Domainwahl (Bild: Freepik)

10 essentielle Dinge, die du bei der Wahl deiner Firmen-Domain beachten musst

  • Letztes Update:2 Wochen 
  • Lesezeit:8Minuten

Domainwahl leicht gemacht: Mit diesen Profitipps fällt dir das Finden der passenden Webadresse deutlich leichter.

Relevanz der Marke

➡ Deine Domain sollte deine Marke (zum Beispiel deinen Firmennamen) und/oder dein Geschäftsfeld klar widerspiegeln, da sie oft das erste Element ist, das potenzielle Kunden mit deinem Unternehmen in Verbindung bringen.

➡ Eine markenkonforme Domain hilft dabei, die Identität deines Unternehmens zu stärken und Vertrauen bei deiner Zielgruppe aufzubauen.

➡ Wenn die Domain den Unternehmenszweck deutlich macht, verstehen Besucher sofort, worum es auf deiner Website geht und welche Produkte oder Dienstleistungen du anbietest.

Einfache und einprägsame Namen wählen

➡ Eine einfache und einprägsame Domain ist leichter zu merken, auszusprechen und weiterzugeben. Vermeide daher komplizierte und lange Wörter, die zu Verwirrung führen können.

➡ Zahlen und Bindestriche beeinträchtigen die Klarheit und Benutzerfreundlichkeit deiner Domain erheblich. Sie führen oft zu Missverständnissen und Tippfehlern, was die Erreichbarkeit und Wiedererkennung deiner Website erschwert.

Tipps für gute Domain-Namen

✅ Halte sie kurz
Eine kurze Domain ist leichter zu merken und einzugeben. Idealerweise sollte sie nicht mehr als 15 Zeichen umfassen.

✅ Einfache Schreibweise
Verwende keine komplizierten Wörter oder ungewöhnliche Schreibweisen. Wähle Begriffe, die intuitiv und ohne Nachdenken buchstabiert werden können.

✅ Aussagekräftige Begriffe
Nutze Wörter, die direkt dein Geschäftsfeld und den Zweck deiner Website widerspiegeln. So verstehen die Besucher sofort, worum es geht.

✅ Vermeide Sonderzeichen
Zahlen und Bindestriche können zu Verwirrung führen und die Eingabe der Domain erschweren. Halte die Domain klar und schlicht.

✅ Keine Abkürzungen
Abkürzungen sind oft unverständlich und schwer zu merken. Verwende vollständige Wörter, um Klarheit zu schaffen.

Keyword im Domain-Namen

➡ Integriere ein oder zwei relevante Keywords in deine Domain, denn das ist gut für deine Suchmaschinen-Optimierung (SEO). Google, Bing & Co. erkennen die Schlagworte und ranken deine Website bei entsprechenden Suchanfragen höher.

➡ Achte beim sogenannten Domain-SEO jedoch darauf, dass die Domain natürlich und leicht lesbar bleibt. Beim Domainkauf ist es daher wichtig, all diese Faktoren zu berücksichtigen, um den bestmöglichen, SEO-relevanten Namen zu wählen.

Tipps für die Keyword-Recherche

✅ Verwende Keyword-Tools
Nutze Programme wie Google Keyword Planner, Keyword.io, Keyword Tool, SEMrush oder Ahrefs, um relevante Keywords für dein Geschäftsfeld zu finden. Diese Tools zeigen dir auch das Suchvolumen und den Wettbewerb für verschiedene Keywords an.

✅ Branchenrecherche durchführen
Schaue dir an, welche Keywords deine Konkurrenten verwenden und welche Begriffe in deiner Branche häufig gesucht werden.

✅ Kundenperspektive einnehmen
Überlege, welche Begriffe deine potenziellen Kunden bei der Suche nach deinen Produkten oder Dienstleistungen eingeben würden. Versetze dich in ihre Lage und denke aus ihrer Perspektive.

✅ Long-Tail-Keywords berücksichtigen
Fokussiere dich nicht nur auf allgemeine Schlagworte, sondern auch auf spezifische Long-Tail-Keywords. Diese sind oft weniger umkämpft und können gezielten Traffic bringen.

✅ Trends und saisonale Keywords
Achte auf aktuelle Trends und saisonale Begriffe, die für dein Geschäft relevant sein könnten. Diese Keywords, die du über Google Trends findest, können zeitweise einen hohen Anstieg im Suchvolumen haben.

✅ Beobachte soziale Medien
Plattformen wie Twitter/X, Instagram und TikTok sind großartige Quellen, um aktuelle Trends zu erkennen, die du in deiner Keyword-Strategie nutzen kannst.

