OSG Performance Suite - Teaser für Test-Artikel (Bild: Online Solutions Group)

Das SEO-Tool für Fortgeschrittene: Was bietet die OSG Performance Suite?

  • Letztes Update:2 Monaten 
  • Lesezeit:8Minuten

Suchst du ein umfangreiches All-in-One-Tool für SEO und weitere wichtige Onlinemarketing-Tätigkeiten? Dann solltest du die Performance Suite auf dem Schirm haben.

Ein Programm für alle wichtigen SEO-Maßnahmen

Google Keyword Planner, Search Console, Page Speed Insights, Bing Webmaster Tools, Yoast, Sistrix: Selbst wenn du dich als Einsteiger mit dem Thema Search Engine Optimization (SEO) und seinen Grundlagen beschäftigst, hast du bald einen bunten Zoo an Tools in deiner Bookmarks-Leiste.

Verständlich, denn die Optimierung von Websites für Google, Bing und Konsorten ist ein kompliziertes Unterfangen. Eines, in das du dich immer tiefer eingraben kannst, um mehr Wissen zu sammeln. Und dafür benötigst du eben die passenden Werkzeuge. Da aber die meisten Programme auf gewisse SEO-Aspekte spezialisiert sind, musst du von Tool zu Tool springen.

Wäre es nicht toll, alles unter einer Oberfläche zu haben? Das kannst du haben – mit der Performance Suite von der Online Solutions Group (OSG).

Was ist die OSG Performance Suite?

Die OSG, eine Onlinemarketing-Agentur aus München, entwickelte in den letzten Jahren für seine Tätigkeiten ein eigenes, mächtiges Werkzeug – eben die Performance Suite. Das ist quasi ein Schweizer Taschenmesser für Marketing-Experten. Die OS-PS, so die Abkürzung, umfasst folgende Aufgabenbereiche und mehr:

  • Search Engine Optimization
  • Search Engine Advertising
  • Social Media Marketing
  • Affiliate Marketing
  • Markenschutz
  • Website Security
  • Analytics
  • Projektmanagement

Du siehst, die Performance Suite ist mächtig. Deshalb haben wir uns für unseren Ersteindruck nur den Bereich SEO angeschaut. Dieser bildet den Kern der Suite.

OSG Performance Suite - Eine Übersicht über alle Features und Funktionen (Bild: Online Solutions Group)
Hinweis: Klicke auf das Bild, um eine große Ansicht zu erhalten

Schritt für Schritt zum SEO-Erfolg

Wie gelingt es dir, dass dein Blog, dein Onlineshop oder deine Firmenwebsite bei Google ganz vorne rankt? Indem du deine Inhalte auf wichtige Keywords fokussierst und die dafür passenden Inhalte (Blogbeiträge, News, Produktseiten etc.) erstellst. Und die leben unter anderem von Suchmaschinen-optimierten Texten. Ohne wirst du keinen Erfolg bei Google und Konsorten haben.

Bei der Erstellung der sogenannten SEO-Texte hilft dir der Bereich “Content” der Performance Suite. Hier legst du das Thema deines Inhalts fest, woraufhin dir das Tool passende Keywords vorschlägt. Bei den Vorschlägen siehst du gleich, wie das Suchvolumen und die Wettbewerbssituation ausfallen.

Dieses Feature ist wichtig, denn so siehst du auf einen Blick:

  • Welche Keywords wichtig bzw. eher unwichtig sind
  • Wie hart es für dich wird, zu den beliebten Keywords zu ranken

OSG Performance Suite - Vorschläge für mögliche Keywords (Bild: Online Solutions Group)

Im nächsten Schritt erstellst du mit dem OSG-Tool deinen SEO-Text. Entweder schreibst du diesen im integrierten Editor oder du kopierst einen fertigen Beitrag aus Word oder Google Docs in die vorgegebenen Felder. Die Performance Suite erstellt dann einen Live-Check. Dieser gibt an, wie gut dein aktuelles Ergebnis ausfällt und an welchen Stellschrauben du noch drehen solltest.

Der Check sieht bei der ersten Fassung eines Textes vielleicht so aus:

OSG Performance Suite - Content-Tool für die Erstellung von SEO-Texten (Bild: Online Solutions Group)

Anhand der Ratschläge kannst du Schritt für Schritt deinen Content optimieren, sodass er beste Chancen hat, bei Google und dergleichen gut zu ranken. Zum Beispiel kannst du den Empfehlungen zur idealen Länge des Textes oder dem korrekten Ausfüllen Meta-Daten folgen. Denn jeder Baustein ist ein Rankingfaktor. Oder zumindest ein Faktor, um deinen Beitrag besser als den der Konkurrenz zu machen.

