Parachute (Bild: Pixabay)

Sponsoring für StartUps: Ist diese Marketing-Maßnahme sinnvoll für junge Unternehmen?

  • Letztes Update:3 Monaten 
  • Lesezeit:7Minuten

Wer als Sponsor auftritt und beispielsweise bekannte Sportler finanziell unterstützt, kann sich über ein großes Publikum freuen. Lohnt sich diese Art des Marketings für kleine Unternehmen?

Fast jeder kann ein Sponsor sein

Was haben der Autobauer BMW und die deutsche Metal-Band Sodom gemeinsam? Beide setzen auf Sponsoring. Während die bayerische Motorenschmiede verschiedene Wintersport-Events finanziell unterstützt, zierte das Sodom-Logo die Trikots der E2-Jugend von Eintracht Duisburg.

Warum? Weil die finanzielle Unterstützung von Vereinen und (Sport-)Events eine etablierte und beliebte Marketing-Strategie ist, die große und kleine Unternehmen einsetzen.

Definition: Was ist Sponsoring?

Sponsoring ist eine Form der Werbung, bei der Unternehmen Geld, Sachleistungen oder Dienstleistungen an Personen, Vereine, Veranstaltungen oder Projekte spenden, um ihr Unternehmen oder ihre Marke zu fördern und bekannter zu machen. Im Gegenzug erhält das Unternehmen Werbeflächen oder Werbezeiten, um seine Marke zu präsentieren oder auf sich aufmerksam zu machen.

Sponsoring kann für beide Seiten von Vorteil sein: Dein StartUp erhält die Möglichkeit, seine Marke zu präsentieren und sich von der Konkurrenz abzuheben; während die gesponserte Person, der Verein oder die Veranstaltung finanzielle Unterstützung erhält, um ihre Aktivitäten zu verfolgen.

Welche Arten von Sponsoring gibt es [inkl. Beispiele]?

Hier sind ein paar populäre Möglichkeiten, wie du Sponsoring betreiben kannst:

Team-Sponsoring

Sportteams, die dein Unternehmen mit Geld oder Sachleistungen fördert, ist eine beliebte Form des Sponsorings.

Beispiele für Team-Sponsoring
Hier sind einige prominente Exempel für bekannte Team-Sponsorings:

  • Pepsi ist einer der Hauptpartner der National Football League (NFL).
  • Die Fluggesellschaft Emirates ist einer der Hauptpartner des Fußballclubs Arsenal.
  • Nike ist der persönliche Sponsor des berühmten Fußballers Cristiano Ronaldo.

Diese Beispiele zeigen, wie Sponsoring verwendet wird, um die Markenpräsenz zu erhöhen und gleichzeitig Sportler, Teams oder Veranstaltungen zu unterstützen.

Event-Sponsoring

Diese Art von Sponsoring bezieht sich auf die Förderung von Veranstaltungen wie Sport-Events, Kultur-Veranstaltungen oder Messen.

  • Red Bull sponsert verschiedene Events wie „Wings for Life“ oder das „Red Bull Air Race“.
  • Coca-Cola ist seit langem ein offizieller Sponsor der Olympischen Spiele.
  • Rolex unterstützt TED-Konferenzen und stellt Uhren für die Sprecher zur Verfügung.

Produkt-Sponsoring

Dein StartUp stellt ein Produkt kostenlos oder zu reduzierten Preisen zur Verfügung. Dafür erhält es im Gegenzug Werbeflächen oder -zeiten.

Medien-Sponsoring

Du unterstützt Medien wie Radio- oder Fernsehsendungen, um eine entsprechende Promotion zu erhalten.

Beispiele für Medien-Sponsoring
Nein, du musst nicht immer klassische Anzeigen buchen, um in bestimmten Medien und ihren Kanälen präsent zu sein! Es geht auch so:

  • Dein Unternehmen könnte TV-Übertragungen oder spezifische Sendungen sponsern, um die Markenpräsenz zu erhöhen.
  • Unterstütze einzelne Web-Inhalte wie Artikel, um hier dein StartUp-Logo zu platzieren. Das zahlt positiv auf das Branding ein.
  • Auch die Rubriken in Zeitungen lassen sich teilweise sponsern, um eine direkte Assoziation zwischen dem Inhalt der Rubrik und deiner Marke herzustellen.

Anzeige:

Kunst-Sponsoring

Wenn du Ausstellungen oder Galerien finanziell unter die Arme greifst, nennt sich das Kunst-Sponsoring.

Beispiele für Kunst-Sponsoring
Du kannst dir spontan nicht vorstellen, wie Kunst-Sponsoring aussehen kann? Dann hole dir hier ein paar Inspirationen zum Nachmachen.

  • HUGO BOSS fördert den Austausch zwischen Mode und Kunst, indem es regelmäßig Ausstellungen und Projekte der zeitgenössischen Kunst weltweit unterstützt.
  • Dein StartUp kann Kunstpreise stiften, die dann von Kunstvereinen oder in Kunstgalerien verliehen werden. Solch ein Sponsoring dient nicht nur der Kunstförderung, sondern auch der Steigerung deiner Unternehmensreputation.
  • Neben traditionellen Sponsoring-Methoden gibt es auch das Social-Media-Sponsoring. Bei diesem werden kulturelle Inhalte und Events über Plattformen wie Instagram, Facebook oder YouTube gesponsert.

Kunstausstellung (Bild: Freepik)

Bildungs-Sponsoring

Bildungs-Sponsoring heißt, dein Unternehme unterstützt Bildungseinrichtungen, Studenten oder Bildungsprojekte, indem es beispielsweise Stipendien bezahlt.

Umwelt-Sponsoring

Die Unterstützung von Umweltprojekten, die Förderung von nachhaltigen Technologien oder  Umweltbildungsinitiativen zählen zum Umwelt-Sponsoring.

Beispiele für Umweltsponsoring
Du findest das Umwelt-Sponsoring spanend, weil es zu deiner Positionierung passt? Hier sind ein paar praktische Beispiele für Umwelt-Sponsorings:

  • Dein Mobility-StartUp finanziert eine Kampagne zur Förderung von umweltfreundlichen Fahrzeugen und alternativen Transportmöglichkeiten.
  • Als Lebensmittelhersteller sponserst du Initiative zur Bekämpfung von Lebensmittelverschwendung und zur Förderung von Lebensmittelrecycling.
  • Ist dein Unternehmen im Bereich Energiegewinnung tätig? Dann finanziere ein Projekt zur Förderung erneuerbarer Energien oder Projekte zur Reduzierung von Energieverbrauch und CO2-Emissionen.
  • Auch als Fashion-Brand kannst du im Bereich Umwelt-Sponsoring aktiv werden. Unterstütze beispielsweise ein Projekt zur Reinigung von Stränden oder zur Wiederaufforstung von Wäldern.
  • Als FinTech sponsert dein Team eine Kampagne zur Förderung von Nachhaltigkeit und umweltbewusstem Verhalten.

Diese Beispiele zeigen, dass Unternehmen aus verschiedenen Branchen sehr gut Umwelt-Sponsoring nutzen können, um sich als umweltbewusste und nachhaltige Unternehmen zu positionieren und einen positiven Beitrag zur Gesellschaft und Umwelt zu leisten.

Was bringt Sponsoring für Unternehmen?

Ein Vorteil wurde bereits genannt: Sponsoring bringt Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit. Damit kann einerseits eine bislang unbekannte Marke eingeführt oder eine bestehende Marke gestärkt werden. Zudem „vererbt“ sich das Image und der Erfolg des Sponsoring-Partners auf den Sponsor.

Ein gutes Beispiel hierfür ist Red Bull. Das Logo des Energy-Drinks ist in der Formel 1, bei Flugshows und sogar bei Weltrekord-Sprüngen aus dem All zu sehen. Hierdurch entsteht bei den Betrachtern unbewusst ein Bild, das sich einbrennt. In diesem Fall bedeutet das: Red Bull ist cool und für Menschen geeignet, die Action lieben. Oder um es mit dem offiziellen Slogan zu sagen: „Red Bull verleiht Flügel“.

Sponsoring kann für Startups eine gute Möglichkeit sein, um Aufmerksamkeit und Bekanntheit zu erlangen und ihr Unternehmen zu fördern. Allerdings ist es wichtig, dass das Sponsoring strategisch geplant und durchdacht wird, um sicherzustellen, dass es für dein Startup wirklich von Nutzen ist.

Lohnt sich Sponsoring für StartUps?

Ja. Hier ein paar Vorteile:

Erhöhung der Bekanntheit
Sponsoring kann dazu beitragen, dein StartUp bekannter zu machen und die Marke zu stärken.

Erweiterung der Zielgruppe
Durch Sponsoring erweiterst du deine Zielgruppe und gewinnst im besten Fall neue Kunden.

Stärkung des Images
Das Ansehen deines jungen Unternehmens lässt sich durch Sponsoring verbessern, wodurch du Vertrauen bei deinen Kunden aufbaust.

Möglichkeit zur Mitarbeiterbindung
Die finanzielle Unterstützung von Vereinen oder Organisationen dient ebenso dazu, die Mitarbeiterbindung (Employee Retention) zu stärken und das Betriebsklima zu verbessern.

Wie teuer ist Sponsoring?

Darauf lässt sich keine pauschale Antwort geben. Denn die Kosten für ein Sponsoring hängen von verschiedenen Faktoren ab – zum Beispiel:

  • Art des Sponsoring
  • Dauer der Zusammenarbeit
  • vereinbarte Leistungen

In der Regel hängen die Kosten für ein Sponsoring von den Erwartungen und dem Nutzen, den dein StartUp hat, ab. Je größer und bekannter die gesponserte Person, der Verein oder die Veranstaltung ist, desto höher sind in der Regel auch die Kosten für das Sponsoring.

Um die Ausgaben fürs Sponsoring zu ermitteln, solltest du die folgenden Fragen berücksichtigen:

  • Welche Ziele verfolgt dein Unternehmen mit dem Sponsoring?
  • Welche Leistungen werden von der gesponserten Person, dem Verein oder der Veranstaltung erwartet?
  • Welche Werbeflächen oder Werbezeiten sind möglich?
  • Welche Zielgruppe möchtest du erreichen?
  • Wie viel Budget steht dir fürs Sponsoring zur Verfügung?

Es empfiehlt sich, verschiedene Angebote einzuholen und die Kosten für das Sponsoring sorgfältig abzuwägen.

Branding (Bild: Freepik)

Was du beim Sponsoring unbedingt beachten solltest

Einfach Geld an einen Sportler oder einen Verein überweisen, um sein Logo platzieren zu können – geht es so einfach? Natürlich nicht. Gerade StartUps, die in der Regel über ein sehr kleines Marketing-Budget verfügen, sollten das Thema Sponsoring strategisch durchdacht und mit Vorsicht angehen.

Denn die Verlockung, vermeintlich schnell eine große Aufmerksamkeit zu erzielen, ist an Bedingungen und Aufgaben geknüpft. Hierfür wird eine durchdachte Strategie benötigt. Dazu gehört beispielsweise die Auswahl des richtigen Projektes, die Festlegung von Richtlinien, eine Erfolgskontrolle und eine schriftliche Vereinbarung zwischen allen involvierten Parteien.

Um erfolgreich zu sein, muss du das Sponsoring gut planen und durchdenken. Sei dir klar über deine Ziele. Und definiere genau die Zielgruppe, die du ansprechen möchtest. So kannst du sicherstellen, dass das Sponsoring zu deiner Marke und deinen Werten passt.

Und es ist eminent wichtig, dass sich dein StartUp das Sponsoring leisten kann! Es empfiehlt sich daher, genau abzuwägen, ob das Sponsoring in der aktuellen Situation für dein Unternehmen sinnvoll ist und welche Art von Sponsoring am besten geeignet sein könnte.

Sponsoringvertrag: Kostenlose Vorlagen als Downloads

Möchtest du nun einen Verein, eine Einrichtung oder eine Organisation in Form von Sponsoring unterstützen? Los geht’s! Hier kannst du kostenlose Muster für einen Sponsorenvertrag herunterladen:

Download: Sponsoring Mustervertrag

Download: Vorlage – Verein-Sponsoringvertrag

 

Bild: Pixabay

Anzeige:

2 Kommentare

  1. Wir sind als Start-Up auch als Sponsor aktiv. Als die Stuttgarter Kickers speziell ein Programm für kleinere Sponsoren aufgesetzt hatten haben wir nicht lange gefackelt und uns direkt angemeldet. Da hatte dann den Vorteil, dass wir das erste Start-Up waren und daher noch einmal extra eingeladen und vorgestellt wurden. Vor kurzem wurde der Sponsoring Vertrag auch verlängert.

    Neben den im Artikel erwähnten Vorteilen würden wir noch die Punkte soziale Verantwortung und Regionalität ergänzen wollen. Gerade, wenn man kleinere Vereine oder Jugendabteilungen unterstützt ist dies auch ein Teil gelebter sozialer Verantwortung. Zudem kann man sich mit kleineren Sponsorings auch gut regional verankern. Vereinsmitglieder können potentielle Kunden oder Mitarbeiter sein. Und zur lokalen Presse lässt sich so ebenfalls einfacher Kontakt aufbauen.

  2. Danke für die Ergänzung, Mihael!
    Selbstverständlich kann man durch Sponsoring auch seinen regionalen Bezug und damit seine soziale Verantwortung als Firma unterstreichen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert