut laufende Jobbörse, die ebenfalls Geld einbringt.

Geld, mit dem es möglich ist, guten Online-Journalismus zu bezahlen. Und damit zeigt sich: Ja, es ist schaffbar, aus einem Blog ein echtes Business zu entwickeln.


Möchtest du einen Firmenblog haben, der rockt? Das kostenlose Whitepaper "Firmenblogs: Grundlagen, Strategie & Umsetzung" hilft Einsteigern und Fortgeschrittenen mit vielen Tipps und Tricks bei der Umsetzung eines Firmenblogs.
 

Was bietet der StartUpWissen Podcast?

Unser Podcast richtet sich wie StartUpWissen.biz an Selbstständige, Gründer, Unternehmer und StartUp-Mitarbeiter. In kurzen Episoden von 20 bis 30 Minuten Länge beleuchtet unser Chefredakteur Jürgen Kroder zusammen mit jeweils einem Gast verschiedene Aspekte des Unternehmertums.

Sie reden über ungewöhnliche Geschäftsmodelle und über die vielen, vielen Herausforderungen der Selbstständigkeit. Das Ziel jeder Folge ist es, deinen Horizont zu erweitern, dir neue Inspirationen zu geben und zugleich wichtige Tipps zu vermitteln.

Wie entstand das Podcast-Format?

Der StartUpWissen Podcast ist eigentlich keine neue Idee, sondern eine Weiterentwicklung des USP Marketing Podcast. Den startete Jürgen spontan im Frühjahr 2020, passend zum Beginn der Corona-Pandemie. Aus dem grob skizzierten Konzept wurde eine Podcast-Serie, die es auf 40 Folgen brachte.

Doch im Laufe der Zeit ging die Grundidee, sich mit den Gästen hauptsächlich über den USP und über Marketing-Themen zu unterhalten, verloren. Somit war klar: Eine Anpassung des Konzeptes musste her! Gesagt, getan: Der USP Marketing Podcast ging in Rente und der StartUpWissen Podcast war geboren.

Die besten Folgen des USP Marketing Podcast wie auch alle Folgen des StartUpWissen Podcast findest du unter www.startupwissen.biz/podcast

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.