9+1 Buch-Empfehlungen für Gründer: Diese StartUp-Bücher gehören auf deine Leseliste

Lesetipps für Entrepreneure: Diese Bücher sollten Selbstständige, Gründer und StartUp-Inhaber kennen und gelesen haben.

Buchtipps: StartUp-Bücher / Bücher für StartUps

Tu dies, tu das: Wenn du dich entscheidest, den Sprung in die Selbstständigkeit zu wagen oder ein StartUp zu gründen, wirst du von allen Seiten ganz viele Ratschläge erhalten. Zudem wird man dir unzählige Bücher zum Lesen empfehlen. Muss das sein? Jein. Am Ende musst du selbst wissen, was du brauchst oder nicht.

Möchtest du dich aber ins Thema Existenzgründung und StartUp-Management einlesen, dann haben wir hier ein paar inspirierende Lesetipps für dich.

Business für Punks

Dieser Ratgeber ist eigentlich ein Anti-Ratgeber, denn “Brich alle Regeln” lautet das Motto des StartUp-Buchs Business für Punks. Das hat seinen Grund: James Watt, der Autor, gründete zusammen mit einem Freund das Craftbeer-Unternehmen BrewDog.  Mit ihrem mutigen, unkonventionellen und gewitzten Vorgehen gelang es den beiden ‘Rebellen’ in einem gesättigten Markt mit fest etablierten Big Playern erfolgreich zu werden. Was die Entrepreneure auf ihrem Weg nach oben gelernt haben, vermittelt James mit allerlei Augenzwinkern und britischem Humor.

> Business für Punks

Startup-DNA

Frank Thelen wurde bekannt durch die TV-Show Die Höhle der Löwen und gehört nun zu den bekanntesten StartUp-Förderern in Deutschland. Sein Buch Startup-DNA ist einerseits eine interessante Autobiographie. Andererseits gibt Frank wichtige Tipps für Gründer und für Unternehmer, welche die Digitalisierung voranbringen möchten. Ein wichtiger Bestandteil des Buches ist der sogenannte ‘Baukasten der Zukunft’, mit dem Frank die Assets des Digitalen Wandels erklärt.

> Startup-DNA: Mehr Infos

10X DNA

Das zweite Buch von Frank Thelen, wieder ein Must-Have für Gründer. In 10X DNA beschreibt der deutsche “StartUp- und Digitalisierungs-Papst”, warum Unternehmen das 10X-Thinking in Ihre Unternehmensstrategie verankern sollten. Das bedeutet vereinfacht gesagt: Entrepreneure müssen in exponentiellem, nicht linearem Wachstum denken. Welche Technologien einen dabei unterstützen, erklärt Frank in seinem zweiten Bestseller.

> 10X DNA

Start-up Skills

Ein weiteres, lesenswertes StartUp-Buch “made in Germany”. Sebastian Pioch, Professor, Unternehmensberater und Entrepreneur, verfasste zusammen mit Hauke Windmüller (Gründer von Familonet) diesen leicht zu lesenden Ratgeber. Der Stil erinnert an ein Kamingespräch: Hauke und andere StartUp-Gründer erzählen zu verschiedenen Business-Themen, wie sie ganz praktisch vorgegangen sind, und Sebastian ergänzt das um seine Sichtweise.

> Start-up Skills

Das Handbuch für Startups

handbuch fuer startupsDie Leser sind sich einig: Dieses Buch wird seinem Namen voll und ganz gerecht. Es ist praxisnah, anschaulich, anregend und bietet hilfreiche Checklisten. Das Handbuch für Startups ist keine Lektüre, die man durchliest, sondern eher ein Werkzeug, das Gründer zum Arbeiten verwenden. Kein Wunder ist The Startup Owner’s Manual (so der englische Titel) ein Bestseller.

> Das Handbuch für Startups: Mehr Infos

Lean Startup

Lean StartupWer ein StartUp oder ein innovatives Unternehmen gründen will, kommt um dieses Buch nicht herum. Lean Startup von Eric Ries zählt zur Standard-Literatur aller Entrepreneure, da er erklärt, wie du recht schnell und teilweise auch ohne große Kosten Konzepte umsetzen kannst. Ries zeigt Denk- und Handlungsmethoden, um agil – eben ganz “lean” – ein Unternehmen aufzubauen.