Nicht nur SEO-Aspekte, sondern auch sprachliche Dinge prüft die Performance Suite von der OSG. Das heißt, du kriegst Tipps, wie du deine Texte für Leser aus Fleisch und Blut verbesserst. Das ist extrem wichtig, denn am Ende schreibst du deine Beiträge ja nicht für Google, sondern für Menschen. Denen muss der Text hauptsächlich gefallen – und nicht einem Bot oder Algorithmus.

Was das OSG-Tool noch bietet: Arbeitest du mit einem Team aus Redakteuren oder freien Textern zusammen, kannst du denen die geplanten Texte per integrierter Mail-Funktion einfach zukommen lassen. Das erleichtert den Austausch.

Das SEO-Tool für Linkbuilding

Hochwertiger Content allein reicht in der Regel nicht aus. Google erklärt ausdrücklich, dass einer der wichtigste Rankingfaktor weiterhin Backlinks sind. Aber Linkaufbau ist komplex und langwierig. Es braucht erfahrene SEO-Manager, die Links bewerten und Kooperationen aufbauen. Mit dem integrierten Backlink-Tool automatisiert die Performance Suite auch diesen Bereich.

Das Backlink-Tool sieht im Einsatz so aus:

OSG Performance Suite - Überprüfung des Backlink-Verlaufs (Bild: Online Solutions Group)

Hier gibt dir eine Art Künstliche Intelligenz automatisch Linkvorschläge und bewertet sie. Du kannst sogar die Backlinks deiner Wettbewerber „nachbauen“. Das heißt: Lass dir zeigen, von welcher Website deine Mitbewerber ihre Backlinks erhalten, und schreibe die Betreiber an.

Für die Akquise liefert die KI die passenden E-Mail-Adressen, umfangreiche Funktionen zum Akquise-Mailing und zur internen Abstimmung. Hier ein Beispiel:

OSG Performance Suite - Die KI hilft bei der Akquise passender Backlinks (Bild: Online Solutions Group)

Wie gut laufen deine SEO-Maßnahmen?

Diese Frage kannst du nur beantworten, wenn du gewisse Kennzahlen stets im Blick behältst. Auch da hilft dir das SEO-Tool der Online Solutions Group weiter. Zum Beispiel verrät dir die Performance Suite, wie viele Seiten indexiert werden, zu welchen Suchanfragen deine Inhalte ranken und wie hoch dein Suchmaschinen-Traffic ausfällt.

Ebenso kannst du mit dem OSG-Tool genau verfolgen, welche Backlinks auf deine Site zeigen und wie sich die Domain Popularity entwickelt. So siehst du stets, wie gut sich deine Website aus SEO-Sicht entwickelt.

Vor allem aber bietet die Performance Suite dir eine automatische Erfolgskontrolle: Content und Backlinks werden im Rankingverlauf des Keywords mit einem C bzw. B markiert. So erkennst du exakt, wie sich die Positionen der Keywords verändern.

Die Folge: Der Erfolg deiner SEO-Maßnahmen wird präzise messbar. Suchmaschinenoptimierung ist damit keine Black Box mehr, und du musst nicht mehr raten, welche Maßnahmen sinnvoll waren. Du kannst es einfach sehen und ablesen.

OSG Performance Suite - Das SEO-Tool überprüft auch das Keyword-Ranking im Laufe der Zeit (Bild: Online Solutions Group)

Überprüfe deine Website-Technik!

Mit der OSG Performance Suite erfährst du ebenso, wie es um die Sicherheit deiner Website steht. Ein umfangreicher Security-Check wertet unter anderem aus, ob ein gültiges SSL-Zertifikat vorhanden ist und welche Verschlüsselungsprotokolle zum Einsatz kommen.

Zudem überprüft das Allround-Werkzeug zig weitere Punkte. Die Ergebnisse werden in die Kategorien “Sicherheitsprobleme mit niedrigem Risiko”, “Sicherheitsprobleme mit mittlerem Risiko” und “Sicherheitsprobleme mit hohem Risiko” eingestuft.

OSG Performance Suite - Übersicht über Sicherheitsprobleme mit niedrigem Risiko (Bild: Online Solutions Group)

Damit du mit den Meldungen etwas anfangen kannst, bekommst du gut verständliche Informationstexte und Tipps zur Beseitigung geliefert. Zusätzlich kannst du eine Auflistung aufrufen, in der du für jede URL siehst, ob sie die Überprüfungen von Google Safe Browsing, McAfee Siteadvisor, PhishTank und OWASP bestanden hat.