Anzeige:

Verfügbarkeit deiner Wunschdomain prüfen

➡ Checke, ob deine Wunschdomain noch frei und kaufbar ist. Wenn nicht, dann gibt es mehrere Strategien, die du in Betracht ziehen kannst.

Tipps für Domain-Alternativen

✅ Alternative Endungen nutzen
Prüfe, ob die Domain mit einer anderen Top Level Domain (TLD) – zum Beispiel .net, .co, .biz – verfügbar ist.

✅ Leichte Variationen
Füge beschreibende Wörter hinzu oder ändere die Wortreihenfolge, um eine ähnliche, aber verfügbare Domain zu finden. Beispiel: Wenn yourbusiness.com vergeben ist, könnte yourbusiness-online.com oder yourbusiness-shop.com eine Alternative sein.

✅ Kreative Anpassungen
Überlege dir kreative Alternativen, die trotzdem zu deinem Markennamen passen, beispielsweise Abwandlungen oder Wortspiele.

✅ Domain abkaufen
Kontaktiere den aktuellen Inhaber der Domain und frage, ob er bereit ist, sie zu verkaufen. Dies kann oft über die Kontaktinformationen im WHOIS-Datenbankeintrag geschehen.

✅ Erinnerungen setzen
Melde dich bei einem Backorder-Service an, der dich benachrichtigt, wenn die gewünschte Domain frei wird.

Wahl der Domain-Endungen

➡ Die Wahl der richtigen Top-Level-Domain ist ebenfalls wichtig. Eine Endung .com ist die gebräuchlichste und anerkannteste TLD, die weltweit als Standard gilt und ein hohes Vertrauen genießt.

➡ Durch die sorgfältige Auswahl der passenden TLD kannst du die Glaubwürdigkeit deiner Website erhöhen und sicherstellen, dass deine Domain einen professionellen Eindruck hinterlässt.

➡ Wenn deine bevorzugte Top Level Domain nicht verfügbar ist, dann prüfe die Verfügbarkeit anderer Endungen, die gut zu deinem Geschäft passen. Manchmal kann die Verwendung einer landesspezifischen oder thematischen TLD wie .tech, .shop oder .design eine kreative und dennoch passende Alternative sein.

Tipps für die TLD

✅ .net
Ursprünglich war .net Netzwerktechnologien gedacht. Heute ist die Endung eine gängige Alternative zu .com und gut geeignet für technologieorientierte Unternehmen.

✅ .co
Eine kurze und prägnante TDL, die sich ebenfalls gut für kommerzielle Websites eignet. Sie wird oft als Alternative zu .com verwendet.

✅ .de
Die beste Wahl für Unternehmen, die in Deutschland tätig sind oder deutsche Kunden ansprechen möchten. Die .de-Endung signalisiert eine lokale Präsenz.

✅ .org
Ideal für gemeinnützige Organisationen, Wohltätigkeitsvereine oder andere nicht-kommerzielle Projekte.

✅ .io
Beliebt bei Technologie- und IT-StartUps, da „io“ für „Input/Output“ steht und modern wirkt.

✅ .biz
Geeignet für Business-Websites und kommerzielle Zwecke, jedoch weniger populär als .com oder .net.

✅ .info
Eine gute Wahl für Informationsseiten und Blogs.

Mehrere Domainnamen registrieren

➡ Überlege, mehrere Domainnamen zu registrieren, um deine Online-Präsenz zu maximieren und dich vor möglichen Konkurrenten zu schützen.

➡ Dieses Vorgehen kann besonders nützlich sein, wenn du verschiedene Marken oder Produkte anbietest.

➡ Und: Mehrere Domainnamen ermöglichen es dir, spezifische Kampagnen, Landing Pages oder Microsites zu erstellen, die auf bestimmte Zielgruppen oder Märkte ausgerichtet sind.

Tipps zur Nutzung mehrerer Domainnamen

✅ Markenschutz
Registriere ähnliche Domainnamen, um sicherzustellen, dass Konkurrenten oder Cyberkriminelle sie nicht nutzen können.

✅ Marketingkampagnen
Nutze unterschiedliche Domains für spezielle Marketing-Kampagnen oder Produkteinführungen, um die Erfolgschancen zu erhöhen.

✅ SEO-Vorteile
Verschiedene Domains können helfen, unterschiedliche Keywords gezielt zu nutzen und so deinen SEO-Prozess unterstützen.

✅ Geografische Zielgruppen
Wenn dein Unternehmen international tätig ist, dann registriere lokale Domainvarianten (zum Beispiel: .es, .uk, .fr) für spezifische Länder oder Regionen.

Langfristige Planung und Flexibilität

➡ Denke bei der Auswahl deiner Domain auch an die langfristigen Ziele und mögliche Expansionen deines Unternehmens. Eine flexible Domain kann zukünftige Geschäftsbereiche und geografische Märkte berücksichtigen.

➡ Vermeide zu spezifische Begriffe, die dein Wachstum einschränken könnten, und wähle stattdessen eine Domain, die mit deinem Unternehmen mitwachsen kann.

Tipps für eine zukunftssichere Domain

✅ Generische Namen bevorzugen
Wähle eine Domain, die breit genug ist, um verschiedene Geschäftsfelder abzudecken. Ein generischer Name lässt dir mehr Spielraum für zukünftige Entwicklungen.

✅ Regionale Anpassungen vermeiden
Wenn du vorhast, international zu expandieren, wähle eine Domain ohne regionale Begriffe, die auf ein bestimmtes Land oder eine bestimmte Stadt hinweisen.

✅ Zukunftspläne berücksichtigen
Denke daran, wie dein Unternehmen in fünf oder zehn Jahren aussehen könnte. Eine zukunftssichere Domain ermöglicht es dir, neue Produkte oder Dienstleistungen ohne einen Domainwechsel hinzuzufügen.

Webdesign-Tipps (Bild: Freepik)

Rechtliche Aspekte berücksichtigen

➡ Stelle sicher, dass deine Domain keine Markenrechte verletzt. Denn eine Verletzung kann zu rechtlichen Problemen führen, die unter Umständen teuer und zeitaufwendig ausfallen.

➡ Recherchiere vor der Markenanmeldung in Markenregistern und konsultiere einen Anwalt, um rechtliche Konflikte zu vermeiden. Eine sorgfältige Überprüfung der rechtlichen Aspekte bei der Domainwahl ist entscheidend, um zukünftige Probleme zu verhindern und die Integrität deines Unternehmens zu wahren.

Schutz deiner Marke

➡ Es ist wichtig, nicht nur die Domain für deinen Hauptgeschäftsbereich zu registrieren, sondern auch ähnliche Varianten und Schreibweisen. Das schützt deine Marke vor Missbrauch.

➡ Registriere Domains, die häufige Tippfehler, alternative Schreibweisen oder nahe Varianten deiner Hauptdomain abdecken.

➡ Implementiere eine Markenüberwachung im Internet, um frühzeitig auf mögliche Markenrechtsverletzungen reagieren zu können.

Domainkauf und Registrierung

➡ Überprüfe die Verfügbarkeit deiner Wunschdomain, wähle einen zuverlässigen Registrar und folge dem Registrierungsprozess.

➡ Achte auf guten Kundensupport, Sicherheitsfunktionen und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Tipps für den Domainkauf

✅ Reputation prüfen
Wähle einen Registrar mit guten Bewertungen und einer soliden Reputation. Ein guter Registrar bietet umfassenden Support und zuverlässige Dienstleistungen.

✅ Sicherheitsfunktionen
Achte darauf, dass der Registrar Sicherheitsfunktionen wie Domain-Schutz, SSL-Zertifikate und regelmäßige Backups anbietet.

✅ Kosten vergleichen
Vergleiche die Preise verschiedener Anbieter, um das beste Angebot zu finden. Achte dabei auf versteckte Gebühren und langfristige Kosten.

✅ Zusatzleistungen
Einige bieten zusätzliche Dienstleistungen wie E-Mail-Hosting, Website-Builder und Marketing-Tools an. Überlege, ob diese Extras für dein Unternehmen nützlich sein könnten.

Beispiele für gute und schlechte Domains

💪 Gute Beispiele

techinnovations.io
Breite genug, um verschiedene Technologieprodukte und -dienstleistungen abzudecken.

globalhealthsolutions.com
Ermöglicht Expansion in verschiedene Gesundheitsbereiche und Märkte weltweit.

🛑 Schlechte Beispiele

fahrradreparierheld.berlin
Zu regional und spezialisiert, was die Expansion in andere Städte oder Dienstleistungen erschwert.

vintagecamerasshop.biz
Einschränkend, wenn du planst, in Zukunft auch moderne Kameras oder Zubehör zu verkaufen.

Fazit

Die Wahl der richtigen Domain für dein Unternehmen ist ein entscheidender Schritt, der sorgfältig überlegt sein sollte. Eine gut gewählte Webadresse kann deine Marke stärken, das Vertrauen deiner Zielgruppe gewinnen und die Sichtbarkeit in Suchmaschinen verbessern. Dementsprechend ist es wichtig, dass du dir genügend Zeit beim Registrieren bzw. Kauf einer Domain nimmst.

Bilder: Freepik

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.