> Lean Startup: Mehr Infos

Kopf schlägt Kapital

Kopf schlaegt KapitalöAuch dieses Buch gehört zur Standard-Literatur deutscher Gründer. Der Uni-Professor Dr. Günter Faltin zeigt in Kopf schlägt Kapital auf, wie du dich immer nur auf das Wesentliche konzentrieren kannst. Wie Eric Ries mit seiner Lean Startup-Methode setzt auch Faltin auf die Gründung von schlanken Unternehmen, die unkonventionell, aber funktionell sind. Zum Beispiel ist er ein Verfechter des Outsourcings: Gerade als junges Unternehmen muss man nicht alles können und sich um alles kümmern – das sollen lieber externe Spezialisten übernehmen. Wie das funktionieren kann, beweist er mit der von ihm gegründeten “Teekampagne”.

> Kopf schlägt Kapital: Mehr Infos

Besser als der Zufall

Ein weiterer Klassiker, der in keinem Bücherregal von StartUps und innovativen Unternehmen fehlen darf: Clayton M. Christensens Buch über Jobs To Be Done). Christensen (der den Begriff “Disruption” prägte) erfand mit Jobs To Be Done (JTBD) eine Strategie, um Innovationen durchdacht anzugehen, anstatt sie dem Zufall zu überlassen. Zudem findet man als Anwender heraus, was die Kunden _wirklich_ wollen: Was sie antreibt, umtreibt und welche wahren Ziele hinter ihren Kaufabsichten stecken.

> Besser als der Zufall

Die 50 wichtigsten Themen der Digitalisierung

Nur wer es schafft, den Digitalen Wandel zu meistern, ist überlebensfähig. Ein Grund: Viele kleine StartUps greifen mit disruptiven Ideen die großen Platzhirsche an. Sie brechen bestehende Strukturen auf und ersetzen unter anderem alte Prozesse durch ihre neuen Lösungen. Welche Themen aktuell und in Zukunft wichtig sind, erklärt Die 50 wichtigsten Themen der Digitalisierung. Und das in einer leicht verständlichen, gut zu lesenden Art.

> Die 50 wichtigsten Themen der Digitalisierung: Mehr Infos


Extratipp: Onlinemarketing für StartUps

StartUpWissen.biz Buch Onlinemarketing für StartUps Cover klein (Bild: StartUpWissen.biz)

Kompaktes Wissen für Gründer: Dieser von uns geschriebene Ratgeber führt dich ins Thema Onlinemarketing ein und erklärt dir, worauf es ankommt. Neben den theoretischen Grundlagen gibt es auch handfeste Tipps und Tricks zu den wichtigsten Säulen des Onlinemarketings. Auf rund 100 Seiten lernst du, wie man SEO (Suchmaschinen-Optimierung), SEA (Suchmaschinen-Werbung), Social Media und Content Marketing betreibt, um dein StartUp bekannt zu machen.

> Onlinemarketing für StartUps: Mehr Infos

Bilder: Shutterstock, Amazon

 

2 Kommentare

  1. Interessanter Beitrag. Lean Startup ist ja einer der weltweiten Klassiker, hat mich persönlich aber so überhaupt nicht überzeugt. Vielleicht liegt es an der deutschen Übersetzung aber ich fand den Schreibstil des Autors einfach langatmig, im Gegensatz zu vielen anderen Startup Büchern musste ich mich hier regelrecht zum fertig lesen zwingen.
    Ganz anders bei Kopf schlägt Kapital. Das Buch ist gewissermaßen mein All time favorit. Sicher eignet sich die beschriebene Methodik nicht für jede Unternehmensgründung, aber geschrieben ist das Buch einfach klasse. Eines der ganz wenigen Sachbücher die ich mehrmals gelesen habe. Wäre definitv ein Kandidat für die berühmte einsame Insel.
    Ein Buch das ich noch der Liste hinzufügen würde ist “Seo für Startups” von Christian Schwarz. Es geht vom Grundsatz her in Richtung “No Budget Marketing”, sprich mit kleinem Budget (das die meisten Startups eben haben) möglichst viel herausholen. Anders als No Budget Marketing liegt der Fokus dabei aber explizit auf dem Thema Suchmaschinenmarketing das dann auch in allen Facetten (auf immerhin 500 Seiten) beleuchtet wird. Vielleicht nicht ganz so spannend zu lesen wie “Kopf schlägt Kapital” von Faltin, aber doch eines der Bücher, die in den letzten Monaten den meisten Impact auf mein Business hatten

Kommentar hinterlassen