OSG Performance Suite - Security Checks einzelner URL (Bild: Online Solutions Group)

Die Performance Suite überprüft auch die Ladezeiten deiner Website. Denn einerseits ist der Website-Pagespeed ein Rankingfaktor und damit relevant für die Suchmaschinen-Optimierung. Andererseits verärgert ein langsamer Onlineshop oder eine Firmenwebseite zum Einschlafen deine Besucher.

Praktisch: Ist deine Website mal down, weil ein Server ausgefallen ist, bekommst du über die OSG-App eine Push-Nachricht. So kannst du gleich Gegenmaßnahmen einläuten.

Was kostet die OSG Performance Suite?

Nutzt du den Free Account, lässt sich das “zentrale Betriebssystem fürs Onlinemarketing” (so der Werbespruch) gratis nutzen. In dieser Fassung sind sehr viele Features freigeschaltet, beispielsweise das Keyword- und Ladezeiten-Tool sowie der Security Crawler.

Reicht dir das nicht aus, solltest du zum Premium-Abonnement der Performance Suite wechseln. Das bietet für 250 Euro im Monat alle essentiellen Funktionen und Werkzeuge. Als Power-User hast du die Möglichkeit, weitere Module für je 100 Euro hinzu zu buchen. Dazu gehören unter anderem die beschriebene Content- und die Backlink-Suite.

Zudem kannst du die kostenpflichtigen Consulting-Dienstleistungen der Online Solutions Group in Anspruch nehmen. Dazu gehören unter anderem Beratungen, Workshops, Content Creation und Linkaufbau. Diese Services lassen sich teilweise über das Förderprogramm “go digital” fördern und abrechnen.

Gut zu wissen: Hast du nicht genügend Zeit, um die Feature-Vielfalt des OSG-Tools zu überblicken? Oder fehlt es dir noch etwas an technischem Verständnis? Dann kannst du einen kostenlosen Demo-Termin vereinbaren. Bei diesem Termin zeigt dir ein Mitarbeiter die Performance Suite.

Wie installiert man das OSG-Tool?

Gar nicht. Bei der Performance Suite handelt es sich um eine Software as a Service, also um ein Cloud-Programm. Hier wird nichts auf deinem Computer installiert.

Um das Online-Tool nutzen zu können, musst du nur diese Schritte absolvieren:

  • Erstelle auf der Website einen kostenlosen Account.
  • Teste die Performance Suite mit deinem (beschränkten) Free Account.

Möchtest du mehr? Dann vereinbare einen Demo-Termin, um dir das Tool genau zeigen zu lassen. Oder buche direkt die Module, die du für deine Arbeit benötigst. Für die Nutzung zahlst du den ausgewählten Abonnement-Preis, der sich flexibel kündigen lässt.

Fazit

Wow, die OSG Performance Suite ist eine echte “eierlegende Wollmilch-Sau”! SEO, SEA, Security, Projektmanagement, Kundenkommunikation … das Komplettpaket stellt ein Füllhorn an Möglichkeiten dar. Deshalb haben wir uns nur auf die aus unserer Sicht wichtigsten Aspekte fokussiert.

Die gewaltige Auswahl an Features und Funktionen (laut OSG sind es über 800) stellt die größte Stärke und zugleich die größte Schwäche der Performance Suite dar. Einsteiger sind mit dem Online-Tool sicherlich überfordert. Und auch fortgeschrittene Marketing-Experten benötigen ein paar Tage, um die Vielfalt zu überblicken und zu verstehen.

Hast du dich in das All-in-One-Marketing-Tool eingearbeitet, wirst du es nicht mehr missen wollen. Zum einen, weil es zig andere Tools unter einer Oberfläche vereint – das beschleunigt deine Onlinemarketing-Arbeiten merklich. Zum anderen kannst du dir das Abo für viele andere SEO-Suiten schenken, da der Allrounder von OSG alles Wichtige abdeckt.

Unser Schnelltest zeigt, dass sich ein Blick auf die Performance Suite wirklich lohnt. Lege dir am besten einen Free Account zu und bilde dir deine eigene Meinung. Lass dir dafür genügend Zeit, um die große Anzahl an Funktionen zu überblicken und zu verstehen.


Hinweis zur Transparenz: Bei diesem Ratgeber handelt es sich um einen bezahlten Beitrag, Sponsored Post oder Advertorial genannt. Unser Urteil wurde davon nicht beeinflusst.

Bilder: Online Solutions Group

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert