Bewerberin (Image made with AI)

Internationales Recruiting: Ausländische Fachkräfte leichter finden – dank My-Job.Work

  • Letztes Update:3 Monaten 
  • Lesezeit:3Minuten

Möchte dein Unternehmen Mitarbeiter aus der ganzen Welt rekrutieren, um freie Stellen zu besetzen? Dieses junge Portal hilft dabei.

Es fehlt überall an Fachkräften

Wie die Zeiten sich ändern: Vor zehn bis 20 Jahren gab es in Deutschland noch eine hohe Arbeitslosigkeit. Einen neuen Job zu finden und die gewünschte Stelle zu ergattern, war für Bewerber teilweise extrem schwer.

Heute sieht die Situation ganz anders aus. Der Begriff “Fachkräftemangel” spukt durch die Medien. Hunderttausende Stellen sind unbesetzt, da Unternehmen keine passenden Arbeitskräfte finden. Diese Situation betrifft StartUps, Mittelständler und Großkonzerne gleichermaßen.

Die Folge: Es gibt einen sogenannten “War for Talents”. Die Firmen suchen derart händeringend nach neuen Mitarbeitern, dass sie sich gegenseitig mit Gehältern und attraktiven Zusatzleistungen überbieten. Doch diesen “Krieg” kann sich nicht jeder leisten, besonders StartUps haben das Nachsehen.

Wie finden StartUps neue Mitarbeiter?

Eine Lösung könnte die Zusammenarbeit mit My-Job.Work sein. Die recht junge Plattform bietet verschiedene Leistungen an, unter anderem eine Personalvermittlung. Diese hilft Unternehmen jeder Größe dabei, neue Talente zu rekrutieren.

Eine Besonderheit von My-Job.Work ist die internationale Ausrichtung. Fachkräfte aus dem Ausland können zum Beispiel attraktive Stellenangebote von deutschen Firmen finden, ohne vor Ort sein zu müssen. Dieser Move ist verständlich: Da weltweit bekannt ist, dass es in Deutschland einen eklatanten Fachkräftemangel gibt, sind ausländische Arbeitskräfte daran interessiert, hierzulande einen Job zu ergattern. Dabei hilft My-Job.Work, indem es Unternehmen mit Interessenten aus der ganzen Welt zusammenbringt.

Website von My Job Work auf Notebook (Bild: Mockdrop)

Was bietet My-Job.Work?

Damit der “Match” zwischen ausländischen Fachkräften und deutschen Firmen klappen kann, übersetzt My-Job.Work die Stellenanzeigen in verschiedene Sprachen – unter anderem in Spanisch, Ungarisch, Polnisch und Italienisch. Zudem posten die Personalvermittler die freien Stellen in bis zu 20 verschiedenen Portalen. Dazu zählen unter anderem Google Jobs, Xing und LinkedIn. Auch bei Socal-Media-Postings, beispielsweise auf Facebook und Instagram, unterstützt der Newcomer.

Das Team von My-Job.Work scheint von seiner Arbeit überzeugt zu sein. Es verspricht, dass es den Unternehmen, die ein Paket auf der Plattform buchen, 20 Bewerber pro Stelle einbringt. Erst nach Erhalt der gewünschten Kandidaten endet die Laufzeit eines Vermittlungspaketes.

Nicht nur für Firmen, die offene Stellen zu besetzen haben, ist My-Job.Work interessant. Auch Jobsuchende profitieren von der Website, indem sie die integrierte Suchfunktion nutzen. In Sekundenschnelle bekommen die Suchenden passende Jobs aus der ganzen Welt angezeigt – zum Beispiel in Form von Positionen in Spanien und Italien, in den USA und auf den Philippinen.

Was kosten die Dienstleistungen?

My-Job.Work hat derzeit verschiedene Angebote in petto. Das reine Schalten von Stellenangeboten kostet zwischen 199 Euro (“Basic”) und 999 Euro (“Ultimate”) – je nach Anzahl und Leistung. Und für 999 Euro bekommen Firmen auch einen Zugriff auf die Bewerberdatenbank für Arbeitgeber, in der Recruiter eigenständig nach den passenden Fachkräften suchen können.

Für die oben beschriebene Personalvermittlung müssen Unternehmen 1.999 Euro auf den Tisch legen. Wer mehr als “nur” 20 Bewerber vermittelt haben möchte, kann das Recruiting-Paket fast beliebig aufstocken.


  • Hat dir die Unternehmensvorstellung gefallen? Weitere Firmenprofile findest du auf unserer neuen StartUp-Liste
  • Möchtest du, dass auch deine Firma bei StartUpWissen vorgestellt wird? Dann kontaktiere uns unter startupwissen@mail.de!

Bilder: Freepik, Mockdrop

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert