Top-Tipps: So wirst du ohne Marketing erfolgreich

Dieser Ratgeber verrät, wie du ohne Budget und ohne Marketing dein Unternehmen bekannt und erfolgreich machst.

Ein Kommentar von Jürgen Kroder, Chefredakteur StartUpWissen.biz

Äääätsch!

Na, hast du die Headline gesehen und sofort darauf geklickt? Du erwartest nun die ultimativen Tipps und Tricks, wie du ohne Marketing von heute auf morgen super bekannt und mega erfolgreich wirst?

Wirklich?!?

Sorry, ich hab’ dich verar…t! Billig geködert mit Clickbait. Eine reißerische Headline – schwupps, schon hat man das Interesse geweckt und generiert Traffic. So einfach kann das sein.

Halt! Stop! Nein, das wird kein Beitrag über Clickbait und seine zweifelhaften Methoden.

Ich möchte dich auf ein anderes Thema lenken. Somit stimmt die Headline schon bis zu einem gewissen Punkt. Es geht um die Aussage “Erfolg ohne Marketing”.

Wie funktioniert eine Nicht-Marketing-Strategie?

Kürzlich las ich, dass die Biermarke Tegernseer Hell mittlerweile deutschlandweit bekannt sei. Und das, obwohl das Unternehmen eine (O-Ton) “Nicht-Marketing-Strategie” verfolge.

Wow, was für eine tolle Geschichte! Unternehmen werden berühmt und erfolgreich ohne Marketing – so etwas hört man immer wieder. Wie geht das? Wie haben sie das geschafft?

Antwort: Gar nicht.

Denn: Man kann nicht Nicht-Marketing betreiben!

Wie sagte schon der bekannte Wirtschaftswissenschaftler Heribert Meffert: “Marketing ist die Planung, Koordination und Kontrolle aller auf die aktuellen und potentiellen Märkte ausgerichteten Unternehmensaktivitäten. Durch eine dauerhafte Befriedigung der Kundenbedürfnisse sollen die Unternehmensziele verwirklicht werden.”

Und Manfred Bruhn definiert es so: “Marketing ist eine unternehmerische Denkhaltung. Sie konkretisiert sich in der Analyse, Planung, Umsetzung und Kontrolle sämtlicher interner und externer Unternehmensaktivitäten, die durch eine Ausrichtung der Unternehmensleistungen am Kundennutzen im Sinne einer konsequenten Kundenorientierung darauf abzielen, absatzmarktorientierte Unternehmensziele zu erreichen.”

Vereinfacht gesagt bedeutet das: Viele Unternehmensaktivitäten haben mit Marketing zu tun, auch wenn das einem nicht bewusst ist.

Sobald du einem Freund von deiner Firma erzählst, eine E-Mail-Signatur einrichtest oder eine Unternehmenswebseite online stellst, gehört das zum Marketing. Durch diese Aktivitäten, selbst wenn sie klein sein mögen, tust du etwas für die Vermarktung deines Unternehmens. Sie sind einzelne Touchpoints der sogenannten Customer Journey.

Der Werbe-Irrglauben

Hinter der Annahme, dass ein Unternehmen kein Marketing betreibe, beruht auf einer alten Fehlannahme. Sie lautet:

Werbung = Marketing

Ja, Werbung ist eine Disziplin des Marketings. Aber Marketing ist viiiel mehr als nur Werbung. Es besteht aus dem Marketing-Mix mit seinen 4P (Price, Product, Place, Promotion).

Das bedeutet: Zuerst hat Marketing recht wenig mit dem Schalten von Anzeigen in Tageszeiten, Werbebannern auf Webseiten oder Facebook Ads zu tun. Wer Marketing richtig betreibt, kümmert sich um die Positionierung seines Unternehmens, arbeitet einen USP heraus, kreiert eine Marke (Branding). Oder man erschafft ein hochqualitatives Produkt, das die Kunden gerne nutzen und weiterempfehlen.

Ja, auch das Produktmanagement ist eine Form von Marketing. Ebenso die Vertriebsstrategie, welche unter anderem durch Inbound und Content Marketing gepusht wird.

Möchtest du einen Firmenblog haben, der rockt?


Das kostenlose Whitepaper "Firmenblogs: Grundlagen, Strategie & Umsetzung" hilft Einsteigern und Fortgeschrittenen mit vielen Tipps und Tricks bei der Umsetzung eines Firmenblogs.

Was ist mit No-Budget-Marketing?

Das Buch “No Budget Marketing” von Alois Gmeiner wie auch einige Online-Ratgeber erklären, wie du ohne Geld Marketing betreiben kannst. Da gibt es Empfehlungen, die so lauten:

    • Sei auf sozialen Netzwerken unterwegs
    • Betreibe einen Blog
    • Schreibe Pressemitteilungen
    • Kümmer dich um SEO

Zugegeben, die Aussagen sind nicht falsch. All diese Marketing-Maßnahmen kann man ohne einen Cent auszugeben umsetzen. Doch: Sie kosten Zeit. Und Zeit ist Geld.

Halt, ich muss meine Aussage erweitern: Eine No-Budget-Strategie für derartige Marketing-Maßnahmen kostet dich _sehr_ viel Zeit!

In der Regel bist du kein Suchmaschinen-Experte, Social-Media-Profi, alter Hasen in Sachen PR und begnadete Podcaster in Personalunion. Dementsprechend musst du dich lange und mit zahlreichen Experimenten in die Themen einarbeiten – und dir beispielsweise die SEO-Grundlagen aneignen.

Auch die Umsetzung frisst extrem viel Zeit. Oder glaubst du wirklich, man kann von heute auf morgen eine große Audience auf Facebook aufbauen? Oder Blogartikel veröffentlichen, die bei Google sofort auf der ersten Trefferseite landen? Träum’ weiter!

All diese Marketing-Maßnahmen benötigen viel Grips, Schweiß, Arbeit und Ausdauer.

Überhaupt: Marketing kann man nie “mal so” und nebenher betreiben – egal, wie groß dein Budget ausfällt!

Fazit

Ein Unternehmen ohne Marketing-Aktivitäten gibt es nicht. Marketing ist unter anderem eine Form der Kommunikation. Und man kann nicht nicht kommunizieren.

No-Budget-Marketing ist dagegen möglich. Damit wählst du einen extrem langwierigen Weg. Und an manchen Stellen wirst du immer Geld ausgeben müssen. Zum Beispiel für den Kauf von Ratgeber-Bücher oder für das Hosting-Paket deines Firmenblogs. Löse dich von der naiven Vorstellung, man könne Unternehmer sein, ohne dafür etwas ausgeben zu müssen!

Und ohne Marketing erfolgreich werden – das ist ehrlich gesagt totaler Humbug.


Über den Autor:

Jürgen ist Gründer und Chefredakteur von StartUpWissen.biz. Zudem arbeitet er als freier Marketing-Berater und Fachautor. Dieser Kommentar erschien zuerst in seinem Blog, in dem er regelmäßig über die Themen Digitalisierung, StartUps, Marketing und E-Commerce schreibt.

Bild: Pixabay

Kommentar hinterlassen