Texte schreiben mit KI (Bild: Shutterstock)

Texten mit KI: 3 Tipps, wie du dank künstlicher Intelligenz bessere Texte schreibst

  • Letztes Update:4 Wochen 
  • Lesezeit:5Minuten

Mit künstlicher Intelligenz kannst du leichter und schneller texten. Doch dabei musst du ein paar Dinge beachten.

Ein Gastbeitrag von Frank Sarodnick, ALSA digital GmbH

Nutze KI, um deine Texte zu verbessern

Wie viele Stunden verbringst du mit dem Schreiben von Texten? Stunden, die besser für andere Aufgaben genutzt werden könnten. Künstliche Intelligenz (KI) ist die Lösung für dieses Problem und sie setzt sich immer mehr durch.

Wie in jedem anderen Bereich hat auch die künstliche Intelligenz ihre Vor- und Nachteile, wenn sie zum Schreiben von Texten eingesetzt wird. Lass uns drei Tipps besprechen, die dir helfen werden, KI zu deinem Vorteil zu nutzen.

Was ist überhaupt künstliche Intelligenz?

KI ist ein Bereich der Informationstechnologie, der sich darauf konzentriert, Computern die Fähigkeit zu geben, wie Menschen zu denken, Probleme zu lösen und Entscheidungen zu treffen.

KI verwendet verschiedene Methoden wie Deep Learning oder neuronale Netze, um dieses Ziel zu erreichen. Dank großer Datenspeicher und leistungsfähigerer Computer wurden große Fortschritte bei der Entwicklung und Anwendung von künstlicher Intelligenz gemacht.

Inzwischen ist die Anwendung von künstlicher Intelligenz nicht mehr einzelnen großen Firmen, Hochschulen oder Supercomputern vorbehalten. Auch du kannst KI ganz praktisch nutzen – beispielsweise für die Erstellung von Blogposts, Produktbeschreibungen, Videobeschreibungen, Werbeanzeigen und und und.

Wer hat den Begriff „KI“ erfunden?

Der Begriff „künstliche Intelligenz“ bzw. „KI“ geht auf den amerikanischen Informatiker John McCarty zurück. Er schlug den Begriff schon 1956 vor.

Wie kann künstliche Intelligenz beim Schreiben von Texten unterstützen?

Künstliche Intelligenz hat sich inzwischen so weit entwickelt, dass sie dir beim Schreiben von Texten hilft.

Es geht nicht darum, wahllos Phrasen zusammenzustellen, die nicht wirklich Sinn ergeben. Es geht auch nicht um die Rechtschreibprüfung, die es schon lange gibt.

Es geht um die Tatsache, dass künstliche Intelligenz jetzt ganze Textpassagen schreiben kann. Dabei analysiert die KI den Text, den du eintippst. Dann trifft sie eine Entscheidung und gibt dir passende Textvorschläge.

Natürlich kann die Software nicht alles selbst machen – sie braucht ab und zu menschliche Eingaben. Denn es gibt Dinge, welche die Programme noch nicht verstehen oder aufgrund eines fehlenden Zusammenhangs falsch interpretieren.

Welche Vorteile hast du von einem „KI-Texter“?

Wenn du die Software richtig einsetzt, hat die Technologie ein großes Potenzial. Diese Dinge gehören zu den Pluspunkten:

1. Zeitersparnis

Der Hauptvorteil ist sicher die Zeitersparnis. Wie viel genau, hängt von deiner Branche und deiner Erfahrung ab. Erfahrungsberichte besagen, dass du bis zu 80 Prozent an Zeit sparst. Stell dir vor, wie viele zusätzliche Texte du mit dieser zusätzlichen Zeit schreiben könntest.

2. Quantität und Qualität

Es geht aber nicht nur um die Quantität – auch die Qualität verbessert sich. Mit der KI vermeidest du Rechtschreib- und Tippfehler, die in von Menschen geschriebenen Texten immer wieder vorkommen.

3. Ideengenerator

Mit der Unterstützung einer künstlichen Intelligenz kannst du eine vorhandene Schreibblockade einfach lösen. Lass dir beispielsweise von der KI ein paar Ideen geben und schreibe den Text dann weiter. Oder lasse dir Überschriften generieren und erstelle daraus einen Social-Media-Post.

4. Einfachheit

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass du die KI einfach nutzen kannst. Auf dem Markt gibt es fertige Lösungen für jedes Unternehmen oder jeden Freiberufler. Du musst also nichts selbst programmieren.

Was sind die Nachteile von künstlicher Intelligenz?

Der größte Nachteil ist, dass es noch kein KI-Programm gibt, das 100%ig richtig funktioniert. Wie bei jeder neuen Technologie musst du mit Fehlern rechnen. Aber die Fortschritte, die KI macht, sind gewaltig.

Ein weiterer Nachteil: Die künstliche Intelligenz hat bei den Texten, die sie schreibt, gewisse Grenzen. Wenn deine Arbeit also sehr viel Kreativität erfordert oder du einen besonderen individuellen Schreibstil erwartest, wird dir die KI nur begrenzt helfen.

Dazu kommt, dass die sehr guten Programme nicht kostenlos sind. Sie kosten derzeit etwa zwischen 30 und 100 Euro im Monat. Dafür liefern sie in der Regel bessere Ergebnisse als die kostenlosen Angebote.


Möchtest du einen Firmenblog haben, der rockt? Das kostenlose Whitepaper "Firmenblogs: Grundlagen, Strategie & Umsetzung" hilft Einsteigern und Fortgeschrittenen mit vielen Tipps und Tricks bei der Umsetzung eines Firmenblogs.
 

Tipps für den Umgang mit KI-Programmen fürs Texten

Wenn du mit KI arbeitest, um zu schreiben, wirst du feststellen, dass der Prozess ganz anders ist, als du es gewohnt bist. Mit diesen drei Empfehlungen wirst du schnell zu einem fantastischen Ergebnis kommen:

Tipp Nr. 1

Du musst wissen, worüber du schreiben wirst und das Programm entsprechend „briefen“. Genau so, als wenn du einen externen Texter unterweisen würdest. Du musst dementsprechend die Software wissen lassen, worüber du schreibst und genügend Kontext liefern.

Du kannst keine großartige Leistung von der KI erwarten, wenn dein Input schlecht ist. Keine künstliche Intelligenz kann auf magische Weise ohne die entsprechenden Vorgaben einen Blogbeitrag für dich schreiben.

Du musst dir die Zeit und Energie nehmen, die nötig sind, um die KI mit gutem Input zu versorgen. Wenn du das tust, hat die künstliche Intelligenz jedoch ein riesiges Potenzial beim Schreiben von Texten!

Tipp Nr. 2

Wenn du die Möglichkeit hast, dann verwende vorgefertigte Vorlagen. Bei kostenpflichtigen Anwendungen kannst du in der Regel aus Vorlagen für Blogposts, Videobeschreibungen, Überschriften, Produktbeschreibungen und so weiter auswählen. Nutze diese, um neue Textideen für deine Artikel zu erstellen.

Tipp Nr. 3

Der dritte Tipp ist eher allgemeiner Natur: Hab Spaß mit der Software und entdecke, wie künstliche Intelligenz dich beim Texten unterstützt! Wenn du unbeschwert und neugierig mit KI umgehst, wird deine Lernkurve steil ausfallen.

Fazit

Künstliche Intelligenz kann eine große Hilfe für alle sein, die ihre Produktivität, Organisation und Qualität von Texten steigern und durch die eingesparte Zeit andere Aufgaben übernehmen wollen. Die Technologie entwickelt sich in einem unglaublichen Tempo weiter.

Worauf wartest du noch? Fange noch heute an, KI zu nutzen!


Über den Autor:

Frank Sarodnick ist Gründer der ALSA digital GmbH. Als Business- und Technikmentor unterstützt er kleine Unternehmen und Solopreneure beim Onlinebusiness. Er schreibt seine Texte mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz.


Vermittle dein Wissen bei uns! Bist du ein Experte in einem Fachgebiet? Pushe dein Image und werde Gastautor. Veröffentliche bei StartUpWissen.biz einen kostenlosen Gastbeitrag, um eine große Zielgruppe anzusprechen.
> Gastbeiträge einreichen: mehr Infos

 

Bild: Shutterstock

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.